Was ist der Unterschied zwischen grob und fein gemahlenem Kaffee?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was ist der Unterschied zwischen grob und fein gemahlenem Kaffee?“ mit einer ausführlichen Analyse des Unterschieds zwischen grob und fein gemahlenem Kaffee. Außerdem werden wir den Mahlgrad und die Zubereitung des Kaffees beleuchten.

Was ist der Unterschied zwischen grob und fein gemahlenem Kaffee?

Der Unterschied zwischen dem grob und dem fein gemahlenen Kaffee besteht darin, dass die Partikel im groben Kaffee vergleichsweise größer sind als die im fein gemahlenen Kaffee und du die groben Partikel zwischen deinen Fingern spüren kannst, wenn du den Kaffee dazwischen reibst. Im Gegensatz dazu fühlt sich der fein gemahlene Kaffee wie ein feines Pulver in der Hand an.

Der Mahlgrad wird heutzutage durch die Verwendung verschiedener Kaffeemaschinen eingestellt oder du kannst sogar mit demselben Gerät verschiedene Mahlgrade erzielen, indem du die Funktion des Geräts einstellst.

Die Verwendung einer Kaffeemühle ist daher wichtig, um einen perfekten Kaffee zu genießen. Die besten Optionen sind Kegel- oder Scheibenmühlen, da sie dir ein homogenes Kaffeepulver liefern können. Die Maschinen, die für kommerzielle Zwecke verwendet werden, mahlen den Kaffee mit einem automatischen Mechanismus, der in ihnen eingebaut ist, aber du musst die Einstellungen manuell vornehmen.

Grad des Schleifens:

Je nach Zubereitungsmethode wird der Kaffee unterschiedlich stark gemahlen. Einige Beispiele hierfür werden im Folgenden beschrieben:

Karlsbader oder Bayreuther Topf:

Für die Karlsbader oder Bayreuther Kanne sollten die Kaffeepartikel grob gemahlen sein. Wenn der Kaffee zu fein ist, kann der Kaffee durch den Porzellanfilter in die Kanne unter dem Filter gelangen und dann in den Kaffee gelangen. Dadurch wird der ganze Kaffee schließlich unangenehm.

French Press:

Für die French Press ist grob gemahlener Kaffee eine geeignete Option. Der Kaffee wird etwa 4 bis 5 Minuten lang im heißen Wasser ziehen gelassen, wobei der Kaffee seinen ausreichenden Geschmack und sein Aroma an den Kaffee abgibt. Wenn der Kaffee zu fein gemahlen ist, kann er durch die Filter in die Kaffeetasse gelangen.

Chemex:

Für die Zubereitung mit der Chemex sollte der Kaffee auf einen mittleren Mahlgrad gemahlen werden. Zu feiner Kaffee kann zusammen mit dem Wasser durch die Filter fließen, die kleine Poren haben. Diese Partikel, die in den Kaffee gelangen, machen den Kaffee bitter. Wenn die Partikel hingegen zu grob sind, kann das Wasser die Aromen nicht aus dem Kaffee herauslösen.

Handfilter:

Für die Handfilter sollte der Kaffee einen mittleren Mahlgrad haben. Achte darauf, wie schnell die Aromen aus dem Kaffee fließen und wie der Kaffee schmeckt. Der Mahlgrad kann nach Belieben eingestellt werden.

Espressokanne:

Für die Espressokanne sollte der Kaffee auf mittlerer Stufe gemahlen werden, aber das Pulver sollte etwas feiner sein als der normal gemahlene mittelgrobe Kaffee. Das bewirkt, dass das Wasser etwas mehr Aroma und Geschmack aus dem Kaffee freisetzt. Wenn der Geschmack des Kaffees etwas wässriger ist, solltest du den Kaffee noch etwas feiner mahlen.

Portafilter:

Für den Siebträger sollte der Kaffee sehr fein gemahlen sein. Dem Wasser wird eine sehr kurze Ziehzeit gegeben, da die Aromen und Geschmacksstoffe schnell aus dem Kaffee herausgelöst werden können.

Professioneller Schleifer:

Bei den professionellen Kaffeemaschinen hat der Kaffee eine sehr kurze Kontaktzeit mit dem Wasser, da der Mahlgrad sehr fein ist. Wenn der Geschmack des Kaffees zu wässrig ist, kann der Mahlgrad auf die entsprechende Stufe eingestellt werden.

Zubereitung von Kaffee:

Der Kaffee kann durch einen Extraktionsprozess zubereitet werden. Mit Hilfe von Wasser werden die gewünschten Stoffe aus dem Kaffeepulver gelöst. Diese Aromen sind unzählig und man schätzt, dass der Kaffee fast 1000 Aromen enthält, die für die Zubereitung von geschmackvollen Getränken verantwortlich sind.

Die meisten Aromen und Geschmacksstoffe des Kaffees können bei der Zubereitung leicht aus dem Kaffee freigesetzt werden. Aber die Freisetzung der Aromen muss dennoch angemessen aufrechterhalten werden, da das Wasser dies sehr effizient und schnell tut. Im Allgemeinen werden 20 Prozent der Aromen als ausreichend angesehen, um dir einen angemessenen Geschmack zu bieten.

Wenn mehr extrahiert wird, wird der Kaffee wahrscheinlich zu bitter und unangenehm zu trinken. Dennoch können die Kaffeearomen je nach Vorliebe des Verbrauchers angepasst werden. Der Geschmack wiederum wird über die Ziehdauer eingestellt.

Hier findest du einige der Mühlen, die zum Mahlen von Kaffee verwendet werden.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie schmeckt Instantkaffee?

Wie schmeckt der Kaffee in Ägypten?

Was schmeckt wie Kaffee?

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was ist der Unterschied zwischen grob und fein gemahlenem Kaffee?“ mit einer eingehenden Analyse des Unterschieds zwischen grob und fein gemahlenem Kaffee beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, was der Mahlgrad ist und wie man den Kaffee zubereitet.

Zitate:

https://www.coffee-perfect.de/kaffeewissen/die-verschiedenen-mahlgrade-von-kaffee.html

https://www.tchibo.de/kaffee-akademie-mahlgrad-kaffee-c400103158.html

https://kaffeeklingler.de/grob-oder-fein-welche-bedeutung-hat-der-mahlgrad-fuer-die-kaffeezubereitung/20160824/b-24.html

https://rauwolf-coffee.at/kaffeewissen/mahlgrad-kaffee/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.