Was ist die Kerntemperatur von Schweinebraten?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was ist die Kerntemperatur von Schweinebraten?“ mit einer eingehenden Analyse der Kerntemperatur von Schweinebraten. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man Schweinefleisch im Ofen brät.

Was ist die Kerntemperatur von Schweinebraten?

Die Kerntemperatur von Schweinebraten liegt bei 60° C. Die sichere Innentemperatur von frischem Schweinefleisch beträgt 60° C. Um den richtigen Gargrad zu prüfen, verwende ein digitales Kochthermometer. Frisch geschnittenes Muskelfleisch wie Schweinekoteletts, Schweinebraten, Schweinelende und Filet sollte eine Temperatur von 60° C haben, um ein Maximum an Geschmack zu gewährleisten. o

Was sagt die Kerntemperatur aus?

Die Kerntemperatur ist die Temperatur, die in der Mitte von Lebensmitteln oder Bratgut herrscht. Sie ist eine wichtige Messgröße, um festzustellen, ob der Kühl-, Gefrier- oder Kochprozess abgeschlossen ist.

Was sind die unterschiedlichen Kerntemperaturen für verschiedene Stufen eines Schweinebratens?

Im Gegensatz zu Roastbeef zum Beispiel wird der Schweinebraten nicht vorher gebraten, sondern kommt direkt in den Ofen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du zum Beispiel ein Schulter- oder ein Nierenstück verwendest.

Das saftigste Ergebnis erzielst du mit einer niedrigen Garstufe, zwischen 80 und 120 ° C. Miss die Kerntemperatur mit einem Bratenthermometer, um sicherzugehen.

Je nach deinem Geschmack ist der Schweinebraten fertig, wenn eine der folgenden Kerntemperaturen erreicht ist.

  • Rosa innen: 55-60 ° C
  • Auf halbem Weg (kaum rosa): 65 ° C
  • Durchgängig: 70-80 ° C

Woran erkennst du, dass der Schweinebraten fertig ist?

Stecke einen Schaschlikspieß, eine Rouladennadel oder eine Metallstricknadel in den Braten: Die Nadel darf nicht mehr kühl sein, wenn sie in der Mitte herausgezogen wird, dann ist der Braten fertig. 

Daumentest: Der Daumen, der vor Hitze geschützt ist, drückt auf den Braten. Wenn das Fleisch nicht mehr herauskommt, ist der Braten gar.

Wann ist ein Krustenbraten fertig?

Die Bratenkruste bleibt ca. 2 Stunden bei ca. 160 ° C im Grill, bis eine Kerntemperatur von 72 ° C erreicht ist. Wenn die Schwarte bei einer Kerntemperatur von 67 ° C noch nicht knusprig ist, erhöhe die Grilltemperatur bis zum Ende der Garzeit auf 180 ° C – 200 ° C.

Woher weißt du, wann der Schweinebraten fertig ist?

Die Garzeit ist je nach Fleischsorte, Größe des Fleischstücks und Ofen unterschiedlich: Schweinemedaillons sind in etwa 40 Minuten fertig, das Braten von 1,5 bis 2 kg schwerem Schweinefleisch dauert vier Stunden. Das gilt auch bei einer Kerntemperatur von 70 bis 85 °C.

Wie misst du die Kerntemperatur?

Du kannst die Kerntemperatur mit jedem Grillthermometer messen, das mit einer Sonde ausgestattet ist. Dieser wird in der Mitte des Fleisches oder an der dicksten Stelle angebracht, weil es dort logischerweise länger dauert, bis es Temperatur annimmt.

Was ist das beste Fleisch für einen Schweinebraten?

Die Schweineschenkel ist der ideale Schweinebraten. Er ist leicht marmoriert, also etwas für Fleischliebhaber, die ihn nicht durchwachsen lassen wollen. Die Schweineschenkel sind durch ihre feine Marmorierung wunderbar saftig. Die Schweineschenkel eignen sich auch hervorragend zum Schneiden in Schnitzel oder gegrillte Steaks.

Wie macht man Schweinebraten im Backofen?

Für die Zubereitung von gebratenem Schweinefleisch,

Die Zutaten sind:

  • 1250 g Schweinebraten aus der Schulter oder dem Nacken
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Esslöffel Öl zum Braten

Darüber hinaus:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 100 g Knollensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel getrockneter Majoran
  • 1/8 Liter trockener Rotwein
  • 350 ml Wasser oder Brühe
  • Salz und Pfeffer

Methode: 

Nimm den Braten gut 45 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank und lass ihn in der Küche ruhen.

Schneide die geschälte Zwiebel in kleine Würfel. Die geputzten Möhren und den Sellerie grob würfeln. Schneide den Knoblauch in grobe Scheiben. Gib den Rotwein dazu.

Den Backofen auf 200 ° C vorheizen und den Rost in das untere Drittel des Ofens schieben

Reibe den Schweinebraten nun kräftig mit Salz und Pfeffer ein.

Erhitze 2 Esslöffel Pflanzenöl in einem Topf mit schwerem Boden (Kasserolle, Pfanne mit hohem Rand oder gusseiserne Kasserolle mit passendem Deckel sind besonders geeignet). Brate den Braten in dem heißen Öl rundherum gut an.

Nimm es für kurze Zeit aus dem Topf und halte es warm.

Die Zwiebelwürfel in dem Bratfett anbraten.

Sellerie- und Karottenwürfel dazugeben, unterheben und 2 Minuten unter Wenden anbraten.

Zuletzt die Knoblauchscheiben darüber streuen.

Das Tomatenmark darauf geben, einklappen und kurz anbraten.

Die Gemüsemischung mit dem Rotwein ablöschen und bei starker Hitze schnell fast vollständig einkochen.

Füge die Brühe oder das Wasser und den getrockneten Majoran zum Gemüse hinzu und bringe es zum Kochen.

Den warmgehaltenen Schweinebraten auf die Gemüsemischung legen, wieder zum Kochen bringen und im Topf etwa 20 Minuten bei etwas heruntergedrehter Hitze langsam köcheln lassen.

Lege den Schweinebraten in der Kasserolle mit Deckel in den vorgeheizten Backofen im unteren Drittel des Ofens auf den Rost.

Drehe die Ofentemperatur wieder auf 150 ° C, schließe die Ofentür und gare den Schweinebraten auf diese Weise immer mit Ober-/Unterhitze für etwa 60 Minuten im Ofen.

Dann schaltest du die Ofentemperatur wieder auf 120 ° C und lässt den Schweinebraten bei dieser Temperatur je nach Qualität des Fleisches weitere 90 Minuten oder etwas länger zugedeckt garen. Gieße zwischendurch nach Bedarf etwas heiße Flüssigkeit nach und begieße den Braten gelegentlich mit etwas Bratensaft.

Steche nun vorsichtig mit einer Gabel oder einem Metallspieß in den Schweinebraten. Wenn er weich genug ist, nimm den Deckel ab, erhöhe die Temperatur wieder auf 175 ° C und brate den Schweinebraten bei Ober-/Unterhitze etwa weitere 30 Minuten, oder bis er auf der Oberseite eine goldbraune Farbe angenommen hat.

Lege den Braten auf eine vorgewärmte Platte und halte ihn im ausgeschalteten Ofen warm.

Die Gemüsemischung einschließlich der Soße durch ein Sieb drücken und die Mischung

darunter in einen kleineren Topf.

Je nach gewünschter Soßenmenge füllst du die Soße mit Brühe oder heißem Wasser auf und lässt sie ein paar Minuten köcheln.

Löse 1 – 2 Teelöffel Maisstärke in etwas kaltem Wasser auf, dicke die Soße damit an und koche sie weitere 2 – 3 Minuten.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Schweinebraten und den Beilagen auf den Tisch bringen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was ist die Kerntemperatur von Schweinebraten?“ mit einer eingehenden Analyse der Kerntemperatur von Schweinebraten beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie man Schweinefleisch brät.

Zitate:

https://www.grillfuerst.de/magazin/kerntemperatur/schweinefleisch/

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.