Vegetarisches Essen für Kleinkinder kochen

In diesem kurzen Artikel gehen wir auf die Ernährung von vegetarischen Kleinkindern ein und stellen eine vegetarische Mahlzeit vor.

Vegetarisches Essen für Kleinkinder kochen

Es gibt immer noch viele Menschen, die glauben, dass eine Ernährung ohne Fleisch fade und mangelhaft ist. Aber diese Vorstellung ist veraltet und ein Vorurteil. Eine pflanzenbasierte Ernährung kann nicht nur nahrhaft, sondern auch lecker sein! 

Ein Tipp für Kleinkinder, die nur mit Gemüse essen wollen: Du musst in gute Rezepte und Gewürze investieren und mit dem Besten kochen, was es gibt: Liebe.

Die Kleinen können ihre Eltern, die Vegetarier (sie konsumieren Gemüse, Eier und Milch und deren Derivate) und auch Veganer sind, ohne Probleme begleiten.

Meistens geschieht dies, weil sie dazu neigen, dieser Familiengewohnheit zu folgen, aber es kann auch an ihrer eigenen Entscheidung liegen, überhaupt kein Fleisch essen zu wollen, entweder aus Überzeugung (aus dem Wunsch heraus, Tiere nicht zu misshandeln) oder aus Geschmacksgründen.

Wo ist das Eiweiß?

Der Gemüsetyp ist in zwei Lebensmittelgruppen enthalten:

  • Getreide: Weizen, Hafer, Gerste, Roggen, Reis, Quinoa, Mais…
  • Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen, Sojabohnen, Erdnüsse.

Füttere dein Kleinkind unter Aufsicht:

In beiden Situationen ist es wichtig, von Fachleuten begleitet und beraten zu werden. 

Sie sind in der Lage, das Wachstum und die neurologische Entwicklung des Kindes zu überwachen und den besten Speiseplan zu empfehlen, der auf das Profil des jeweiligen Patienten abgestimmt ist, damit es in der Ernährung nicht an Nährstoffen mangelt. 

Unabhängig von der Ernährung ist es wichtig, dass Gesundheitsexperten die Eltern beraten und ihnen gegebenenfalls Vitamin- und Mineralstoffpräparate verschreiben. Zumindest musst du Vitamin B12 ergänzen, das in pflanzlichen Lebensmitteln nicht enthalten ist.

Mit einer gut abgestimmten Ernährung und möglichen Nahrungsergänzungen ist es für Kinder in Ordnung, vegetarisch oder vegan zu leben. Die kindliche Entwicklung verläuft normal und ohne Kompromisse.

Es ist möglich, mit einer pflanzlichen Ernährung alle Nährstoffbedürfnisse effizient und mit viel Geschmack zu decken. Variiere das Angebot dessen, was das Kind am Tag essen muss, nach der Anleitung einer Fachkraft, da dies von Fall zu Fall beurteilt werden muss.

Ideen, was für Kinder gut funktioniert:

  • Biete zum Frühstück Pfannkuchen (die Ei, Haferflocken oder Kichererbsenmehl im Teig haben) mit Bananenfüllung und Erdnussmehl an;
  • Zum Mittag- und Abendessen einen grünen Salat mit Gemüse, Reis, Bohnen, Brokkoli und zum Nachtisch eine Zitrusfrucht, um die Eisenaufnahme zu fördern; 
  • Als Snacks eignen sich zum Beispiel Fruchtcreme mit Kernen, Joghurt mit Mango, Reiscracker mit Erdnussbutter oder Vollkornbrot mit Avocado oder Kichererbsenpaste.

Bei der Zubereitung leckerer vegetarischer Rezepte sind dir keine Grenzen gesetzt. Die Zutaten sind an sich schon köstlich, und du kannst die Zubereitung mit Kräutern und Ölen wie Kokos-, Lein- oder Olivenöl noch verbessern. 

Lade dein Kind ein, bei der Zubereitung des veganen Gerichts zu helfen, das du unten findest, und genießt es gemeinsam!

Veganes Essen für Kinder:

Zutaten:

Für den Reis mit Erbsen:

  • 1 Tasse getrocknete Spalterbsen
  • 1 Tasse brauner oder weißer Reis
  • 4 und 1/2 Tassen kochendes Wasser
  • 2 Esslöffel gehackte oder geriebene Zwiebel
  • 1 Esslöffel Zitronensaft (oder 1 Teelöffel Essig)
  • Salz und Pfeffer (ab 3 Jahren) in Maßen

Für das Gemüse mit Champignons:

  • 100 Gramm frische Pariser oder Portobello-Pilze, halbiert
  • 100 Gramm brasilianische oder italienische Zucchini, in ähnlich große Würfel geschnitten wie die Champignons
  • 100 g Mini-Trauben-/Süßtomaten, in Hälften geschnitten
  • 1 Esslöffel natürliche Sojasauce (frei von Farbstoffen, Zucker und Mononatriumglutamat) oder Kokosnusssauce (Amino-Typ)
  • 1 Esslöffel Apfelessig oder ein anderer Lieblingswein der Familie
  • Oregano und Thymian nach Geschmack (oder andere Kräuter wie Rosmarin, Basilikum, Salbei, Minze)
  • Salz und schwarzer Pfeffer oder Piment (nach 3 Jahren), in Maßen

Methode der Zubereitung:

  1. Um den Reis zuzubereiten, weiche zunächst die Erbsen 2 Stunden lang in Wasser ein (wenn du braunen Reis verwendest, weiche ihn ebenfalls ein). 
  2. Lass das Wasser ablaufen. 
  3. Dann gibst du das Wasser in den Topf und lässt es kochen. 
  4. Gib dann die anderen Zutaten, den eingeweichten Reis und die Erbsen, hinzu. 
  5. Koche bei mittlerer Hitze in einer halboffenen Pfanne und entferne den Thymianzweig am Ende. 
  6. Das Rezept ergibt einen Topf mit etwa 8 Tassen und kann eingefroren und von der ganzen Familie verzehrt werden. 
  7. Bei dieser Methode werden die Gewürze vor dem Kochen nicht angebraten.
  8. Um den Hamburger zuzubereiten, püriere ihn auf beiden Seiten (für jüngere Kinder nimm lieber Haferflocken).
  9. Für das Gemüse mit Champignons schneidest du die Champignons, die Zucchini und die Tomaten. 
  10. Gib alles in eine Schüssel, würze es, rühre gut um und lass es 10 Minuten ruhen. 
  11. Erhitze eine Grillplatte (Speckstein, Gusseisen oder schwere Pfanne) und gib einen Teelöffel Kokosöl oder Olivenöl darauf. 
  12. Dann gib das Gemüse hinein und gieße den gesamten gebildeten flüssigen Inhalt ab. 
  13. Lass sie braun werden und wende sie in kleinen Abständen mit einem Spatel. 
  14. Um das Gericht zu vervollständigen, fügst du eine Portion gekochtes Gemüse, Samen zum Bestreuen und Obst hinzu, als Salat oder Dessert. Zum Beispiel wurden gekochter Brokkoli, Sesam und Avocado verwendet.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Ernährung von vegetarischen Kleinkindern besprochen und eine vegetarische Mahlzeit vorgestellt.

Referenzen:

https://www.essen-und-trinken.de/kinderkueche/76410-cstr-vegetarische-rezepte-fuer-kinder
https://www.familienkost.de/rezepte_vegetarisch.php
https://www.chefkoch.de/rs/s0/vegetarisch+kinder/Rezepte.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert