sauer braten wie lange kochen

In dieser Kurzanleitung beantworten wir die Frage „Wie lange kocht man Sauerbraten?“ mit einer ausführlichen Analyse der Kochzeit von Sauerbraten. Außerdem besprechen wir Tipps zur richtigen Lagerung des Sauerbratens.

Also ohne viel Aufhebens, lassen Sie uns eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Wie lange wird der Sauerbraten gegart? 

Die Garzeit des Sauerbratens hängt von der jeweiligen Zubereitungsart (Pfanne, Ofen, Schnellkochtopf) und der Marinierzeit ab. 

Nehmen Sie also Ihren marinierten Sauerbraten und braten Sie den Braten in der Auflaufform an. Sobald Sie das Fleisch angebraten haben, müssen Sie es mit der Marinade ablöschen und anschließend garen. 

Nun können Sie sich entweder für die Zubereitung im Ofen oder auf dem Herd entscheiden, das hängt ganz von Ihnen ab.

Im Backofen

Die Garzeit des Sauerbratens im Backofen beträgt etwa 1,5 bis 2 Stunden bei ca. 170 Grad Celsius. 

Im Schnellkochtopf

Wenn Sie hingegen den Sauerbraten im Schnellkochtopf garen, beträgt die Schmorzeit für den Sauerbraten 30 bis 40 Minuten. 

In Pfanne

Zu guter Letzt: Wenn Sie den Sauerbraten in einer normalen Pfanne oder einem Schmortopf zubereiten, beträgt die Schmorzeit etwa 90 Minuten.

Es ist erwähnenswert, dass es die geschätzte Schmorzeit für Sauerbraten ist und die genaue Zeit, die es dauert, um Sauerbraten zu kochen, variiert je nach der Menge des Fleisches, die Zeit, für die Sie es eingelegt haben, falls Sie es im Ofen braten, dann wirkt sich die besondere Temperatur, bei der Sie es braten, auch auf die Gesamtschmorzeit aus. 

Je länger Sie den Sauerbraten eingelegt haben, desto kürzer ist auch die Garzeit, da die Säure in der Marinade die Proteine im Fleisch denaturiert und somit der Sauerbraten nach längerer Einlegezeit schneller gar ist.

Was ist Sauerbraten?

Sauerbraten ist ein deutsches Gericht, das mit verschiedenen Fleischsorten zubereitet werden kann. Üblicherweise wird er aus Rindfleisch zubereitet, daneben kann er auch aus Wild, Lamm, Schwein und Pferd zubereitet werden.

Vor dem Kochen wird das rohe Fleisch drei bis zehn Tage lang in einer Kombination aus Essig oder Wein, Wasser, Gewürzen, Kräutern und Würzmitteln mariniert. 

Im Allgemeinen werden härtere Fleischstücke verwendet, z. B. Rumpsteak oder Rinderunterschale. Es ist erwähnenswert, dass das Fleisch umso weicher wird, je länger die Marinierzeit ist. 

Zu einem Sauerbraten-Essen wird häufig eine deftige Bratensoße gereicht und dazu Kartoffelpuffer, Kartoffelklöße oder Spätzle serviert.

Wie Sie den Sauerbraten zubereiten, können Sie hier nachlesen.

Tipps zur richtigen Lagerung des Sauerbratens

  1. Sie sollten den Sauerbraten sofort nach dem Marinieren in den Kühlschrank stellen. Das Fleisch sollte vor dem Marinieren gründlich gewaschen werden und danach in einem luftdichten Behälter oder Plastikreißverschlussbeutel im Kühlschrank aufbewahrt werden. 
  1. Sie sollten Ihren Sauerbraten immer bei 4 Grad Celsius oder darunter lagern (die ideale Temperatur ist 2 Grad Celsius). Zwischen 4 Grad Celsius und 60 Grad Celsius findet ein schnelleres Bakterienwachstum statt, daher ist es immer ratsam, den Sauerbraten bei einer niedrigeren Temperatur zu lagern.
  1. Darüber hinaus können Sie sich auch für eine Vakuumversiegelung entscheiden, um die Frische des Sauerbratens lange zu bewahren.
  1. Um den Sauerbraten zu vakuumieren, müssen Sie den Sauerbraten in einen Plastik-Reißverschlussbeutel geben, die Luft aus dem Beutel entfernen und den Beutel mit einem kleinen Zwischenraum fast verschließen, während Sie ihn in Wasser eintauchen. Danach drücken Sie die Luftblasen aus dem Beutel heraus, beginnend vom Boden des Beutels und sobald Sie das versiegelte Ende erreicht haben, sollten Sie das Siegel zudrücken. 
  1. Mit dem Vakuumiergerät können Sie Ihren Sauerbraten auch zu Hause schnell und einfach vakuumieren.
  1. Wenn Sie den Sauerbraten im Kühlschrank aufbewahren, ist es besser, ihn auf einer der Ablagen des Kühlschranks und nicht an der Tür zu lagern, da es an der Tür des Kühlschranks zu großen Temperaturschwankungen kommt, die die Qualität des Sauerbratens beeinträchtigen können.
  1. Es ist eine gute Praxis, den Sauerbraten auf der untersten Ablage des Kühlschranks zu lagern. Der Grund dafür ist, dass dies die kälteste Stelle im gesamten Kühlschrank ist.

Fazit

In dieser Kurzanleitung haben wir die Frage „Wie lange kocht man Sauerbraten?“ mit einer ausführlichen Analyse der Kochzeit von Sauerbraten beantwortet. Außerdem haben wir Tipps zur richtigen Lagerung des Sauerbratens besprochen.

Zitate

https://www.kitchenstories.com/de/stories/saftiger-sauerbraten-in-4-einfachen-schritten#:~:text=Schlie%C3%9Flich%20wird%20der%20Braten%20mit,lange%20in%20der%20Beize%20lag.

https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/56078-rzpt-sauerbraten-vom-rind

https://www.brigitte.de/rezepte/kochschule/kochschule–sauerbraten—das-beste-rezept-10695020.html

https://www.kochbar.de/rezept/516809/Sauerbraten-aus-dem-Backofen.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.