Kann man vom Essen von Spinat Durchfall bekommen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Kann man vom Essen von Spinat Durchfall bekommen?“ mit einer ausführlichen Analyse des Spinats, der Durchfall verursacht. Außerdem besprechen wir die verschiedenen Möglichkeiten, Durchfall zu vermeiden und Spinat zu ersetzen.

Kann man vom Essen von Spinat Durchfall bekommen?

Wenn du Spinat isst, könntest du Durchfall bekommen, da Spinat viele Ballaststoffe enthält und lange braucht, um verdaut zu werden, was zu Durchfall und Magenschmerzen führen kann.

Je länger der Spinat in einer heißen Umgebung liegt, desto mehr gefährliches Nitrit entsteht. Nitrit kann krebserregende Nitrosamine bilden, wenn es mit bestimmten Eiweißabbauprodukten in Berührung kommt. Übelkeit, Durchfall und Erbrechen sind Symptome eines hohen Nitratgehalts. 

Spinat aufwärmen: Dann besteht keine Gefahr

Um sicherzustellen, dass du deinen Spinat gefahrlos kochen kannst, solltest du die Bildung von gefährlichem Nitrit vermeiden. Gehe dazu mit deinem restlichen Spinat wie folgt vor. Lass den restlichen Spinat so schnell wie möglich abkühlen, bevor du ihn zugedeckt oder in einer Glasbox im Kühlschrank aufbewahrst.

  • Die Bildung von Nitrit wird durch die Kälte erheblich verlangsamt.
  • Du solltest nicht länger als ein bis zwei Tage warten, um den Spinat ohne Widerwillen aufzuwärmen.
  • Denn Nitrit bildet sich, wenn auch langsamer, im Kühlschrank.
  • Wenn du Spinat aufwärmst, solltest du ihn mindestens zwei Minuten bei 70 Grad Celsius kochen.

Durchfall aufgrund einer Spinatallergie:

Viele Menschen haben eine Spinatallergie und wissen es gar nicht. Wenn du nach dem Verzehr von Spinat Durchfall bekommst, kann es sein, dass du gegen Spinat, eine Kombination von Lebensmitteln oder eine einzelne Zutat im Rezept allergisch bist. Lebensmittelallergien treten in der Regel schon bei der Geburt auf, können aber in jedem Alter und zu jedem Zeitpunkt des Lebens auftreten. 

Die häufigste Ursache für spinatbedingten Durchfall ist eine Spinatallergie. Du musst einen Arzt aufsuchen und dich bestimmten Tests unterziehen, um die Allergie festzustellen. Magenschmerzen, Erbrechen, Kurzatmigkeit, Nesselsucht, Niesen, trockener Husten, Schwindel, Durchfall und Juckreiz im Mund sind einige der typischen Symptome einer Spinatallergie. 

Wenn du eine Spinatunverträglichkeit hast, können schon geringe Mengen der Allergene Symptome auslösen. Wenn du eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen Spinat hast, solltest du ihn am besten gar nicht essen.

Zu viele Ballaststoffe

Ballaststoffe sind gut für deine Gesundheit, aber zu viel des Guten kann auch schädlich sein. Spinat ist reich an Ballaststoffen, vor allem an unlöslichen Ballaststoffen, die eine Form von Ballaststoffen sind. Sie dicken deinen Stuhl ein und sorgen dafür, dass die Nahrung schneller durch deinen Verdauungstrakt fließt. Das ist zwar im Allgemeinen positiv, aber wenn du zu viele unlösliche Ballaststoffe zu dir nimmst (mehr als 70 Gramm pro Tag) oder deine Aufnahme zu schnell steigerst, kann das zu einer ballaststoffarmen Ernährung führen. In diesem Fall kann es zu Durchfall und anderen unangenehmen Symptomen wie Blähungen, Völlegefühl, Bauchkrämpfen und Appetitlosigkeit kommen.

Auch ein ungewollter Gewichtsverlust ist möglich. Anders ausgedrückt: Wenn du zu viel Spinat isst, ist es wahrscheinlicher, dass du negative Auswirkungen erlebst, weil sich dein Körper noch nicht an die zusätzlichen Ballaststoffe gewöhnt hat. Das heißt aber nicht, dass du Spinat nicht in seiner vollen Form verzehren solltest. 

Es kann sein, dass du es nur ein paar Tage lang ruhig angehen lassen musst, damit sich die gesunden Bakterien in deinem Magen und Dünndarm auf die erhöhte Aufnahme einstellen können. Um Verstopfung und andere unangenehme Symptome zu vermeiden, empfiehlt die Cleveland Clinic, die Ballaststoffzufuhr allmählich zu erhöhen und gleichzeitig täglich mindestens 300 ml Wasser zu trinken.

Was hilft gegen Durchfall?

Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, vor allem wenn du anhaltenden Durchfall und schwere Krankheitssymptome sowie Schleim oder Blut im Stuhl hast. Außerdem sollte der Durchfall nicht länger als drei Tage andauern. 

Denke daran, dass Durchfall und Darmerkrankungen den Körper dehydrieren können. Deshalb solltest du viel Wasser trinken und leichte Mahlzeiten zu dir nehmen. Außerdem werden bei Durchfall die Salzspeicher des Körpers geleert, was zu Schwäche und Erschöpfung führt. Trinke den ganzen Tag über so viel, wie du kannst.

Ein 70 kg schwerer Erwachsener sollte z.B. etwa 45 ml Flüssigkeit pro Kilogramm und 3 Liter pro Tag trinken. Allerdings solltest du übermäßig gesüßte oder alkoholische Getränke zugunsten von gesunden, leichten Getränken, die gut für deinen Magen und Darm sind, vermeiden. Die folgenden Tees sind empfehlenswert:

  • Tees aus Kamille
  • Schwarzer Tee
  • Fenchel
  • Kreuzkümmel.

Tipps zur Reduzierung von Durchfall

Wenn du eine Allergie gegen Spinat hast oder empfindlich darauf reagierst, musst du das Gemüse natürlich von deinem Speiseplan streichen oder versuchen, das Risiko von Durchfall durch den Verzehr des Blattgemüses zu minimieren. Wenn du es nicht gewohnt bist, Ballaststoffe zu konsumieren oder mit Spinat nicht vertraut bist, solltest du die Menge reduzieren. Anstatt zu versuchen, so schnell wie möglich so viel grünes Gemüse wie möglich zu essen, solltest du es nach und nach in deinen Speiseplan aufnehmen. Du kannst das Risiko von Durchfall nach dem Verzehr von Spinat verringern, indem du ihn zuerst kochst, anstatt ihn roh zu essen, und indem du die Menge schrittweise erhöhst.

Durch das Kochen wird das Gemüse weicher und die Ballaststoffe werden aufgespalten, bevor sie in den Darm gelangen. Das macht die Verdauung viel einfacher. Das Kochen erhöht auch die Bioverfügbarkeit verschiedener Mineralien wie Vitamin A, Kalzium und Eisen. Mit anderen Worten: Kochen erleichtert die Aufnahme von bestimmten Nährstoffen.

Durchfallverursachender Spinat kann auf folgende Weise vermieden werden:

  • Wenn du eine Allergie gegen Spinat oder Produkte auf Spinatbasis hast, solltest du sie meiden.
  • Wenn du Spinat roh essen willst, ist die einfachste Methode, um nicht high zu werden, ihn gründlich zu waschen.
  • Wenn du Spinat kochst, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass du Durchfall oder andere Symptome bekommst.
  • Es ist besser, täglich zu viel zu essen oder zu wenig zu essen.

Geeignete Spinatersatzstoffe

Wenn du alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen und alle vorgeschlagenen Heilmittel ausprobiert hast, aber nach dem Verzehr von Spinat immer noch Durchfall hast, musst du ihn einfach nicht mehr essen. Viele andere grüne Gemüsesorten bieten ähnliche gesundheitliche Vorteile wie Spinat.

Experimentiere mit ihnen, um herauszufinden, welche du verträgst, und baue so viele wie möglich in deinen Speiseplan ein, um zu vermeiden, dass du dich von einem bestimmten Gemüse zu sehr ernährst.

Grünes Blattgemüse enthält viel Vitamin C, Folsäure, Ballaststoffe, Vitamin K, Magnesium, Kalium und Antioxidantien, also solltest du es nicht ganz weglassen. Andere üppige grüne Gemüsesorten, die gut für dich sind, sind:

Dieses Gemüse kann roh oder gekocht gegessen werden, aber wenn du es wie den Spinat erhitzt, ist es leichter zu verdauen. Fange damit an, sie sanft zu dämpfen oder zu braten, und gehe dann allmählich dazu über, sie roh zu essen, wenn du magst.

Passender Spinat-Ersatz:

er ist ein gesundes Produkt, das verzehrt werden muss. Wenn du allergisch auf Spinat reagierst oder dein Rezept abändern möchtest, kannst du die folgenden Spinatersatzprodukte verwenden:

  • Grüner Löwenzahn
  • Mangold (Schweizer Mangold)
  • GrünkohlRübenkohlRübenkohlRübenkaleb
  • Grüner Senf
  • Kopfsalat Romana
  • Brokkoli 

Dieses Gemüse ist einfach zu essen und kann roh oder zubereitet verzehrt werden. Wenn Spinat gekocht wird, ist er leichter zu verdauen. Je nach Vorliebe kannst du das Gemüse braten, dämpfen oder in der Pfanne garen.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie lange kann Spinat im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Welche Gewürze passen gut zu Spinat?

Wie würzt man Spinat?

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Kann man vom Essen von Spinat Durchfall bekommen?“ mit einer ausführlichen Analyse des Spinats beantwortet, der Durchfall verursacht. Außerdem haben wir verschiedene Möglichkeiten besprochen, wie man Durchfall vermeiden und Spinat ersetzen kann.

Zitat

https://isott2020.com/4639-does-spinach-cause-diarrhea.html

https://de.tagrezepte.com/Spinat-und-Durchfall-C47025

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.