8 Empfehlungen zur Küchenhygiene:

In diesem kurzen Artikel befassen wir uns mit den Empfehlungen zur Küchenhygiene und geben dir 8 Tipps, wie du Bakterien von deinen Lebensmitteln fernhalten kannst!

Die Küche kann ein idealer Ort für Bakterien und Mikroben sein. Abgesehen von der Qualität der verwendeten Zutaten ist es wichtig, dass die Küche sauber ist, bevor du mit der Zubereitung einer Mahlzeit beginnst. 

Behalte immer im Auge, wie und wo dein Essen zubereitet wird! Deshalb hat TudoGostoso eine Liste mit 6 Maßnahmen zur Sauberkeit in der Küche zusammengestellt, die dir dabei helfen, Gesundheitsrisiken zu vermeiden. 

Schau dir diese einfach zu befolgenden Schritte an, um sicherzustellen, dass alles immer sauber und desinfiziert ist!

8 Empfehlungen zur Küchenhygiene:

  1. Schwämme und Geschirrhandtücher sollten desinfiziert werden.

Keime lieben schmutzige Schwämme und Geschirrtücher, die trocken und verschmutzt sind. Stelle eine Lösung her, indem du die folgenden Elemente kombinierst: einen Liter warmes Wasser und einen Teelöffel Bleichmittel

Führe die folgenden Aktionen durch:

  1. Weiche deine Küchentücher und Schwämme für ein paar Minuten in der Lösung ein.
  2. Tausche den Schwamm jede Woche und die Küchentücher alle paar Monate aus, oder sogar noch seltener, wenn sie viel benutzt werden.
  1. Holzlöffel sollten gründlich gereinigt werden.

Bakterien gedeihen in Holz, und Keime lassen sich beim Waschen nur schwer entfernen. Deshalb ist es wichtig, Holzlöffel gründlich zu reinigen. Dazu wäschst du den Löffel mit heißem Wasser und Seife, spülst ihn ab und legst ihn dann 10 Minuten lang in eine Lösung aus Wasser und Essig. Dann wischst du ihn einfach mit einem sauberen Tuch trocken.

  1. Utensilien zu mischen ist keine gute Idee.

Stelle sicher, dass du für jede Pfanne oder jeden Schritt in deinem Rezept einen Löffel hast. Wenn dieses Utensil mit anderen Lebensmitteln vermischt wird, kann es zu Kreuzkontaminationen kommen: Bakterien von einem Gegenstand können sich schnell auf einen anderen übertragen.

  1. Die Hände sollten immer gewaschen werden

Es lohnt sich zu wiederholen: Wasche dir vor und nach dem Kochen die Hände! Die Verunreinigung von Lebensmitteln durch Bakterien und Schmutz wird schwieriger, wenn deine Hände gründlich sauber und desinfiziert sind. Denke daran, bei der Zubereitung deiner Speisen keine Ringe oder Armbänder zu tragen.

  1. Bewahre den Rest der Lebensmittel an einem sicheren Ort auf.

In einer perfekten Welt würdest du Essensreste nur in Plastik- oder Glasgefäßen im Kühlschrank aufbewahren. Wenn du Metalle überträgst, können Reste aus Konserven, eingelegten oder sogar eingemachten Komponenten deine Mahlzeiten verunreinigen. 

Bewahre sie daher in luftdichten Behältern auf, die deiner Gesundheit nicht schaden. Wasche Dosen und Verpackungen aus dem Supermarkt immer, bevor du sie im Schrank oder Kühlschrank aufbewahrst.

  1. Achte darauf, dass dein Essen sauber ist.

Reinige deine Zutaten gründlich, bevor du mit deinem Rezept beginnst! Es ist wichtig, Gemüse und Obst vor dem Kochen gründlich zu reinigen. Entferne immer die beschädigten Blätter, wasche sie gründlich unter fließendem Wasser und weiche sie 15 Minuten lang in einer Essig- oder Natriumhypochloritlösung ein. Tipp: Wenn der Dreck zurückbleibt, schrubbe kräftig mit Bürsten!

  1. Reinige das Schneidebrett.

Diese Richtlinien für die Küchenhygiene werden häufig nicht beachtet.

Wusstest du, dass ein durchschnittliches Schneidebrett 200 Mal mehr Fäkalbakterien enthält als ein Toilettensitz? Lass uns dieses Problem sofort lösen:

  1. Wasche sie mit Seife und warmem Wasser.
  2. Spüle sie gut ab und tupfe sie mit einem Papiertuch trocken.
  3. Bleiche mit einer Lösung auf Chlorbasis.
  4. Verwende für jeden Liter Wasser einen Esslöffel Bleichmittel.
  5. Gib der Lösung 5 Minuten Zeit, um sich auf dem Brett abzusetzen.
  6. Spüle sie gut mit warmem Wasser aus.
  7. Tupfe sie mit einem sauberen Handtuch trocken.

Eine Kreuzkontamination kann in manchen Fällen sogar noch schädlicher sein!

  1. Stelle den Müll nicht in der Nähe des Essens ab:

In der Küche ist der Abstand zwischen dem Mülleimer und den Lebensmitteln manchmal relativ gering, sodass sich Bakterien leicht verbreiten können. Wähle einen großen Mülleimer aus Metall mit einer Trittöffnung, damit deine Hände nicht mit dem Müll in Berührung kommen. 

Zusätzliche Bemerkungen:

  • Um das Wachstum von Bakterien zu verhindern, sollte die Innentemperatur deines Kühlschranks 4°C nicht überschreiten.
  • Anstatt dein handgewaschenes Geschirr mit Küchentüchern abzuwischen, trockne es ab.
  • Nach jeder Mahlzeit spülst du dein Geschirr ab.
  • Reinige deine Mikrowelle alle 1-2 Tage mit heißem Wasser und einer Essiglösung.
  • Wische nach jeder Mahlzeit die Herde ab.
  • Desinfiziere regelmäßig die Griffe von Schranktüren, Kühlschranktüren, Wasserhähnen und Waschbecken mit Chlor, Alkohol oder einem antibiotischen Mittel.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel befassen wir uns mit den Empfehlungen zur Küchenhygiene und geben 8 Tipps, wie du Bakterien aus deinem Essen fernhalten kannst!

Referenzen:

Hygiene beim Kochen : Der Umgang mit rohen Lebensmitteln | BR Wissen

Hygiene in der Küche: 10 goldene Regeln – PLANA Küchenland

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert