Einfach kochen: Praktische Tipps für den Alltag

In diesem kurzen Artikel geben wir dir ein paar praktische Tipps für einfaches Kochen in deinem Alltag und entmystifizieren die Vorstellung, dass Kochen schwierig ist.

Warum denken manche Leute, dass Kochen eine Fähigkeit ist, die nur wenige Menschen besitzen? Entgegen der landläufigen Meinung kann die Zubereitung einiger Gerichte unglaublich praktisch sein! 

Die Zubereitung köstlicher Speisen ist oft eine Kombination aus Chemie, dem Befolgen eines Rezepts und unter Umständen auch aus Versuch und Irrtum.

Einfach kochen: Praktische Tipps für den Alltag

Beginne mit etwas, das deinen Gaumen anspricht.

Wenn du noch eine kleine „Topf-Jungfrau“ bist, könnte dies eine gute Möglichkeit sein, dein kulinarisches Abenteuer zu beginnen. Ist dir schon mal aufgefallen, dass viele Menschen nicht in der Lage sind, ein Ei zu braten? Manche wissen jedoch, wie man Nudeln auf diese Weise zubereitet, weil sie es genießen!

Unser erster Ratschlag lautet daher, mit etwas anzufangen, das dir Spaß macht, und daran zu arbeiten, es zu verbessern. Vielleicht ist es kein Gericht, sondern eine Zutat, die deine Geschmacksnerven reizt, wie Käse oder Steak.

Denke über dieses kulinarische Element nach und versuche, dir verschiedene Gerichte auszudenken, in denen es eine Rolle spielt. So kannst du deine Kochkünste verbessern.

Setze auf Pasta und sieh zu, wie einfach sie zuzubereiten ist.

Nehmen wir an, dass Spaghetti zu deinen Lieblingsgerichten gehören, weil sie eine breite Palette von Geschmäckern ansprechen. Wenn du dich entscheidest, sie zu verwenden, fang damit an, einfache Spaghetti mit den besten Nudeln zu machen, die du finden kannst.

Am einfachsten ist es, mit Fertigsaucen und -extrakten zu beginnen, aber mit etwas Übung kannst du lernen, die Sauce von Grund auf selbst zuzubereiten: Eine der einfachsten Möglichkeiten ist es, reife Tomaten, Knoblauch und Zwiebeln bei mittlerer Hitze zu kochen. für etwa 40 bis 50 Minuten

Mit der Zeit wirst du deine Rezepte perfektionieren und schließlich in der Lage sein, deinen Teig aus Mehl und Eiern herzustellen. Aber ob handwerklich oder nicht, schon bald wirst du wunderbare Spaghetti Puttanesca zubereiten können!

Gedünstetes Gemüse.

Karotten, grüne Bohnen, Kartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl, Chayote, Dämpfen… Nachdem du diesen Artikel gelesen hast, wirst du nie wieder aufhören, dein Gemüse zu dämpfen.

Zum einen gehen beim Dämpfen deutlich weniger Nährstoffe verloren, als wenn du sie direkt in Wasser kochst, was noch mehr gesundheitliche Vorteile mit sich bringt. Außerdem bleiben die Farbe und der Geschmack des Gemüses bei diesem Verfahren erhalten.

Gedünstetes Gemüse ist nicht nur lecker, sondern auch einfach zuzubereiten und enthält keine Geheimnisse. Elektrokocher sind speziell für diesen Zweck entwickelt worden.

Er kann mit etwas Wasser in einen Topf geworfen werden und voilà! In nur wenigen Minuten hast du gedünstetes Gemüse.  Die Garzeit hängt von der Art des Gemüses ab und davon, ob du es al dente oder weich haben möchtest.

Wenn du so etwas nicht hast, reicht auch ein Metallsieb, das in den Topf passt, den du verwendest. Erhitze einfach das Wasser in der Pfanne, gib das Gemüse in das Sieb und decke es ab, ohne dich dabei zu verbrennen.

Verstehen, wie man die richtigen Gewürze auswählt

Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber manche Gewürze ergänzen bestimmte Zutaten, andere nicht. Mit zunehmender Erfahrung kannst du natürlich auch mehr riskieren. Bedenke aber, dass das Gewürz je nach Mischung nicht unbedingt kühl sein muss. 

Hier sind ein paar einfache Kombinationen von Gerichten und Kräutern, die dir den Einstieg erleichtern.

Aber lass uns zuerst über Salz sprechen.

Die erste Faustregel beim Würzen von Speisen lautet, sparsam mit Salz umzugehen. Trotz seiner Bedeutung als Würzmittel kann zu viel davon ein Schurke sein und jedes Gericht zerstören.

Eine gute Faustregel ist, einen gestrichenen Esslöffel Salz für jedes Kilogramm Fleisch zu verwenden. Um ein Übersalzen zu vermeiden, solltest du zuerst die Kräuter und dann nach und nach das Salz hinzugeben und abschmecken.

Nun zu den Kräutern und Zutaten…

Geflügel

Verschiedene Kräuter wie Safran, Rosmarin, Curry, Petersilie, Schnittlauch, Sellerie, Salbei, Oregano und andere werden mit den Vögeln kombiniert, je nach Vogel und Zubereitungsart.

Rindfleisch

Da rotes Fleisch einen kräftigen Geschmack hat, kannst du ein Kraut wählen, das dazu passt, ohne es zu übertreiben. Rosmarin, Knoblauch und Zwiebeln passen zum Beispiel gut zu Lamm-, Schweine- und Kalbsbraten.

Wenn du einen Eintopf mit Hackfleisch und Gemüse zubereitest (was auch ganz einfach ist), sind Petersilie, Kreuzkümmel oder Lorbeerblätter großartig. Ein anderer Vorschlag ist gegrilltes Filet Mignon (mit Gemüse), das mit Estragon gewürzt wird, um einen süßen und etwas würzigen Geschmack zu erhalten!

Gemüse

Gemüse kann auch einfach nur mit Knoblauch und Olivenöl serviert werden, weil es seinen Geschmack hat. Wenn du aber ein paar Basilikumblätter zu Salaten oder Gemüsesuppen gibst, wird der Geschmack noch besser.

Zusätzlich zum Oregano, der gut zu Auberginen, Kartoffeln, Paprika und anderem Gemüse passt.

Meeresfrüchte und Fisch

Wenn es um Fisch oder Schalentiere geht, kannst du dich auf Koriander als Grundgewürz verlassen. Je nach Küche können aber auch Gewürze wie Dill, Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin, Thymian, Lorbeer, Koriander und sogar Ingwer und Minze deinen Fisch ergänzen.

Käsesorten

Schnittlauch, Kreuzkümmel, Ricotta und Weißkäse, Salbei mit Frischkäse und Oregano mit Mozzarella, Minas und Ricotta sind einige Kräuter, die sich gut mit Käse kombinieren lassen.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir dir ein paar praktische Tipps gegeben, die dir das Kochen im Alltag erleichtern und die Vorstellung entmystifizieren, dass Kochen schwierig ist.

Referenzen:

https://www.sevencooks.com/de/magazin/gesund-kochen-10-einfache-regeln-3UAUJsKTvGOKkOGEYGGMA6
https://www.stern.de/genuss/effizient-kochen–10-tipps–mit-denen-sie-zeit-und-energie-sparen-30479664.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.