Was isst man zu Curry?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Was isst man zu Curry?“ und geben Auskunft darüber, ob man Raita mit Curry verzehren kann, ob gedämpfter Reis zu Curry passt und welche anderen Gerichte man mit Curry essen kann.

Was isst man zu Curry?

Iss Naan-Brot mit Curry. Vermenge in einer kleinen Schüssel das warme Wasser mit der Hefe und dem Zucker. Du kannst warten, bis die Mischung nach dem Vermischen leicht schaumig geworden ist. Dann kannst du das Naan auf eine flache Fläche legen und eine Vertiefung dazwischen machen.

Bedecke den Teig mit einem feuchten Tuch. In einer Schüssel kannst du Hefe, Salz, Öl und Joghurt hinzufügen. Beginne den Teig zu kneten. Du kannst den Teig kneten, bis er glänzt, und ihn eine Stunde lang zugedeckt an einem warmen Ort aufbewahren. 

Dann teilst du den Teig in 8 gleiche Portionen und rollst sie in Form von 8 Zoll großen Kreisen aus. Dann musst du eine Pfanne über den Herd halten. Lege die gerollten Naan über die Pfanne und lasse sie garen.

Lasse die Naan aufblähen und braune Flecken darauf entstehen. Du kannst das Naan dann kochen und es dann umdrehen, damit auch die andere Seite gar wird. Du kannst die gleichen Schritte wiederholen, um auch die anderen Naans zu garen. Gib Butter auf das Naan und serviere es.

Kannst du Raita mit Curry verzehren?

Raita ist eine indische Beilage, bei der der Joghurt mit mehreren Gemüsesorten vermischt wird. Gurke ist das am häufigsten verwendete Gemüse für die Zubereitung von Raita.

Für die Zubereitung musst du die Gurke zunächst in ein Sieb geben und salzen. Lasse sie eine halbe Stunde abtropfen und beginne dann, sie zu waschen. Du kannst sie mit Wasser waschen. 

Lasse sie 5 Minuten lang ruhen. Danach schneidest du die Gurken klein und mischst sie in einer Schüssel mit Joghurt, Koriander-, Kreuzkümmel-, Koriander-, Zimt-, Kardamom- und Muskatnusspulver. Du kannst den Saft einer Limette auspressen und sie dann zur Raita geben.

Kann Dampfreis gut zu Curry passen?

Ja, gedämpfter Reis passt sehr gut zu Curry. Du musst den Reis zuerst waschen, bis das Wasser klar wird. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Reis keine Stärke enthält. 

Wenn das erledigt ist, musst du Öl zu dem Reis geben. Das hilft dabei, den Reis feucht zu halten. Rühre den Reis gut um und lass ihn auf dem Boden der Pfanne liegen.

Koche den Reis bei mittlerer Hitze. Lasse das Wasser kochen und koche ihn 5 Minuten lang. Du kannst auch die Hitze reduzieren und kochen, um zu verhindern, dass das Essen überläuft.

Wenn der Reis fast gar ist, reduziere die Hitze und koche ihn noch einmal für 12-15 Minuten.

Decke den Reis zu und koche ihn. Nimm den Deckel des Reises nicht ab, damit der Dampf nicht entweichen kann. Lass ihn ein paar Minuten stehen, damit er nicht matschig wird. 

Welche anderen Beilagen passen zu Curry?

Fazit

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Was isst man zu Curry?“ beantwortet und Informationen darüber gegeben, ob man Raita mit Curry verzehren kann, ob gedämpfter Reis zu Curry passt und welche anderen Gerichte man mit Curry verzehren kann.

Referenz

https://www.currywelten.com/curry_rezepte_beilagen.html

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.