Kann man Muttermilch zweimal aufwärmen? (3 Tipps)

Muttermilch ist die beste Nahrungsquelle für ein Kind. Sie enthält alle notwendigen Nährstoffe für das richtige Wachstum und die Entwicklung eines Babys. In der schnelllebigen Welt von heute ist es für Mütter schwierig, immer für ihre Babys da zu sein. Deshalb ist es mittlerweile üblich, Muttermilch einzufrieren und vor der Verwendung zu erhitzen. In diesem Artikel befassen wir uns mit dem zweimaligen Aufwärmen von Muttermilch.

Kann Muttermilch zweimal aufgewärmt werden?

Nein, Muttermilch sollte nicht zweimal aufgewärmt werden. Denn dadurch wird der Nährstoffgehalt der Milch beeinträchtigt. Die menschliche Milch enthält viele Enzyme wie Lipasen und Amylasen, die die Verdauung der Milch durch das Baby unterstützen. Untersuchungen haben ergeben, dass diese Enzyme bei Temperaturen unter 25°C 24 Stunden lang stabil sind.

Sie nehmen schnell ab, wenn die Milch auf 40-55°C erhitzt wird. Deshalb führt das mehrmalige Aufwärmen von Muttermilch zu einer Proteolyse der wertvollen Enzyme.

Wie kann Muttermilch einmal aufgewärmt werden?

Untersuchungen haben gezeigt, dass Muttermilch bis zu 12 Stunden bei 4°C aufbewahrt werden kann, ohne dass sie Schaden nimmt. Wenn du gekühlte Muttermilch verwendest, musst du sie erwärmen, um sie auf Zimmertemperatur zu bringen. Am besten erwärmst du die Muttermilch unter fließendem warmem Wasser.

Nachdem du sie einige Zeit unter fließendes warmes Wasser gehalten hast, solltest du etwas davon auf deinen Handrücken geben, um zu testen, ob sie für dein Baby geeignet ist. Das solltest du ein paar Mal machen, um festzustellen, ob die Milch warm genug ist.

Untersuchungen haben gezeigt, dass es besser ist, Muttermilch in Pyrexflaschen im Kühlschrank aufzubewahren als in Polyethylenbeuteln, um die bakterientötende Wirkung der Muttermilch gegen E. coli zu erhalten.

Kann das Wiedererwärmen die Nährstoffzusammensetzung der Muttermilch beeinflussen?

Mehrere Faktoren können die Zusammensetzung der menschlichen Muttermilch beeinflussen. Zum Beispiel:

a. Temperatur des Erhitzens: Höhere Erhitzungstemperaturen führen nicht nur zu einer Proteolyse der Milchenzyme, sondern auch zu einer Lipolyse der in der Milch enthaltenen Fette. Untersuchungen haben ergeben, dass die Fette in der Muttermilch die Hauptenergiequelle für Babys sind. Deshalb ist ihr Abbau nicht erwünscht.

Bei der Lipolyse von Fetten entstehen außerdem freie Fettsäuren, die erwiesenermaßen zytotoxisch sind und Zellschäden verursachen können.

b. Erwärmungsprozess: Zum Erwärmen von Muttermilch werden oft elektrische Flaschenwärmer verwendet. Die Temperatur der Muttermilch kann in diesen Geräten bis zu 87°C erreichen. Viele Forscher/innen raten auch vom Erwärmen in der Mikrowelle ab, da dies zu einer ungleichmäßigen Erwärmung führen kann. Eine ungleichmäßige Erwärmung kann zu lokal überhitzten Bereichen in der Muttermilchflasche führen, was für das Baby schädlich sein kann.

Kann zu wenig erwärmte Muttermilch für Säuglinge schädlich sein?

Wie überhitzte Muttermilch kann auch zu wenig erwärmte Muttermilch schädlich für Säuglinge sein. Forschungen haben ergeben, dass unterwärmte Muttermilch die Verdauung und die Körpertemperatur von Säuglingen beeinträchtigen kann. Die North American Human Milk Banking Association (HMBANA) empfiehlt, Muttermilch auf Körpertemperatur zu erwärmen, bevor sie an Frühgeborene gegeben wird, insbesondere an solche, bei denen das Risiko einer nekrotisierenden Enterokolitis besteht.

Was ist die ideale Temperatur für das Aufwärmen von Muttermilch?

Die ideale Temperatur für das Aufwärmen von Muttermilch ist schwer zu bestimmen. Es wird empfohlen, menschliche Muttermilch vor der Verwendung auf eine Temperatur zu erwärmen, die der Körpertemperatur entspricht. Die von der HMBANA empfohlene Temperatur für das Aufwärmen von Muttermilch liegt bei 40°C.

In einer Studie fanden Forscher heraus, dass Muttermilch, die 2 Monate lang bei -18°C eingefroren wurde, nach dem Auftauen und Wiedererwärmen auf 37°C keine signifikanten Unterschiede in den Eigenschaften zu frischer Muttermilch aufwies.

Einige Tipps zum Erwärmen von Muttermilch

Tipp 1. Das empfohlene Verfahren zum Erwärmen von Muttermilch ist, sie unter fließendes heißes Wasser zu halten. Forschungsstudien zeigen, dass ein Erhitzungsprozess, bei dem die äußere Schicht der Milch schneller erhitzt wird als die innere, das Wachstum von Mikroorganismen in diesem Bereich begünstigt.

Tipp 2. Muttermilch kann bei -18°C eingefroren werden. Um gefrorene Muttermilch aufzutauen, sollte sie 12 Stunden lang bei 4°C aufbewahrt und dann erwärmt werden.

Tipp 3. Das mehrmalige Aufwärmen von Muttermilch sollte vermieden werden.

Wenn du etwas über Säuglingsmilch lesen möchtest, kannst du diesen Artikel lesen.

Fazit

In diesem Artikel werden also einige Punkte zum zweimaligen Erwärmen und Wiederaufwärmen von Muttermilch besprochen. Außerdem werden die empfohlene Idealtemperatur und das Verfahren zum Erwärmen von Muttermilch besprochen und einige Tipps zum Aufwärmen von Muttermilch gegeben.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Bransburg-Zabary S, Virozub A, Mimouni FB. Erwärmungstemperaturen von Humanmilch mit Hilfe einer Simulation der derzeit verfügbaren Lagerungs- und Erwärmungsmethoden. PLoS One. 2015 Jun 10;10(6):e0128806. doi: 10.1371/journal.pone.0128806. Erratum in: PLoS One. 2016;11(2):e0148970. PMID: 26061694; PMCID: PMC4465021.

2.-

Li, X., Siviroj, P., Ruangsuriya, J. et al. Effects of the thawing rate and heating temperature on immunoglobulin A and lysozyme activity in human milk. Int Breastfeed J 17, 52 (2022).

3.-

López-Mendoza MC, Lozano M, García-Romero E, Ruiz-García P, Gormaz M, Jordano R, Medina LM, Ramón-Beltrán A, Silvestre D. Growth of Escherichia coli in Human Milk and Powdered Infant Formula under Various Treatments and Feeding Conditions in Neonatal Units. Angewandte Wissenschaften. 2023; 13(15):8978. https://doi.org/10.3390/app13158978

4.-

Kunlun Guo, Yu Zhang, Hao Zhang, Lijin Wang, Huanlu Song, Zhenghong Li, Odor changes in breast milk during different storage temperatures and times using GC × GC-O-MS, Food Research International, Volume 168, 2023, 112792, ISSN 0963-9969

5.-

Takci S, Gulmez D, Yigit S, Dogan O, Hascelik G. Behältertyp und bakterizide Aktivität von Muttermilch bei Kühllagerung. J Hum Lact. 2013 Aug;29(3):406-11; quiz 424-6. doi: 10.1177/0890334413480272. Epub 2013 Apr 2. PMID: 23855032.