Braucht ein Pizzastein Backpapier?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Braucht ein Pizzastein Backpapier?“ mit einer ausführlichen Analyse der Steinpizza beantworten. Außerdem besprechen wir, was ein Pizzastein ist, wie er funktioniert und wie der Pizzateig beim Backen auf dem Pizzastein klebt.

Braucht ein Pizzastein Backpapier?

Mit Sicherheit nicht! Ein Pizzastein ist oft so beschaffen, dass er auch ohne Backpapier verwendet werden kann. Du brauchst keins, wenn du es richtig machst (d.h. vorheizst). Von Fluency

Durch die enorme Hitze des Pizzasteins bildet der Teig schnell eine Kruste am Boden und bleibt nicht mehr am Stein haften. Ein Backpapier ist daher nicht mehr nötig.

Diese Kruste bedeckt auch das Innere des Steins, so dass der Teig innen feucht und fluffig weich bleibt.

Diese Auswirkung wird nur vermindert, wenn während des gesamten Vorgangs ein Backpapier verwendet wird. Mit zunehmender Backzeit kann der Pizzastein die Hitze nicht mehr so gut aufnehmen, die Krustenbildung verändert sich, und der Belag bleibt nicht mehr so schön und saftig wie früher.

 Daher halte ich einen mit Backpapier ausgelegten Pizzastein zwar für denkbar, aber nicht für sinnvoll. Backpapier hingegen kann für andere pizzarelevante Zwecke verwendet werden:

Backpapier als Helfer beim Pizzabacken

Wenn du eine frisch belegte Pizza auf einen vorgewärmten Pizzastein im Ofen legen willst, kann es manchmal schwierig sein, weil sie nicht vom Pizzastein rutscht. Es ist ganz einfach, wenn du Backpapier zwischen die Pizza legst und sie langsam auf den Stein gleiten lässt, während du das Backpapier festhältst.

Alternativ kannst du das Pizzablech auch mit Mehl bestäuben, dann sollte nichts kleben bleiben. In diesem Fall brauchst du wohl kein Backpapier.

Die Pizza will einfach nicht von der Pizzaschaufel auf den Pizzastein wandern

In den meisten Fällen führt zu wenig Mehl dazu, dass die Pizza nicht von der Pizzaschaufel auf den Pizzastein gleiten kann. Bereite den Pizzateig und die Pizzaschaufel mit ausreichend Mehl vor, bevor du den Belag auflegst. Wenn du mit der Schaufel einen kleinen Ruck machst, sollte die Pizza vom Schieber und auf den Pizzastein rutschen. Wenn du Pergamentpapier zwischen der Schaufel und dem Pizzateig verwendest, kannst du sie auch als Schutz für Anfänger/innen verwenden. Dadurch wird die Pizza zweifelsohne vom Stein fallen. Der Pizzastein kann die Feuchtigkeit nicht bewältigen, wenn das Backpapier nicht entfernt wird.

Der Pizzateig klebt beim Backen am Pizzastein

Entweder wurde der Stein überhitzt (empfohlen werden mindestens 30 Minuten bei 250 ° C) oder der Teig war zu nass. Unsere Pizzateig-Rezepte haben die genauen Maße, die du brauchst. Die Zutaten sollten auch nicht zu wässrig sein. Lasse das Tiefkühlgut vor dem Servieren vollständig auftauen.

 Die Pizza ist in der Mitte nicht richtig durchgebacken

Backe die Pizza bei der richtigen Temperatur und für die richtige Zeitspanne. Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du darauf achtest, dass der Ofen und der Pizzastein heiß genug sind (mindestens 30 Minuten bei 250 Grad Celsius) und dass der Teig nicht zu dick ist. Je dicker der Teig ist, desto länger dauert es, eine amerikanische Pfannenpizza zu backen (8-9 Minuten), verglichen mit einer dünnen, knusprigen Pizza aus original italienischem Pizzateig.

Was ist ein Pizzastein und wie funktioniert er?

Ein Pizzastein funktioniert ganz anders.

Du musst ihn zuerst im Ofen aufwärmen (siehe mehr: Pizzastein-wie lange vorheizen). (hier mehr: Pizzastein – wie lange vorheizen). Je nach Größe und Dicke dauert das etwa 30 bis 60 Minuten. Dann wird der Stein aufgeheizt und erzeugt weniger Hitze. Die Pizza ist in etwa 3 bis 5 Minuten durchgebacken. Hier sind die verschiedenen Stufen im Detail:

  1. Von FluencyVon FluencyBei uns zu Hause sind es nur 230 °C; optimal wären 300 bis 350 °C.
  2. Nach der Aufheizphase, die bei kleinen Steinen etwa 25 bis 30 Minuten und bei dicken Steinen 45 bis 60 Minuten dauern kann, wird die Pizza auf den Stein gelegt. Das geht am besten mit einem Grillhandschuh und einem Pizzaschieber. Es gibt kein Backpapier zwischen der Pizza und dem Stein!
  3. Von FluencyDies dauert normalerweise etwa 2 bis 10 Minuten, je nachdem, wie viel Hitze im Ofen entsteht. Nimm die Pizza heraus und genieße sie.

Der Vorteil dieses Verfahrens mit dem Pizzastein ist, dass durch die kurze Backzeit der Boden schön knusprig wird und der Belag trotzdem saftig bleibt. Eine vollständige Anleitung habe ich hier für dich: Pizzastein-Ofen-Anleitung.

 Du kannst einen Pizzastein in einem Grill ähnlich wie ein Pizzablech aus Aluminium verwenden. Aber die Methode ist anders. Beim Grillen musst du den Stein auch mit der Glut erhitzen, damit er keine Spannungsrisse bekommt oder spaltet. Mehr dazu hier: Eine Pizza auf dem Grill auf einem Pizzastein zubereiten.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie schmecken Anchovis auf Pizza?

Kann man Pizzateig einfrieren?

Was gehört auf eine vegetarische Pizza?

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Braucht ein Pizzastein Backpapier?“ mit einer eingehenden Analyse der Steinpizza beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, was ein Pizzastein ist und wie er funktioniert, und dass der Pizzateig beim Backen am Pizzastein klebt.

Zitat

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.