Kann Milch eine Lebensmittelvergiftung verursachen? (5 Schlüssel, um das Risiko zu verringern)

Milch ist eine äußerst nahrhafte Substanz, die neben einem hohen Wasseranteil auch Zucker, Eiweiß, Fett, Mineralien und Vitamine enthält. Da Milch alle wesentlichen Elemente enthält, die für das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien erforderlich sind, ist sie anfällig für den Verderb durch Mikroorganismen. Dieser Artikel untersucht die potenziellen Risiken, die Milch nach einer mikrobiellen Kontamination birgt.

Kann Milch zu Lebensmittelvergiftungen führen?

Ja, sie kann giftig sein, wenn Milch durch Mikroorganismen verdorben wird, insbesondere durch enterotoxigene Stämme von Salmonellen, Listeria monocytogenes, Staphylococcus aureus, Campylobacter, Yersinia pathogenic Escherichia coli und Clostridium botulinum.

Der weltweite Anstieg der Produktion und des Konsums von Milchprodukten in den letzten zehn Jahren hat zu erheblichen Bedenken hinsichtlich der bakteriellen Kontamination geführt. Es wird erwartet, dass das starke Wachstum in der Milchindustrie anhält, was die Notwendigkeit unterstreicht, sich mit dem Problem der stofflichen Kontamination von Milchprodukten weltweit zu befassen.

Was sind andere Arten der Kontamination?

Neben der biologischen Verunreinigung kann die chemische Verunreinigung von Milch aus verschiedenen Quellen stammen, z. B. durch den Einsatz von Agrochemikalien, die Verwendung von Tierarzneimitteln (Hormone oder Antibiotika) – ob legal oder illegal -, mit natürlichen Toxinen kontaminierte Futtermittel, Metalle oder unsachgemäße Handhabung bei der Milchproduktion, -verarbeitung und -verpackung. Tabelle 1 fasst die wichtigsten biologischen Verunreinigungen, Quellen und Auswirkungen zusammen.

Tabelle 1: Die wichtigsten chemischen Verunreinigungen der Milch

Quelle der Verunreinigung Beschreibung Auswirkungen
Pestizide Diese Verbindungen können über kontaminiertes Wasser, Futtermittel und die Haut in den Körper gelangen Hodgkin-Krankheit, Non-Hodgkin-Lymphom, Parkinson-Krankheit, Störungen des Hormonsystems, Fortpflanzungsstörungen und Atemwegserkrankungen.
Metalle Verschlucken von kontaminierten Lebensmitteln oder Wasser. Kontaminierte Ausrüstung. Gatroistentiale Probleme, Leber- und Nierenprobleme, Neurotoxizität, kardiovaskuläre Probleme.
Antibiotika Therapeutische, prophylaktische und wachstumsfördernde Mittel Ototoxizität, Nephrotoxizität, Störungen des Hormonsystems, Antibiotikaresistenz und Überempfindlichkeit.
Mykotoxine Futter und Futtermittel Keine wissenschaftlichen Berichte über die Auswirkungen
Hormone Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel Akne, Prostata- und Gebärmutterkrebs, Störungen der männlichen Fortpflanzung.

Wie wird die Milch mit Bakterien kontaminiert?

Wie ich bereits in der Einleitung erwähnt habe, ist Milch eine komplexe Mischung aus allen notwendigen Nährstoffen, die das Wachstum und die Verunreinigung von Mikroorganismen fördern.

Nach dem Melken ist die Milch zunächst eine sterile Substanz, die sicher für den Verzehr ist. Dennoch besteht das Risiko einer mikrobiellen Verunreinigung aus verschiedenen Quellen, die über diese erste Produktionsphase hinausgehen. Zu den Faktoren, die zur Verunreinigung von Rohmilch beitragen, gehören unzureichende Hygienepraktiken bei der Eutervorbereitung vor dem Melken, suboptimale Hygiene bei den Milchverarbeitern und mangelhafte Hygienepraktiken in Bezug auf Melk- und Lagerungsgeräte. Auch die fehlende Kühlung ist entscheidend, da das Wachstum und die Entwicklung von Mikroorganismen bei niedrigen Temperaturen normalerweise verlangsamt werden.

Ist Pasteurisierung genug?

Es reicht aus, die Haltbarkeit von Lebensmitteln nur für ein paar Tage zu verlängern, bevor Mikroorganismen zu wachsen und sich zu entwickeln beginnen. Aber was ist Pasteurisierung? Pasteurisierung ist eine milde Wärmebehandlung, bei der flüssige Lebensmittel für eine bestimmte Zeit auf unter 100 °C erwärmt werden, um die Gefahr durch krankheitserregende Mikroorganismen zu minimieren. Aufgrund ihrer milden Eigenschaften verlängert diese Behandlung die Haltbarkeit von Milch in der Regel um ein paar Tage oder Wochen. Das liegt daran, dass einige Mikroorganismen bei der Pasteurisierung nicht vollständig abgetötet werden, da sie Sporen bilden, die der thermischen Behandlung widerstehen und sie überleben lassen. Dazu gehören Bacillus cereus, Paenibacillus spp und Clostridium.

Bei anderen, strengeren Methoden werden höhere Temperaturen angewandt und die Milch kann viele Monate haltbar sein, bevor sie verdirbt.

Wie erkennt man verdorbene Milch?

Verdorbene Milch zu erkennen, kann entscheidend sein, um die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten und gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Hier sind einige häufige Anzeichen dafür, dass deine Milch verdorben sein könnte:

  • Unangenehmer Geruch
  • Veränderung der Farbe
  • Abnormale Textur
  • Trennung der Schichten
  • Aufgequollener Stein
  • Bitterer oder saurer Geschmack

Was sind die Symptome einer milchbedingten Lebensmittelvergiftung?

Typische Anzeichen für eine lebensmittelbedingte Erkrankung sind:

  1. Erbrechen, Durchfall und Unterleibsschmerzen.
  2. Grippeähnliche Erscheinungen wie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen.

Während sich die meisten Menschen mit einer robusten Gesundheit schnell von einer Erkrankung erholen, die durch schädliche Bakterien in Rohmilch oder daraus hergestellten Lebensmitteln ausgelöst wurde, können bei bestimmten Personen anhaltende, schwere oder möglicherweise lebensbedrohliche Symptome auftreten.

Wie kann man das Risiko einer Lebensmittelvergiftung durch Milch minimieren?

Lebensmittelvergiftungen sind weit verbreitet. Vorteilhaft ist, dass die meisten Bakterien, die dafür verantwortlich sind, zwar einige unangenehme Symptome hervorrufen, aber nichts Ernstes, wenn sie rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Eine Lebensmittelvergiftung lässt sich auf jeden Fall vermeiden, wenn du einige Grundregeln beachtest, die meiner Erfahrung nach das Risiko einer Erkrankung verringern:

  • Wähle immer pasteurisierte Lebensmittel: Durch die thermische Behandlung wird die mikrobielle Belastung auf ein unbedenkliches Maß reduziert.
  • Nachdem du einen Ziegelstein geöffnet hast, bewahre ihn bei 4 °C auf, um die Entwicklung und das Wachstum von krankheitserregenden Bakterien zu verhindern.
  • Behalte das Verfallsdatum im Auge. Wenn du Milch nach Ablauf des Verfallsdatums konsumierst, kann es sein, dass du eine höhere mikrobielle Belastung aufnimmst, als dein Körper verkraften kann, und dadurch eine Krankheit auslöst.
  • Wenn du Milch mit ungewöhnlichen Merkmalen wie Farbe, Geruch, Textur oder anderen merkwürdigen Eigenschaften siehst, lehne sie sofort ab.
  • Vermeide Kreuzkontaminationen. Halte die Milch von Kontaminationsquellen wie Fleisch getrennt. Reinige außerdem alle Utensilien, die du für die Milch verwendest, z. B. Behälter, Gläser usw.

Fazit

Milch kann Krankheiten verursachen, die mit Krankheitserregern in Verbindung gebracht werden. Trotzdem sind sie nicht gefährlich und der Körper gesunder Menschen kann sie innerhalb weniger Tage überwinden. Außerdem ist es wichtig, die oben beschriebenen Regeln zu befolgen, um eine Verunreinigung zu verhindern und zu vermeiden.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Teufel, et al. (1992). Das Risiko von Salmonellose und Staphylokokken-Lebensmittelvergiftungen durch pakistanische Süßwaren auf Milchbasis. Journal of Food Protection: 55(8); 588-594

2.-

Vargova, et al. (2023). Wirksamkeit von Hygienemaßnahmen in einem Melkstand zur Kontrolle der mikrobiellen Kontamination von Zitzen und Zitzenbecheroberflächen“. Annals of Agricultural and Environmental Medicine: 30(1); 55-60

3.-

Abate Reta, M., Wolde Bereda, T. & Nigusie Alemo, A. (2016). Bakterielle Kontaminationen in roher Kuhmilch, die in der Stadt Jigjiga im Somali Regional State, Ostäthiopien, konsumiert wird. International Journal of Food Contamination; 3:4

4.-

Mennane, et al. (2007). Hygienische Qualität von roher Kuhmilch, die aus Haushaltsabfällen in zwei Regionen Marokkos gewonnen wurde. Internationales Journal für Landwirtschaft und Biologie: 9(1); 46-48

5.-

FDA. (2018). Die Gefahren von Rohmilch: Unpasteurisierte Milch kann ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko darstellen. Aus: https://www.fda.gov/food/buy-store-serve-safe-food/dangers-raw-milk-unpasteurized-milk-can-pose-serious-health-risk

6.-

Kanadische Gesellschaft für Pädiatrie. (2001). Wie man Lebensmittelvergiftungen vermeidet. Paediatr Child Health: 6(4); 218.

7.-

Fellows, PJ. (2022). Pasteurisation. Food Processing Technology (Fifth Edition) –
Principles and Practice. Woodhead Publishing Series in Food Science, Technology and Nutrition: 343-356

9.-

Sujata, et al. (2022). Pathogene Mikroorganismen in der Milch: ihre Quelle, ihre gefährliche Rolle und ihre Identifizierung. In Sing & Vyas (eds.) Advances in Dairy Microbial Products. 145-161

10.-

Erkmen, O., & Bozoglu, F. (2016). Verderb von Milch und Milcherzeugnissen. Lebensmittelmikrobiologie: Principles into Practice. John Wiley & Sons, Ltd.