Kann Durchfall geheilt werden? (5 Tipps)

Zu den Symptomen von Durchfall gehören häufige lose, wässrige Stühle und ein dringendes Bedürfnis, auf die Toilette zu gehen, begleitet von Bauchschmerzen und Blähungen. Die Schwere dieser Situation wird durch den Verlust wichtiger Elektrolyte aus dem Körper durch den flüssigen Stuhl verursacht. Die betroffene Person wird dehydriert und schwach.

Kann Durchfall geheilt werden?

Ja, Durchfall kann geheilt werden. Wenn du Durchfall hast, musst du einen Arzt aufsuchen. Der Arzt oder die Ärztin kann dir Medikamente zur Behandlung der Durchfallsymptome und orale Rehydrationsgetränke verschreiben, um das Ionengleichgewicht des Körpers wiederherzustellen.

Welche Ernährung kann bei Durchfall helfen?

Wenn du dich richtig ernährst, kannst du Durchfall schnell überwinden. Der Stuhlgang ist das Ergebnis des hohen Ballaststoffgehalts in deiner Nahrung. Bei Durchfall wird eine ballaststoffarme Ernährung empfohlen, da ballaststoffarme Nahrung den Darm nicht anregt. In der Tabelle findest du eine Liste von Lebensmitteln mit hohem und niedrigem Ballaststoffgehalt.

Lebensmittelart Ballaststoffarm Ballaststoffreich
Früchte Banane, Apfelmus, Fruchtsaft ohne Fruchtfleisch Getrocknete Früchte wie Datteln, Harze
Gemüse Spargel, Grüne Bohnen, Sommerkürbis Brokkoli, Spinat, Rettich, Erbsen
Müsli Weißer Reis, Brote aus raffiniertem Mehl, Haferflocken

Wähle Cerealien, die weniger als 2 g Ballaststoffe pro Portion enthalten

Brauner Reis, Produkte aus Vollkorn
Eiweiß Leicht gekochter Fisch, Huhn und Ei. Würzige und fettige Fisch-, Hühner- und Eierspeisen

Untersuchungen zeigen, dass es bei schwerem Durchfall gut ist, fade und leicht verdauliche Lebensmittel wie Reis, Haferflocken, Kartoffelbrei und richtig gekochtes Gemüse zu essen, um nur einige zu nennen. Es heißt auch, dass es besser ist, statt 3 großer Mahlzeiten am Tag 5/6 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen.

Was sind die Symptome von Durchfall?

Hier sind einige der häufigsten Symptome für Durchfall

1. Unterleibskrämpfe

2. Lose oder wässrige Stühle

3. Neigung zum Erbrechen (vielleicht oder vielleicht auch nicht)

4. Häufiger Stuhlgang (mehr als 3 Mal in 24 Stunden)

5. Schwindel und Müdigkeit aufgrund von Dehydrierung

Wie kann man Durchfall heilen?

Tipp 1. Freiverkäufliche Medikamente verwenden: Der schnellste Weg, um Durchfall zu heilen, ist, einen Arzt aufzusuchen. Du kannst rezeptfreie Medikamente bei einer medizinischen Fachkraft kaufen. Das geht schneller, weil du dafür kein Rezept von einem Arzt brauchst.

Wenn du jedoch schweren Durchfall hast, z. B. wenn Blut mit dem Stuhl austritt, musst du einen Arzt aufsuchen.

Tipp 2. Bleib hydriert: Du solltest dich regelmäßig mit Getränken rehydrieren, die ORS (orale Rehydrationslösung) heißen und alle Elektrolyte enthalten, die dein Körper braucht.

Tipp 3. Vermeide bestimmte Lebensmittel und Getränke: Wenn du Durchfall hast, solltest du fettige und scharfe Speisen meiden. Der Verzicht auf Alkohol ist ebenfalls wichtig, da er deinen Körper dehydriert.

Tipp 4: Achte auf gute Hygiene: Du solltest dir vor und nach dem Essen gründlich die Hände waschen und dein Essen gut abdecken. So können sich Fliegen, die Keime übertragen, nicht auf sie setzen.

Tipp 5. Wasche Gemüse und Obst vor dem Verzehr gründlich. Denn die Keime, die Durchfall verursachen, können sich auf ihren Oberflächen befinden.

Was sind die Ursachen für Durchfall?

Es kann verschiedene Ursachen für Durchfall geben. Die häufigsten sind im Folgenden aufgeführt

a. Virale Infektion: Die häufigste Ursache für Durchfall ist eine Infektion mit den hoch ansteckenden Rotaviren und Noroviren. Das Rotavirus befällt vor allem Kinder, während das Norovirus sowohl Kinder als auch Erwachsene befallen kann.

b. Bakterielle Infektion: Bakterien wie Salmonellen, Campylobacter und Escherichia coli können Durchfall verursachen.

c. Parasitäre Infektion: Protozoische Parasiten wie Entamoeba histolytica und Giardia lamblia verursachen ebenfalls Durchfall, wenn sie in den Darm gelangen.

Wenn du Lebensmittel und Getränke zu dir nimmst, die mit diesen Mikroben infiziert sind, kannst du Durchfall bekommen. Auch Wasser kann eine Quelle für durchfallverursachende Keime sein.

Neben den Infektionen, die durch Viren, Bakterien und Parasiten verursacht werden, kann Durchfall auch durch andere Ursachen ausgelöst werden, die im Folgenden aufgeführt sind

a. Laktoseintoleranz: Manche Menschen können die in der Milch enthaltene Laktose nicht verdauen. Wenn sie Milch oder laktosehaltige Milchprodukte zu sich nehmen, leiden sie deshalb unter den Symptomen von Durchfall.

b. Bestimmte Medikamente: Die Forschung hat gezeigt, dass verschiedene Medikamente Durchfall verursachen können. Einige davon sind antimikrobielle Mittel, Abführmittel, magnesiumhaltige Medikamente, Prostaglandine, laktosehaltige Medikamente und einige andere.

c. Nebenwirkungen von Operationen: Viele Menschen, die sich einer Operation am Verdauungstrakt unterzogen haben, leiden unter Durchfall.

d. Reizdarmsyndrom (IBS): Das Reizdarmsyndrom ist eine häufige Verdauungsstörung, von der Menschen weltweit betroffen sind und die zu Symptomen wie Durchfall führen kann.

Was sind die Risiken von Durchfall?

Durchfall führt zu Dehydrierung und Müdigkeit. Er sollte durch die richtige Medikation und Ernährung geheilt werden. Häufige Episoden von wiederkehrendem Durchfall oder chronischer Durchfall sind jedoch mit schwerwiegenden anderen Gesundheitsrisiken verbunden. Wenn jemand über einen Zeitraum von 4 Wochen oder mehr 3-4 Mal am Tag wässrigen Stuhlgang hat, ist er von chronischem Durchfall betroffen.

In solchen Fällen ist es wichtig, einen Gastroenterologen zu konsultieren. Denn die Behandlung und die Medikamente für chronischen Durchfall sind komplexer. Chronischer Durchfall verringert die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung und führt zu Gewichtsverlust und Muskelschwund.

Die Forschung zeigt, dass chronischer Durchfall verschiedene Ursachen haben kann, wie z. B. das Reizdarmsyndrom (vor allem bei Frauen), Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und andere.

Welche natürlichen Mittel gibt es zur Heilung?

Du kannst Kräutertee und schwarzen Tee trinken, um die negativen Auswirkungen von Durchfall zu lindern.

Bei Durchfall kannst du die BRAT-Diät einhalten. BRAT steht für Banane, Reis, Apfel und Toast. Diese Diät gilt als schonend für dein Verdauungssystem, da sie wenig Ballaststoffe enthält.

Fazit

Durchfall ist eine sehr häufige Krankheit, die heilbar ist. Sie ist zwar lästig, aber mit den richtigen Medikamenten kannst du den Durchfall in kurzer Zeit loswerden.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Franco MA, Greenberg HB. Rotaviren, Noroviren und andere Magen-Darm-Viren. Goldman’s Cecil Medicine. 2012:2144-7. doi: 10.1016/B978-1-4377-1604-7.00388-2. Epub 2012 May 8. PMCID: PMC7173577.

2.-

Hodges K, Gill R. Infektiöse Diarrhöe: Zelluläre und molekulare Mechanismen. Gut Microbes. 2010 Jan;1(1):4-21. doi: 10.4161/gmic.1.1.11036. PMID: 21327112; PMCID: PMC3035144.

3.-

Chassany O, Michaux A, Bergmann JF. Medikamenteninduzierte Diarrhöe. Drug Saf. 2000 Jan;22(1):53-72. doi: 10.2165/00002018-200022010-00005. PMID: 10647976.

4.-

Gendre JP. Diarrhée après chirurgie digestive[Durchfall nach einer Verdauungsoperation]. Rev Prat. 1989 Dec 11;39(29):2607-9. Französisch. PMID: 2602893.

7.-

Ha F, Khalil H. Morbus Crohn: ein klinisches Update. Therap Adv Gastroenterol. 2015 Nov;8(6):352-9. doi: 10.1177/1756283X15592585. PMID: 26557891; PMCID: PMC4622286.

8.-

Hunter, P.R., Risebro, H., Yen, M. et al. Water source and diarrhoeal disease risk in children under 5 years old in Cambodia: a prospective diary based study. BMC Public Health 13, 1145 (2013).