Kannst du Pommes frites in dem Topf frittieren?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Kann man Pommes frites im Topf frittieren?“ mit einer ausführlichen Analyse von „Kann man Pommes frites im Topf frittieren“. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man Pommes frites im Topf frittiert.

Kannst du Pommes frites in dem Topf frittieren?

Ja, Pommes frites können im Topf frittiert werden. Erhitze ein paar Zentimeter Pflanzenöl in einem schweren Topf auf 148-150 Grad. Frittiere die Pommes frites in 3 oder 4 Portionen für etwa 4 bis 5 Minuten pro Portion oder bis sie weich sind. Wenn das Öl heiß ist, fängst du wieder an, die Pommes frites schubweise zu frittieren, bis sie goldbraun und knusprig sind. Aus dem Öl nehmen und auf frischen Papiertüchern abtropfen lassen.

Wie brätst du Pommes frites im Topf?

Um Pommes frites im Topf zu frittieren, musst du die angegebenen Schritte befolgen:

Schneide die Kartoffeln in Stifte: 

Nachdem wir die Kartoffeln geschält haben, schneiden wir sie in etwa 0,5 – 1 cm breite Stäbchen. Es empfiehlt sich, die Stäbchen so gleichmäßig wie möglich zu schneiden, damit alle Pommes frites knusprig sind. Besonders einfach geht das mit einem Kartoffelschneider.

Pommes frites in einem Essigbad kochen: 

Ein weiterer Schritt zur perfekten Kruste ist das Essigbad. In diesem Schritt müssen die Kartoffelstäbchen in 2 Litern Wasser mit 2 Esslöffeln Essig 10 Minuten lang gekocht werden.

Bringe das Öl auf Temperatur:  

Da wir bei der Zubereitung der Pommes frites ohne Fritteuse nicht einfach die Temperatur an einem Drehrad einstellen können, müssen wir uns bei der Zubereitung der Pommes frites im Topf ein bisschen helfen. In der Regel reicht es aus, den Herd auf mittlere Stufe zu stellen und das Pflanzenöl gut 20 Minuten lang heiß werden zu lassen. Wir sollten dann eine ungefähre Temperatur von 140° C haben. 

Alternativ kannst du die Temperatur auch mit einem Holzlöffel oder Zahnstocher überprüfen. Dazu hältst du den Holzlöffel in das Öl. Wenn sich kleine Blasen auf dem Holz bilden, ist die Temperatur in Ordnung. Wenn es blubbert, ist die Temperatur zu hoch. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du die Temperatur im Topf mit einem Küchenthermometer leicht kontrollieren und bei Bedarf korrigieren.

Zum ersten Mal braten:  

Beim ersten Frittiervorgang werden die noch rohen Kartoffeln bei einer Temperatur von 140 ° C im Topf frittiert, bis die Pommes frites blassgelb sind. Danach lässt du die Pommes frites etwa 30 Minuten lang auf Küchenpapier abkühlen. Es hat sich bereits eine hauchdünne Kruste gebildet.

Die zweite Runde: 

In der zweiten Runde wird das Öl im Topf auf 175° C erhitzt. Um die Temperatur zu überprüfen, nehmen wir den Holzlöffel wieder und halten ihn erneut in das Öl. Die Holzblasen sollten jetzt leicht blubbern. 

Das Öl darf nie zu heiß sein, sonst verbrennen die Pommes außen und der Kern wird zu weich. Gib die Pommes frites in kleineren Portionen in das heiße Pflanzenöl. Die kleineren Portionen sorgen dafür, dass das Öl nicht zu sehr abkühlt und dass die Temperatur im Topf gehalten werden kann. Nach ein paar Minuten sind die Pommes frites nun knusprig, goldgelb und es ist Zeit, sie aus dem Topf zu nehmen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Kann man Pommes frites im Topf frittieren?“ mit einer ausführlichen Analyse von „Kann man Pommes frites im Topf frittieren“ beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie man Pommes frites im Topf frittiert.

Zitate:

https://www.chefkoch.de/magazin/artikel/2201,0/Chefkoch/Pommes-selber-machen-mit-Ofen-Topf-Fritteuse.html
https://www.foodboom.de/artikel/pommes-selber-machen
https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/knusprige-pommes-selber-machen-das-grundrezept/

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.