Kannst du Bärlauch roh essen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Kann man Bärlauch roh essen?“ mit einer ausführlichen Analyse von „Kann man Bärlauch roh essen“. Außerdem werden wir besprechen, was Bärlauch roh ist. 

Du kannst Bärlauch roh essen. Bärlauch ist ein Geschmacksträger, der in einer Vielzahl von Rezepten verwendet werden kann, darunter Bärlauchsuppe und Bärlauchpesto. Es ist erwähnenswert, dass der exquisite Geschmack des Knoblauchs besonders gut zur Geltung kommt, wenn die Blätter nicht gekocht werden. 

Rohe Bärlauchzutaten werden auf die gleiche Weise zubereitet wie ungiftige (zumindest ungiftige) Artgenossen wie Herbstkrokus, Colocasia und Maiglöckchen. Im Wald gesammelter Bärlauch sollte dagegen vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden, um anhaftende Eier des schädlichen Fuchsbandwurms zu entfernen.

Bärlauch ist wie seine kultivierten Verwandten nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.

Was ist Bärlauch roh?

Bärlauch ist eine blattgrüne, mehrjährige Pflanze, die in Großbritannien beheimatet ist. Sie beginnt im Februar mit kleinen Trieben zu wachsen, blüht im April und geht dann im Juni in die Samen. 

Bärlauch ist auch unter dem Namen Bärlauch bekannt, aber nicht zu verwechseln mit dem anderen essbaren wilden Lauch, dem dreieckigen Lauch, der in feuchten Wäldern wuchert.

Bis vor Kurzem war er das Geheimnis von Sammlern und saisonal orientierten Köchen, aber in den letzten Jahren ist er zu einer unverzichtbaren Zutat in der Frühlingsküche geworden, die auf Bauernmärkten und im Handel zu finden ist. 

Er ist einer der Lieblingsfunde der Sammler – er wächst in Hülle und Fülle und bedeutet den Beginn des Frühlings.

Welchen Teil des Bärlauchs kannst du essen?

Die Blätter und Blüten des Bärlauchs sind zum Verzehr geeignet. Die jungen Blätter hingegen sind köstlich zum Verfeinern von Suppen, Soßen und Pesto. 

Die Blätter des Bärlauchs erscheinen im März und werden am besten gepflückt, wenn sie noch jung sind. Die Blüten erscheinen von April bis Juni und können Salaten und Sandwiches eine kräftige Knoblauchnote verleihen.

Wie schmeckt es?

Bärlauch hat einen unverwechselbaren Knoblauchgeschmack, obwohl er nicht so schwer und scharf ist wie Knoblauchzehen. 

Nimm ein Blatt und drücke es sanft aus, dann schnuppere daran, es riecht knoblauchartig. Die Blätter riechen scharf, aber wenn du mit ihnen kochst, schmecken sie zart und süßer, als du vielleicht erwartest.

Wie kann ich Bärlauch am besten lagern?

Um den Bärlauch zu lagern, musst du ihn einfach pflücken. Am besten bewahrst du ihn an einem kühlen und dunklen Ort auf, denn an einem heißen Ort besteht die Gefahr, dass der Knoblauch verdirbt. Dann ist eine Plastiktüte in der Salatschublade deines Kühlschranks ideal. 

Eingelegte Bärlauchblätter halten sich so etwa 3 bis 4 Tage, aber die Blüten werden am besten am Tag des Pflückens verwendet.

Was ist das Besondere an Bärlauch?

Bärlauch erkennt man an seinem charakteristischen Geruch, den langen, spitzen Blättern und den weißen Blüten, die am Ende der Saison blühen. 

Pflücke keinen Bärlauch, der viele weiße Blüten hat, denn das deutet auf ältere Blätter hin, die wahrscheinlich leicht holzig und bitter im Geschmack sind.

Bärlauch-Pesto

Hier werden wir besprechen, wie wir Bärlauchpesto herstellen können. 

Zutaten 

  • 150 Gramm Bärlauchblätter oder junge Brennnesseln, oder eine Mischung (aus dem Wald – siehe Tipp)
  • 50 Gramm Parmesan oder vegetarische Alternative, fein gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • ½ Zitrone, geschält und ein paar Mal den Saft ausgepresst
  • 50 Gramm Pinienkerne, geröstet
  • 150 ml Rapsöl

Wegbeschreibung 

  • Für das Bärlauchpesto musst du als Erstes die Bärlauchblätter waschen und grob hacken. 
  • Dann nimmst du eine Küchenmaschine und pürierst die Bärlauchblätter, den Parmesan, den Knoblauch, die Zitronenschale und die Pinienkerne in der Küchenmaschine zu einer groben Paste. 
  • Dann musst du es würzen und bei langsam laufendem Motor fast das gesamte Öl hinzufügen. Schmecke ab, würze und füge ein paar Spritzer Zitronensaft hinzu.  
  • Jetzt ist es an der Zeit, das Pesto in ein sauberes Glas umzufüllen und mit dem restlichen Öl zu bedecken. Außerdem hält es sich im Kühlschrank etwa zwei Wochen.

Rezept-Tipps 

Hier besprechen wir einige Tipps für das rohe Bärlauchrezept. 

  • Für diesen Schritt musst du die Brennnesseln verwenden. Wenn du das Pesto mit Brennnesseln zubereitest, musst du einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, dann kannst du die Brennnesseln hineingeben und etwa 2 Minuten lang kochen. 
  • Dann kannst du sie abtropfen lassen, unter kaltem Wasser abschrecken und so viel Wasser wie möglich ausdrücken, bevor du sie grob hackst und wie oben beschrieben in die Küchenmaschine gibst.

Du kannst die Arten von Bärlauch hier nachlesen.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie verarbeite ich Knoblauch richtig?

Wie schneidet man eine Knoblauchzehe?

Wie lange kannst du Bärlauch ernten?

Fazit 

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Kann man Bärlauch roh essen?“ mit einer ausführlichen Analyse von Kann man Bärlauch roh essen beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, was Bärlauch roh ist.

Zitate 

https://www.vegpool.de/magazin/baerlauch-roh-essen.html#:~:text=Viele%20Menschen%20verzichten%20daher%20auf,die%20dann%20ebenfalls%20darauf%20verzichten. &text=Das%20w%C3%BCrzige%20Wildgem%C3%BCse%20B%C3%A4rlauch%2C%20das,ist%20sehr%20gut%20roh%20essbar.

https://www.diet-health.info/de/rezepte/zutaten/in/ug8646-baerlauch-roh

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.