Kannst du Quitten roh essen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Kann man Quitten roh essen?“ mit einer ausführlichen Analyse, ob man Quitten roh essen kann. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man Quitten kochen kann und wie man sie lagert.

Kannst du Quitten roh essen?

Nein, es ist nicht ratsam, Quitten roh zu essen. Die Quitte ist eine köstliche Obstsorte, die von Oktober bis November Saison hat. Besonders beliebt ist Quittenmarmelade, denn durch den Zucker wird die Quitte weicher und der Zucker versüßt den bitteren und sehr sauren Geschmack der Quitte. 

Wenn du selbst Quittenmarmelade machst, wirst du wahrscheinlich wissen, wie hart und holzig das Fruchtfleisch der Quitte ist. Es ist daher ungewöhnlich, die Quitte roh zu essen.

Warum können Quitten nicht roh gegessen werden?

Abgesehen davon, dass sie eine sehr harte Konsistenz hat, kann rohe Quitte auch giftig sein. In der Natur ist der bittere Geschmack oft ein Warnzeichen dafür, dass ein Lebensmittel giftig ist. Die Kerne der rohen Quitte sind für Menschen giftig. 

Wenn die Kerne beschädigt werden, wird Blausäure freigesetzt. Schon 1-2 mg Blausäure pro Kilogramm Körpergewicht können tödlich sein. Es ist fast unmöglich, eine so hohe Dosis durch rohe Quitten zu bekommen. Du solltest aber immer großzügig um den Kern herum schneiden. Blausäure hat einen sehr niedrigen Siedepunkt von nur 26° Celsius. 

Gekochte Quitten enthalten also keine Blausäure mehr, so dass du sie bedenkenlos verwenden kannst.

Welche Art von Quitte kann man essen?

Das Fruchtfleisch der Quitte kann gegessen und verwertet werden, da es sowohl gekocht als auch roh ungiftig ist. Du solltest jedoch beachten, dass es weltweit über 200 verschiedene Quittensorten gibt. Die einheimischen Quittensorten schmecken roh sehr bitter, weil sie einen hohen Anteil an Gerbstoffen enthalten. Tannine schmecken nicht nur bitter, sondern sie verursachen auch ein pelziges Mundgefühl, das du vielleicht von grünem Tee oder Spinat kennst.

Einheimische Quitten roh zu essen, ist daher kein Vergnügen. Wenn du Quitten roh essen willst, ist es besser, eine Sorte aus der Türkei oder Zentralasien zu verwenden. Diese Sorten haben einen leichten Apfelgeschmack und eine mehlige Konsistenz. Du solltest immer die Schale entfernen und die Quitte großzügig umwickeln, da sie ungenießbar sind. Das Gleiche gilt für das mit Flusssäure verunreinigte Kerngehäuse. 

Welche Quittensorten können gegessen werden?

Zu den roh essbaren Quittensorten gehören:

  1. Rohköstler
  2. Honig-Quitte
  3. Shirin
  4. orange
  5. Aromatnaja
  6. Karp’s Sweet
  7. Krim
  8. Kuganskaya
  9. Miagkoplodnaja Wolgogradskaja

Wie kann man rohe Quitten kochen?

Quitten können auf verschiedene Arten gekocht werden. Quittenpüree oder -fruchtfleisch eignet sich hervorragend als Grundlage für Eis, Kompotte oder Soßen. Quittengelee oder -marmelade ist auf dem Frühstückstisch sehr beliebt. Du kannst auch leckere Kuchen backen und Quittenchutney, Quittensirup, Quittengelee, Quittenschnaps und gebackene Quitten daraus kochen. Die Frucht passt auch sehr gut zu Wild, Geflügel, Rind-, Lamm- und Schweinefleisch.

Wie machst du Quittenmarmelade?

Zutaten:

  • 1,5 kg Quitten
  • 1 Zitrone
  • 3 Orangen
  • 300 g Gelierzucker

Methode: 

  • Reibe die Schale der Quitte ab. Drücke den Saft der Zitrone aus und mische ihn mit 2 Litern Wasser in einer Schüssel. Schneide die Quitten auf und entferne den Stiel und das Kerngehäuse. Schneide sie dann in Stücke. Gib die Früchte in das Wasser-Zitronensaft-Gemisch.
  • Gib die Quitten nun in einen Topf mit 500 ml Zitronenwasser. Dort muss das Ganze für maximal 40 Minuten kochen. Lass den Saft nun über Nacht über einem Tuch abtropfen.
  • Am nächsten Tag presst du den Saft aus den Orangen aus. Vermische ihn mit Gelierzucker und Quittensaft in einem Topf. Koche das Ganze auf und lass die Flüssigkeit dann 3 Minuten lang kochen. Rühre dabei ständig um.
  • Fülle das Gelee nun in sterile Gläser und verschließe sie. Stelle sie für 5 Minuten auf den Kopf, um sie abzukühlen.
  • Du kannst den Kern dran lassen, weil er viel bindendes Pektin enthält. Wenn du die Quitten etwas länger kochst, kannst du dir den Gelierzucker sparen und herkömmlichen Zucker verwenden.

Wie lagerst du Quitten?

Am besten ist es, Quitten nicht zusammen mit anderen Früchten zu lagern, da sie immer ein intensives Aroma abgeben. Vor der Lagerung ist es wichtig, darauf zu achten, dass nur Quitten ohne Druckstellen ausgewählt werden, da die Früchte nur in bestem Zustand gelagert werden können. 

Quitten werden am besten mit Kelchblättern oder Stielen im Kühlschrank aufbewahrt. Diese sollten erst kurz vor dem Verzehr entfernt werden. Die Quitten sollten auch nicht übereinander gelagert werden, sondern nebeneinander. So verlängert sich die Lagerzeit und es gibt keine Druckstellen. 

Wie lange kannst du Quitten aufbewahren?

  • An einem Ort mit 0 bis 2 Grad Celsius können unreife Quitten bis zu 3 Monate aufbewahrt werden.
  • Quitten, die bereits reif sind, können etwa eine Woche aufbewahrt werden.
  • Ungekühlt halten sich Quitten bis zu drei Tage.
  • Gefrorene Quitten können bis zu einem Jahr aufbewahrt werden.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Kann man Quitten roh essen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Frage beantwortet, ob man Quitten roh essen kann. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man Quitten kochen kann und wie man sie lagert.

Zitate:

https://www.gartenjournal.net/quitte-roh-essen
https://www.plantopedia.de/kann-man-quitten-roh-essen/
https://books.google.com.pk/books?id=r5z4PkupGRUC&pg=PA539&lpg=PA539&dq=Wie+kocht+man+rohe+Quitten?&source=bl&ots=q-fFRuctsD&sig=ACfU3U2dnOXg0hh-0rdi-_79SY8yCtH8jw&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwi338ab4PfyAhXkCmMBHdCSDIMQ6AF6BAgjEAM
https://guterboden.de/quitten-lagern

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.