Kann man selbst gemachte Hefe einfrieren?

In diesem kurzen Artikel geben wir eine Antwort auf die Frage „Kann man selbstgemachte Hefe einfrieren?“ und Informationen zur Hefelagerung.

Kann man selbst gemachte Hefe einfrieren?

Ja, selbstgemachte Hefe kann bis zu zwei Jahre im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Zerbrich die Hefe in kleine Stücke, bevor du sie mehrmals in Frischhaltefolie einwickelst, um sie beim Einfrieren zu schützen. Danach gibst du sie in einen gefriersicheren Beutel und frierst sie ein.

Wie friert man Hefe ein?

Wenn du einen Hefeblock gekauft hast, um einen Teil zu verwenden und den Rest einzufrieren, oder wenn du deine Hefe selbst hergestellt hast, musst du diese Richtlinien befolgen.

  • Schneide große Stücke aus dem Block. Wir sind der Meinung, dass du sie in die gleiche Größe schneiden solltest, wie du sie für eine normale Brotmischung verwenden würdest. Auf diese Weise kannst du die entsprechende Menge schnell auftauen.
  • Um jeden Block zu schützen, solltest du ihn mit einem Stück Plastik- oder Frischhaltefolie umwickeln. Es ist an der Zeit, jeden Block noch einmal mit Alufolie zu bedecken, also mach dich an die Arbeit.
  • Je nachdem, wie der Block verwendet werden soll, sollte jeder Block in einen separaten Gefrierbeutel gelegt werden, der versiegelt wurde. Du kannst auch die gesamte Luft aus dem Beutel drücken und ihn dann verschließen, wenn du keinen Vakuumierer zur Hand hast.
  • Der Gefrierbeutel sollte mit dem Datum beschriftet sein, an dem die Lebensmittel eingefroren wurden. Danach legst du den Beutel in den Gefrierschrank und verschließt ihn.
  • Halte die Hefe luftdicht und verhindere, dass sie austrocknet, während du sie einfrierst! – Um die Ware vor dem Austrocknen zu bewahren, wird sie eingewickelt, eingewickelt und nochmals eingewickelt. 
  • Wenn die Hefe eintrocknet, hast du viel Zeit für den Prozess aufgewendet. Wenn du sie aus dem Gefrierschrank nimmst, ist sie unbrauchbar und dein Brot wird nicht aufgehen.

Wie lange kann es maximal eingefroren werden?

Die Hefe kann bis zu einem Jahr lang gelagert werden, ohne feucht zu werden oder zu verderben, wenn sie in kleine Stücke geschnitten und in einen Gefrierbehälter gelegt wird. Frische Hefe sollte zwischen drei und sechs Monaten nach der Ernte eingefroren werden. Es ist wichtig, dass du beim Einfrieren daran denkst, das Datum auf die Verpackung zu schreiben.

Da die frische Hefe von einem Bäcker verpackt wurde, kann sie bis zu zwei Jahre im Gefrierschrank aufbewahrt werden, wenn sie in der Originalverpackung bleibt und nicht geöffnet wird.

Wie taue ich frische Hefe am besten auf?

Gefrorene Hefe muss aufgetaut werden, indem sie schrittweise auf Raumtemperatur gebracht wird, bis sie warm genug ist, um damit zu arbeiten. Es ist nicht empfehlenswert, gefrorene Hefe in warmem Wasser zu verwenden.

Das kann dazu führen, dass die Hefe gedeiht. Da sie in kleinen Mengen über einen längeren Zeitraum aufgetaut wird, kann gefrorene Hefe ihre Dichte verlieren und sich in eine Klebepfütze verwandeln, wenn sie nicht nach und nach aufgetaut wird. 

Lege die gefrorene Hefe für eine Nacht in den Kühlschrank, damit sie frisch bleibt. Sie wird bald anfangen aufzutauen (mindestens 6-10 Stunden). Prüfe nach dem Auftauen, dass sie nicht trocken ist. Die Hefe muss feucht sein. Hefe, die ausgetrocknet ist, muss weggeworfen werden.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Hefezopf Rezept

Wie lange halten Hefeteige eingefroren?

Wie backe ich einen Hefezopf?

Fazit

In diesem kurzen Artikel haben wir eine Antwort auf die Frage „Kann man selbstgemachte Hefe einfrieren?“ und Informationen zur Hefelagerung gegeben.

Referenz

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hefe-einfrieren-mhsd.ec60e6aa-6d31-401a-9628-5ac14464029e.html#:~:text=Ja.,da%20sie%20sonst%20aneinander%20festkleben.

https://www.kochbar.de/cms/aufgetautes-wieder-einfrieren-wie-gefaehrlich-ist-es-wirklich-2111736.html

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.