Was ist der Unterschied zwischen Lauch und Porree?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Was ist der Unterschied zwischen Lauch und Porree?“ mit einer ausführlichen Analyse beantworten, was der Unterschied zwischen Lauch und Porree ist. Außerdem gehen wir darauf ein, was Lauch und Porreestangen sind, welche Arten es gibt und wie sie verwendet werden.

Was ist der Unterschied zwischen Lauch und Porree?

Lauch (Allium ampeloprasum Lauchgruppe, Synonym: Allium porrum), auch bekannt als Lauch, breiter Lauch, Winterlauch, rote Zwiebel, gewöhnlicher Lauch, spanischer Lauch, Asche-Lauch, Fleisch-Lauch, ist eine Gruppe von Sorten des Feldlauchs (Allium ampeloprasum) aus dem Mittelmeerraum.

Zwischen Lauch und Porree gibt es keinen Unterschied, sie sind das gleiche Gemüse. Lauch gehört zu der Gattung Allium aus der Familie der Lauchgewächse. Das Gemüse ist mit Zwiebeln, Knoblauch und Bärlauch verwandt. Das Zwiebelaroma ist zwar vorhanden, aber es überdeckt nicht den Geschmack der anderen Lebensmittel.

Wo sagst du Lauch und wo sagst du Lauch?

Mit Lauch oder Porree (Allium porrum) ist die gleiche Pflanze gemeint. Lange Zeit wurde im deutschsprachigen Raum nur der Begriff „Lauch“ verwendet. Nur in der deutschsprachigen Schweiz und in Teilen Hessens, Baden-Württembergs und des Saarlands wurde der Begriff „Lauch“ verwendet.

Sind Lauch und Frühlingszwiebeln dasselbe?

Die Frühlingszwiebel ist auch als Frühlingszwiebel oder Winterzwiebel bekannt, obwohl sie das ganze Jahr über erhältlich ist. Frühlingszwiebeln sind nicht mit Lauch oder Porree verwandt, sondern mit dem Essen mit Zwiebel. Sie schmecken milder und geben dem Essen Farbe.

Woher kommt der Lauch ursprünglich?

Der Lauch kommt ursprünglich aus Italien. Es wird angenommen, dass er schon von den Ägyptern genutzt wurde. Den Weg nach Deutschland fand der Lauch jedoch erst im Mittelalter und wird heute hauptsächlich in Süd- und Westdeutschland angebaut.

Was sind die verschiedenen Arten von Lauch?

Die Lauchgemüsearten, deren Blätter essbar sind, lassen sich anhand der folgenden Liste unterscheiden:

  • Feldknoblauch (Allium ampeloprasum): auch Feldknoblauch, Sommerknoblauch
  • Bärlauch (Allium ursinum): auch Bärlauch, Ränsel, Waldknoblauch, Zigeunerlauch
  • Knoblauch (Allium sativum)
  • Frühlingszwiebel (Allium fistulosum): auch Frühlingszwiebel, Winterzwiebel
  • Lauch (Allium porrum)
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum)
  • Schnittlauch (Allium tuberosum): auch chinesischer Schnittlauch, Thai Soi
  • Pauken-Lauch (Allium rosenbachianum)

Bärlauch und Schnittlauch haben essbare Blüten, die sich z.B. für die Zubereitung eines Blütensalats eignen.

Die Frühlingszwiebel ist eine Zwiebelart, die nicht wie die Speisezwiebel (Allium cepa) unterirdisch Zwiebeln bildet.

Daher zählen Zwiebeln nicht als Lauchgemüse, sondern als Wurzelgemüse oder Zwiebelgemüse.

In der Küche und in Rezepten werden aus den essbaren, grünen Blättern, die auch Schlotter genannt werden, Frühlingszwiebeln gemacht.

Manchmal, je nach Region, wird die gesamte Frühlingszwiebelpflanze im Gemüseanbau auch als Schlotter bezeichnet.

Wann ist Lauchzeit?

Lauch ist ein klassisches Wintergemüse, das du saisonal von Oktober bis März kaufen kannst. Es ist typisch für Wintergemüse, dass es nach dem ersten Frost am besten schmeckt. Im Supermarkt kannst du das ganze Jahr über Lauch kaufen. Was du dort findest, heißt Sommerporree und hat einen viel längeren weißen Schaft und seine Blätter sind eher hellgrün als dunkelgrün. Sommerporree hat einen milderen Geschmack, deshalb wird Winterporree bevorzugt.

Was sind die Nährwerte von Lauch?

Das Wintergemüse ist voller Power und sehr gesund. Denn Lauch ist reich an Vitamin C und wichtigen Mineralstoffen wie Magnesium und Eisen. Besonders im Winter ist es ratsam, eine kräftige Lauchsuppe zu kochen, um Erkältungen vorzubeugen. 100 g Lauch haben nur 30 Kalorien.

Welche Teile des Lauchs sind essbar?

Die meisten Menschen schneiden die dunkelgrünen Blätter des Lauchs ab, aber alle Teile des Lauchs können verwendet werden. Die oberen, grünen Blätter sind nur ein bisschen faserig und holzig. Wenn du ihre Konsistenz nicht magst, wirf sie nicht weg. Du kannst die Blätter immer noch für Suppen oder Eintöpfe verwenden. 

Wenn die Blätter eingekocht werden, zerfallen sie und werden weich. Der mittlere, hellgrüne bis weiße Schaft ist der zarteste Teil des Lauchs und wird daher am häufigsten verwendet. Auch die kleinen weißen Wurzelhaare am Ende der Zwiebel können gegessen werden. 

Es gibt nur eine Regel, die du bei der Zubereitung beachten musst: Du solltest die leicht holzigen, grünen Blätter nicht zusammen mit dem zarten, weißen Teil braten oder kochen, da sie unterschiedliche Garzeiten haben.

Wie bereitest du Lauch zu?

Waschen: 

Du kannst den Lauch der Länge nach halbieren und die Hälften dann unter fließendem kaltem Wasser reinigen. Am besten fährst du mit deinen Fingern zwischen den einzelnen Lamellen hindurch, um den Schmutz aus jeder Schicht herauszuholen.

Du kannst den Lauch auch im Ganzen in einer Schüssel waschen. Bei dieser Methode solltest du nach dem Waschen nur den Strunk entfernen, damit die einzelnen Schichten nicht auseinanderfallen. Dann schneidest du den Lauch mehrmals bis kurz vor den Strunk ein und entfernst den Schmutz in einer Schüssel mit kaltem Wasser mit kreisenden Bewegungen.

Hacken:

Nachdem du den Lauch gewaschen hast, kannst du ihn auf verschiedene Arten zerkleinern. Um den mittleren, zarten Teil zu verarbeiten, solltest du zuerst das dunkelgrüne Ende abschneiden. Schneide aber nicht zu hoch. In den ersten 3-4 cm des grünen Teils ist noch hellgrüner Lauch unter der ersten Schicht versteckt. Auch wenn du die Wurzelhaare essen kannst, ist es ratsam, den ersten Zentimeter der Zwiebel zu entfernen. Dieser ist holzig und trocken. Später kannst du die Wurzeln abzupfen, sie waschen und mitverwenden.

Um den mittleren Teil weiter zu verarbeiten, entferne die äußerste Schicht und schneide den Lauch in kleine Stücke, dünne Scheiben oder feine Julienne.

Essen:

Lauch roh zu essen ist nicht sehr verbreitet. Meistens wird er kurz gekocht, da er dann sein bestes Aroma entfaltet und leicht süßlich schmeckt. Roh ist er eher bitter und intensiv. Für einen Salat solltest du nur die innersten Schichten des mittleren Teils verwenden. Die dunkelgrünen Blätter sind aufgrund ihrer faserigen Beschaffenheit roh eher ungenießbar. Schneide das Stangengemüse für den Rohverzehr so fein und dünn wie möglich, dann ist der Zwiebelgeschmack nicht so intensiv. 

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was ist der Unterschied zwischen Lauch und Porree?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, was der Unterschied zwischen Lauch und Porree ist. Außerdem haben wir besprochen, was Lauch und Porreestangen sind, welche Arten es gibt und wie sie verwendet werden.

Zitate:

https://www.sevencooks.com/de/magazin/lauch-lauchzwiebel-gleich-unterschied-1zWAqTvih9JxBrdbsmJUAZ
https://de.wikipedia.org/wiki/Lauch

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.