Können Erdnüsse dir beim Abnehmen helfen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Können Erdnüsse beim Abnehmen helfen?“ mit einer eingehenden Analyse der Auswirkungen von Erdnüssen auf das menschliche Gewicht. Außerdem gehen wir auf den Nährwert und die gesundheitlichen Vorteile ein.

Können Erdnüsse dir beim Abnehmen helfen?

Ja, der tägliche Verzehr von Erdnüssen kann beim Abnehmen helfen.

Erdnüsse in einer Diät

Die Aufnahme von Erdnüssen in deine Ernährung ist sehr effektiv zum Abnehmen, weil Erdnüsse eine relativ gute Quelle für ungesättigte Fettsäuren sind. Außerdem sind sie eine gute Quelle für Eiweiß und viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. 

Aufgrund ihrer erstaunlichen Zusammensetzung halten Erdnüsse lange satt. Dieses Sättigungsgefühl ist auf die essentiellen Vitamine und Mineralien und andere pflanzliche Fette zurückzuführen. Außerdem enthalten Erdnüsse keinen Zucker, sodass sie keine Salim-Sekretion auslösen.

So wird es gemacht:

Wenn du deiner Ernährung etwa 40 bis 50 Gramm Nüsse hinzufügst, ist das sehr hilfreich, um das Risiko von Fettleibigkeit zu verringern. Außerdem beugt es Bluthochdruck und der Gefahr von Diabetes vor, auch wenn es auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt. Dank ihres hohen Gehalts an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind Erdnüsse Teil einer gesunden Ernährung.

Außerdem ist es eine sehr gute Wahl für Vegetarier als Eiweißquelle

Aber ein Übermaß an allem ist schlecht, also ist der Verzehr von Erdnüssen in großen Mengen ein gesunder Versuch, auf die Anzahl der Erdnüsse zu achten, wenn du Erdnüsse isst, während du fernsiehst und sie als gesalzenen Snack zu dir nimmst

Nüsse sollten nicht zusätzlich zu den Mahlzeiten gegessen werden, sondern darin enthalten sein, wie die Mittelmeerdiät zeigt. Man kann sie im Müsli zum Frühstück, in Salaten, Suppen und anderen Gerichten verwenden. Menschen, die sich auf diese Weise ernähren, haben einen niedrigeren Blutzucker- und Cholesterinspiegel sowie ein geringeres Risiko für Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Haut der Erdnuss ist äußerst gesund. Sie enthält u.a. eine Vielzahl von Antioxidantien. Bei vorgefertigten Nussmischungen solltest du vorsichtig sein. Diese sind häufig mit Öl und Salz versetzt. Nüsse, die nicht behandelt wurden, sollten gekauft werden.

Erdnüsse enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe

Hier listen wir einige (nicht alle) der Vitamine und Mineralstoffe auf, die in Erdnüssen reichlich vorhanden sind und die Erdnüsse gesund machen. Dazu gehören:

Biotin:

Erdnüsse sind eine relativ gute Biotinquelle und Biotin spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Erhaltung der Haare, Nägel und der Haut, außerdem ist es hilfreich für den Blutzuckerstoffwechsel

Kupfer: 

Kupfer ist eines der Spurenelemente und kommt in westlichen Gerichten sehr wenig vor.

Der Mangel an Kupfer führt zu Herzkrankheiten. 

Folsäure:  

Folsäure ist sehr wichtig für unseren Körper. Außerdem ist es sehr wichtig, während der Schwangerschaft genügend Folsäure zu sich zu nehmen. Folsäure ist in Erdnüssen enthalten (169 Mikrogramm / 100 Gramm).

Magnesium: 

Mit rund 160 Milligramm pro 100 Gramm sind Erdnüsse eine ideale Magnesiumquelle. Studien haben gezeigt, dass eine ausreichende Menge an Magnesium in unserem Körper uns vor Herzkrankheiten schützt

Phosphor:

Erdnüsse sind auch eine gute Quelle für Phosphor, der sehr wichtig für das Wachstum und die Aufrechterhaltung des Körpergewebes ist. Außerdem führen Phosphor und Kalzium beide zu starken Knochen

Vitamin E:

Erdnüsse helfen, die Zellen im Körper zu schützen. Mit gut 5 Milligramm Vitamin E liefern bereits 50 Gramm Erdnüsse ein Drittel der typischen Tagesdosis. Das sorgt dafür, dass die Zellen vor gefährlichen freien Radikalen geschützt sind und schöne Haut und Haare haben.

Andere gesundheitliche Vorteile

Erdnüsse stärken Nerven und Gehirn

Da Erdnüsse eine gute Magnesiumquelle sind, sind sie perfekt für die mentale Entspannung, reduzieren den Stress über die Krankenschwester und sind auch gut für deine Muskeln

Erdnüsse können dir beim Abnehmen helfen

Erdnüsse können helfen, die Kalorienaufnahme zu reduzieren, da sie dich schneller satt machen. Außerdem sind sie eine Quelle für unlösliche Ballaststoffe, die Fettleibigkeit verhindern helfen. Erdnüsse enthalten auch Niacin, das zu einem normalen und gesunden Energiestoffwechsel und dem Nervensystem beiträgt und somit den Stoffwechsel ankurbelt.

Erdnüsse können Krankheiten vorbeugen

Erdnüsse beugen auch Herzinfarkt vor Diabetes Studien haben gezeigt, dass Erdnüsse ein Teil einer gesunden Ernährung sind. Der Verzehr von kleinen Mengen ist ausreichend (15 Gramm Erdnüsse pro Tag).

Wie viele Erdnüsse pro Tag sind gesund?

Als allgemeine Regel empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) 25 Gramm Nüsse pro Tag für eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Etwa 1/2 Handvoll Erdnüsse entspricht 25 g Erdnüssen. Aufgrund ihres hohen Fettgehalts, der schnell zu einer Gewichtszunahme führen kann, sollten Erdnüsse also mit Vorsicht verzehrt werden.

Nüsse werden von der EDGE als hochwertige Lebensmittel eingestuft. Die Erdnüsse müssen ganz und ungekocht verzehrt werden. Eine Portion Nüsse ist gleichwertig mit einer Portion Obst und kann diese sogar ersetzen. Laut einer Beobachtungsstudie sind Erdnüsse auch gesund und ihr Verzehr kann die Herzgesundheit verbessern.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Können Erdnüsse beim Abnehmen helfen?“ mit einer eingehenden Analyse der Wirkung von Erdnüssen auf das menschliche Gewicht beantwortet. Außerdem haben wir den Nährwert und die gesundheitlichen Vorteile erörtert.

Zitat

https://eatsmarter.de/ernaehrung/wie-gesund-ist/erdnuss

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert