Wie schmeckt das Wasser?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie schmeckt Wasser?“ und geben Informationen über den Geschmack von Wasser, Wasserarten, wie Mineralien den Geschmack von Wasser beeinflussen können und was hartes Wasser und weiches Wasser ist.

Wie schmeckt das Wasser?

Der Geschmack von Wasser kann von erdig bis süß oder sauer reichen. Das hängt von der Quelle des Wassers und anderen Chemikalien oder Zutaten ab, die dem Wasser zugesetzt werden. Wissenschaftlern zufolge schmeckt Wasser sauer, weil die Rezeptoren für den sauren Geschmack in der Lage sind, Wasser zu erkennen.

Kann die Art des getrunkenen Wassers den Geschmack beeinflussen?

Ja, die Art des Wassers, das du trinkst, kann den Geschmack beeinflussen. Schauen wir uns die verschiedenen Arten von Wasser an.

  • Dem Leitungswasser wird Fluorid zugesetzt, das den Geschmack des Wassers beeinflussen kann. Auch Wasser, das durch rostige Leitungen fließt, kann den Geschmack des Wassers beeinflussen.
  • Quellwasser ist natürliches Wasser, das in Bergregionen durch Schnee oder Regen entsteht. Die in diesem Wasser enthaltenen Mineralien können den Geschmack des Wassers beeinflussen.
  • Das Brunnenwasser wird aus unterirdischen Quellen gewonnen. Diese Art von Wasser wird vor dem Verzehr gefiltert, kann aber auch einige Mineralien aus dem Boden enthalten, die den Geschmack des Wassers beeinträchtigen können.
  • Sprudelwasser wird auch als kohlensäurehaltiges Wasser bezeichnet, weil Kohlendioxid im Wasser enthalten ist. Mineralien, Kohlensäure und zugesetzte Aromastoffe können den Geschmack von Sprudelwasser beeinflussen.
  • Basisches Wasser enthält ionisierte Mineralien, die es weniger sauer machen. Man findet es meist in der Nähe von Vulkanen oder Quellen.
  • Destilliertes Wasser wird durch den Dampf von heißem, kochendem Wasser hergestellt, wodurch es frei von Chemikalien, Mineralien oder anderen Geschmacksstoffen ist.

Wie beeinflussen die Mineralien den Geschmack des Wassers?

Mineralien beeinflussen den Geschmack des Wassers erheblich, auch wenn wir vielleicht nicht alle Mineralien schmecken können.

Magnesium hat einen bitter-süßen Geschmack, Natrium einen salzigen Geschmack, Kalzium kann zu einem kalkigen oder seifigen Geschmack beitragen, während Hydrogenkarbonat dem Wasser Fülle verleiht. Chlorid und Sulfate können zu einem bitteren Geschmack beitragen.

Was ist hartes und weiches Wasser?

Wasser, das den höchsten Anteil an Mineralien wie Kalzium, Magnesium oder anderen Mineralien hat, wird als hartes Wasser bezeichnet. 

Grundwasser kann auch hartes Wasser sein, weil die Mineralien im Wasser gelöst sind, wenn das Wasser durch den Boden oder das Gestein fließt. 

Etwa 120 bis 180 mg/L Kalziumkarbonat im Wasser gelten als hart, während mehr als 180 mg/L als sehr hart gelten. 

Hartes Wasser kann einen kalkigen oder chemischen Geschmack haben. Es kann auch dazu beitragen, dass Gegenstände, in die es eingefüllt wird, trübe werden (besonders bei Gläsern zu beobachten).

Weiches Wasser ist frei von jeglichen Chemikalien oder Mineralien. Ein Kalziumkarbonatgehalt von etwa 0 bis 60 mg/L gilt als weiches Wasser. Es hat einen neutralen oder milden Geschmack.

Weitere FAQs zum Thema Wasser, die dich interessieren könnten.

Welches aromatisierte Wasser hat die geringste Menge an Zucker?

Kannst du heiße Schokolade mit Wasser machen?

Fazit

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Wie schmeckt Wasser?“ beantwortet und Informationen über den Geschmack von Wasser, Wasserarten, wie Mineralien den Geschmack von Wasser beeinflussen können und was hartes und weiches Wasser ist, gegeben.

Referenz

https://www.dvgw.de/blog/wasser/warum-wasser-unterschiedlich-schmeckt

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.