Saisonale Gerichte zum Kochen im Oktober

In diesem kurzen Artikel befassen wir uns mit dem Thema „Saisonale Gerichte im Oktober kochen“ und zeigen dir Rezeptideen.

Saisonale Gerichte zum Kochen im Oktober

Schauen wir zuerst, welche Lebensmittel im Oktober Saison haben:

Was hat im Oktober Saison?

  • Äpfel
  • Süßkartoffel
  • Blumenkohl
  • Squash
  • Grünkohl
  • Granatapfel
  • Kürbis
  • Squash
  • Rosenkohl

Rezepte mit Zutaten aus der Oktober-Saison:

Kürbissuppe

Zutaten:

  • 500 g Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Staudensellerie ohne Blätter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Liter Wasser (oder selbstgemachte Gemüsebrühe)
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Öl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • Salbeiblätter nach Geschmack
  • geröstete Kürbiskerne zum Abschmecken, zum Servieren
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

Methode der Zubereitung:

  1. Bereite alles vor: Schäle den Kürbis, entferne die Kerne und schneide ihn in große Stücke; schäle und raspel die Karotte; schneide die Selleriestange in 3 Stücke; 
  2. Die Zwiebel halbieren und schälen; in einer der Hälften das Lorbeerblatt mit den Nelken aufspießen, die andere Hälfte fein hacken; 
  3. Schäle den Knoblauch und hacke ihn fein.
  4. Gib die Butter in einen mittelgroßen Topf und stelle sie auf mittlere Hitze. Wenn sie geschmolzen ist, fügst du die gehackte Zwiebel und die geriebene Karotte hinzu. 
  5. Mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen und anbraten, bis sie welk sind. Den Knoblauch dazugeben und gut verrühren. Gib den Kürbis, die gespickte Zwiebel und die Selleriestücke hinzu. 
  6. Wenn das Wasser kocht, reduzierst du die Hitze und lässt es bei offenem Deckel weitere 15 Minuten kochen.
  7. Erhitze in der Zwischenzeit eine kleine Pfanne mit dem Öl bei mittlerer Hitze. Wenn es heiß ist, gib die Salbeiblätter dazu und lass sie ein paar Sekunden lang braten, bis sie knusprig sind. 
  8. Mit einem Schaumlöffel auf einen mit Papiertüchern ausgelegten Teller geben und beiseite stellen.
  9. Schalte den Herd aus und entferne mit einer Zange die Selleriestücke und die gespickte Zwiebel und entsorge sie. 
  10. Gib die Brühe mit den Kürbisstücken in den Mixer und püriere sie, bis sie glatt ist. 
  11. Achtung! Halte den Deckel des Mixers mit einem Geschirrtuch fest, damit der Dampf nicht auf den Deckel drückt und ihn öffnet. Serviere die Suppe mit knusprigen Salbeiblättern und gerösteten Kürbiskernen.

Grüne Süßkartoffelcreme

Zutaten:

  • 4 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 2 dünne Würste
  • 2 Bündel Butternusskürbis
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Gläser Wasser
  • Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • Zimmer wie

Methode der Zubereitung:

  1. Die gewürfelte Zwiebel und die Wurst zusammen mit dem Kohl anbraten.
  2. Wenn die Zwiebel glasig ist und der Kohl sein Volumen reduziert hat, gib Wasser zur Hälfte in die Pfanne.
  3. Die Süßkartoffel und die Gewürze hinzufügen.
  4. Lass die Pfanne halb zugedeckt und den Ofen auf mittlerer Temperatur etwa 20 Minuten kochen (bis die Süßkartoffel sehr weich ist).
  5. Wenn die Süßkartoffel weich ist, alles in den Mixer geben und bei niedriger Hitze 5 Minuten lang auf dem Herd stehen lassen.
  6. Serviere es heiß.

Gebratener Rosenkohl mit Speck

Methode der Zubereitung:

  • 500 g Rosenkohl (frisch)
  • 200 Gramm Speck
  • 3 Esslöffel Olivenöl (hängt von der Fettmenge im Speck ab)
  • 5 Gramm Salz (1/2 Teelöffel)
  • Schwarzer Pfeffer (optional)
  • Optionale Zutaten (zum Fertigstellen)
  • Balsamico-Sahne (optional)
  • Geriebener Parmesan (optional)
  • Zitronensaft/-saft (optional)

Methode der Zubereitung:

  1. Vorheizen: heize den Ofen auf 220 Grad Celsius vor
  2. Auslegen der Form: Lege die Form mit Alufolie aus (optional) und stelle sie in den Ofen, damit dieser ebenfalls vorgeheizt ist.
  3. Den Speck braten: Brate den Speck an, bis er golden und knusprig ist und viel Fett abgegeben hat.
  4. Das Fett abseihen: Trenne das Fett vom Speck. Bewahre den Speck auf, um das Gericht am Ende der Zubereitung zu garnieren.
  5. Waschen: Wasche den Rosenkohl gut, um alle Rückstände zu entfernen.
  6. Trocknen: Trockne den Rosenkohl gut ab. Wenn er nass ist, dampft er und wird zu matschig. Er soll außen golden sein
  7. Schneide den Stängel ab: Schneide den Stängel ab, er ist zäh. Achte darauf, dass du nicht zu viel abschneidest, sonst lösen sich die Blätter.
  8. Halbieren: Schneide den Rosenkohl in zwei Hälften. So wird er beim Braten goldener und knuspriger.
  9. Mit dem Fett mischen: Mische den Rosenkohl mit dem Speckfett. Alle Stücke müssen gut mit Öl bedeckt sein. Wenn der Speck wenig Fett enthält, füge mehr Öl hinzu.
  10. Öl hinzugeben: Wir empfehlen, das Speckfett mit einem oder zwei Esslöffeln Olivenöl zu ergänzen – das hängt von der Fettmenge im Speck ab. Wenn der Rosenkohl nicht gut mit Öl bedeckt ist, verbrennt er und schmeckt ein wenig bitter.
  11. Backen: Backe etwa 15 bis 20 Minuten. Behalte ihn im Auge, damit er nicht anbrennt.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir uns mit dem Thema „Saisonale Gerichte im Oktober kochen“ beschäftigt und dir Rezeptideen gezeigt.

Referenzen:

https://www.essen-und-trinken.de/rezepte-im-oktober

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert