Kann Öl schlecht werden?

In diesem kurzen Ratgeber beantworten wir die Frage „kann Öl schlecht werden“ mit einer ausführlichen Analyse, ob Öl schlecht werden kann oder nicht. Außerdem besprechen wir die Haltbarkeit verschiedener Öle und ob Sie Öl nach dem Frittieren wiederverwenden können oder nicht.

Also ohne viel Aufhebens, lassen Sie uns eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Kann Öl schlecht werden?

Wie alle anderen Lebensmittel wird auch Öl nach einer gewissen Zeit schlecht, es wird ranzig und entwickelt einen unangenehmen Geruch und Geschmack. Außerdem verliert es auch die Anzahl der darin enthaltenen Antioxidantien.

Es gibt bestimmte Indikatoren, die Sie beachten sollten, um herauszufinden, ob Ihr Öl ranzig geworden ist oder nicht.

  1. Öl kann ranzig werden und einen unangenehmen ranzigen Geruch entwickeln, der bei einem Schnuppertest des Öls wahrnehmbar ist. 
  1. Wenn Sie außerdem einen unangenehmen oder ranzigen Geschmack beim Abbeißen von in Öl gebratenen Speisen verspüren, bedeutet dies, dass das Öl ranzig geworden ist, und es ist besser, es zu entsorgen.

Wie lange hält das Öl?

Die Haltbarkeit der verschiedenen Öle variiert voneinander und ist auch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Außerdem ist die Haltbarkeit des Öls auch von den Lagerbedingungen abhängig, unter denen es aufbewahrt wird.

So hält sich z.B. ungeöffnetes Distelöl ca. 1 Jahr, wenn es in einer kühlen, trockenen und dunklen Ecke der Speisekammer oder des Kellers vor direkter Sonneneinstrahlung und Hitze geschützt aufbewahrt wird, während sich eine geöffnete Flasche Distelöl bei richtiger Lagerung in der Speisekammer ca. 1-2 Monate hält.

Ungeöffnetes Olivenöl hält sich ca. 2 Jahre, wenn es in einer kühlen, trockenen und dunklen Ecke Ihrer Vorratskammer oder Ihres Kellers fern von direktem Sonnenlicht und Hitze gelagert wird, während eine geöffnete Flasche Olivenöl ca. 6 Monate haltbar ist.

Aber im Allgemeinen können wir sagen, dass eine ungeöffnete Flasche raffiniertes Öl wie Sonnenblumenöl, Olivenöl, Sojaöl usw. etwa 2 Jahre hält, während es am besten ist, die geöffnete Flasche raffiniertes Öl innerhalb von 6 Monaten zu verbrauchen.

Eine ungeöffnete Flasche kaltgepresstes Öl wie Erdnussöl, Distelöl, Maisöl, Macadamianussöl usw. hält sich ca. 1 Jahr, während eine geöffnete Flasche kaltgepresstes Öl am besten innerhalb von 1-2 Monaten verbraucht wird.

Es ist erwähnenswert, dass Sie auf dem Markt sowohl kaltgepresste als auch raffinierte Versionen von Olivenöl, Erdnussöl, Maisöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl und Rapsöl finden.

Außerdem werden einige Öle am besten im Kühlschrank aufbewahrt, wie Walnussöl, Kürbiskernöl, Rapsöl, während Sonnenblumenöl und Olivenöl am besten außerhalb des Kühlschranks an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort aufbewahrt werden sollten.

Mehr über Walnussöl können Sie hier lesen.

Kann Öl schlecht werden?

Ist das Öl nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum sicher zu verwenden?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum, das auf der Flasche des Öls steht, bezieht sich auf die Qualität und nicht auf die Sicherheit, so dass das Öl nicht unbedingt sofort nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum verdirbt. 

Es ist die Zeit, in der Sie die höchste Qualität und den besten Geschmack des Öls genießen können, aber Sie können auch Öl verwenden, das dieses Datum überschritten hat, solange es richtig gelagert wurde.

Wie lagert man Öl richtig?

  1. Sie sollten Ihr Öl vor direkter Sonneneinstrahlung und Wärme geschützt lagern. Denn Sonnenlicht und Hitze können die Geschwindigkeit erhöhen, mit der Öl ranzig oder schal wird.
  1. Sie können das ungeöffnete Öl problemlos in einer kühlen, trockenen und dunklen Ecke fernab von direkter Sonneneinstrahlung und Hitze lagern. So können Sie Öl in Ihrer Speisekammer, im Keller oder im Küchenschrank lagern. Sie können das Öl auch nach dem Öffnen in der Speisekammer aufbewahren und es kann sich dort lange halten, aber für bestimmte Öle wie Raps-, Kürbiskern- oder Walnussöl ist es besser, sie gekühlt aufzubewahren.
  1. Sobald Sie das benötigte Öl eingefüllt haben, sollten Sie den Deckel der Flasche mit dem Öl schließen.

Kann ich das Öl nach dem Frittieren wiederverwenden?

Wenn es um die Wiederverwendung von Öl geht, nachdem Sie etwas wie Fisch, Huhn oder andere Dinge darin gebraten haben, müssen Sie einige Dinge beachten. 

Erstens sollten Sie das Öl abkühlen lassen und danach das Öl abseihen, bevor Sie es aufbewahren, um die Reste der zuvor darin frittierten Speisen loszuwerden.

Außerdem gibt es keine feste Regel, wie oft Sie das Öl wiederverwenden können, aber Sie sollten versuchen, das Öl bis zu 3 Mal wiederzuverwenden, da die Qualität und der Geschmack des Öls mit jedem Mal, wenn Sie etwas darin braten, schlechter werden. 

Daher werden Sie feststellen, dass Sie nach dem vierten Frittieren in demselben Öl nicht mehr denselben Geschmack des Frittierguts erhalten wie beim ersten Frittieren darin. 

Wenn Sie also einen spürbaren Unterschied im Geschmack und Geruch der Speisen feststellen, die Sie in Ihrem wiederverwendeten Öl gebraten haben, sollten Sie das Öl entsorgen.

Fazit

In diesem kurzen Ratgeber haben wir die Frage „kann öl schlecht werden“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, ob Öl schlecht werden kann oder nicht. Außerdem haben wir die Haltbarkeit verschiedener Öle besprochen und ob Sie Öl nach dem Frittieren wiederverwenden können oder nicht.

Zitate

https://www.krankenkassenzentrale.de/wiki/lagerung-oele#

https://www.chefkoch.de/forum/2,52,701839/Abgelaufenes-Oel-weiterverwenden.html

https://praxistipps.focus.de/haltbarkeit-von-olivenoel-so-lange-ist-es-geniessbar_97635

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.