Was ist ein Gewürz zum Einmachen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was ist ein Gewürz zum Einmachen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Methoden zum Einmachen von Gewürzen. Außerdem gehen wir auf das Einfrieren von Gewürzen ein.

Was ist ein Gewürz zum Einmachen?

Konservierende Gewürze sind seit langem dafür bekannt, dass sie Lebensmittel vor mikrobiellem Verfall schützen. Sie helfen dabei, Lebensmittel frisch zu halten, indem sie die Entwicklung von Bakterien in den Lebensmitteln unterdrücken. Hier sind die besten konservierenden Gewürze;

  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Senfkörner
  • Ingwer

Salz:

Die Lagerung von Lebensmitteln mit Salz gibt es schon seit Jahrtausenden, noch bevor die Menschen die Kühlung erfanden. 

Es wird verwendet, um Fleisch, Meeresfrüchte und Gemüse zu konservieren. Durch das Salzen wird den zu konservierenden Lebensmitteln Feuchtigkeit entzogen. 

Da Feuchtigkeit ein Nährboden für Bakterien ist, hemmt das Salzen das Bakterienwachstum. 

Früher hat die Salzlagerung die Menschen dazu ermutigt, in Zeiten der Knappheit, wie z.B. im Winter oder bei Trockenheit, zu essen. 

Schwarzer Pfeffer:

Schwarzer Pfeffer hat antimikrobielle, antimykotische und präbiotische Eigenschaften, was ihn zu einem hervorragenden Gewürz für die Konservierung von Lebensmitteln macht. 

Schwarzer Pfeffer wird häufig für die Konservierung von Marmeladen, Essiggurken, Konserven und Süßigkeiten verwendet. 

Essiggurken sollten mit ganzen Pfefferkörnern hergestellt werden, während Konserven und Marmeladen mit gemahlenem schwarzen Pfeffer hergestellt werden sollten. 

Wenn das Konservierungssiegel entfernt wird, verlängert sich die Haltbarkeit deiner Lebensmittel um bis zu einem Monat.

Kreuzkümmel:

Kreuzkümmel wird wie Salz schon seit Jahrzehnten als Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet. 

Kreuzkümmel gehört zur Familie der Petersiliengewächse und ist ein winziger Samen, der als das Gewürz der Alten bekannt ist. 

Er enthält entzündungshemmende und antioxidative Bestandteile, die zur Konservierung von Lebensmitteln beitragen. 

Kreuzkümmel wurde, wie auch Honig, von den alten Ägyptern bei der Mumifizierung verwendet.

Senfkörner:

Wenn scharfe Gewürze wie Senf zu Gerichten hinzugefügt werden, wehren sie gerne giftige Bakterien ab, die das Essen verderben können. 

Früher galten Senfsamenabfälle als minderwertige Abfälle und wurden sofort entsorgt. 

Die Forscher schlugen vor, diese Abfälle als Konservierungsmittel für Lebensmittel zu verwenden. 

Die antibakterielle Wirkung auf die Konservierung von Lebensmitteln wurde als vorteilhaft empfunden, und man entdeckte, dass Senfsaat bei der Konservierung von Lebensmitteln hilft.

Ingwer:

Ingwer ist ein Gewürz, das unruhige Mägen beruhigt, Grippe vorbeugt und die Speichelproduktion erhöht. 

Außerdem ist es ein hervorragendes Konservierungsmittel für Lebensmittel.

Dieses unglaubliche Gewürz hat sowohl antimikrobielle als auch antikarzinogene Eigenschaften, die dazu beitragen, dass konservierte Lebensmittel länger haltbar sind. 

Methoden zur Konservierung von Gewürzen:

Es gibt „drei“ Methoden zum Konservieren;

  • Gewürze durch Abkochen konservieren 
  • Gewürze durch Einlegen konservieren 
  • Gewürze durch Trocknen konservieren
  • Gewürze durch Einfrieren konservieren

Konserviere Gewürze/Lebensmittel durch Abkochen:

Bei der Konservierung werden die Lebensmittel in saubere Gläser gefüllt, die dann versiegelt und erhitzt werden. 

Wenn das Glas erhitzt wird, entsteht ein Überdruck, und wenn es abkühlt, bildet sich ein Vakuum. 

Das hält das Glas luftdicht und schützt den Inhalt vor Keimen.

Erhitze die Lebensmittel auf etwa 60 bis 90 Grad, so werden Bakterien abgetötet und Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten.

Die zweite Methode ist: Erhitze die Gläser für eine lange Zeit auf über 100 Grad Celsius.

Gewürze/Lebensmittel durch Einlegen konservieren:

Pökelmethoden sind sehr nützlich. 

Beim Einmachen werden Lebensmittel in Flüssigkeit, meist Essig, Öl oder Alkohol, konserviert. Das Einlegen funktioniert bei den meisten Früchten, Kräutern und Gemüse.

Andere feste Gemüsesorten wie Bohnen, Karotten, Blumenkohl, Zwiebeln, Paprika, Kürbis oder Rote Bete können ebenfalls in Essig eingelegt werden.

Am besten bereitest du sie zu, indem du sie putzt und in Stücke schneidest. Du kannst die Gurken auch ein paar Stunden mit Salz bestreut liegen lassen.

Du brauchst etwa einen halben Liter 5%igen Essig und ein Viertel bis einen halben Liter Wasser mit Gewürzen wie Senfkörner, Lorbeerblätter und Pfeffer. 

Daraus kochst du eine Brühe und garst das Gemüse darin. Diesen Topf füllst du dann in vorbereitete, saubere Schraubdeckelgläser. 

Bringe die Soße wieder zum Kochen und gieße sie über das Gemüse. 

Das Gemüse sollte mindestens ein bis zwei Zentimeter mit Flüssigkeit bedeckt sein.

Verschliesse die Gläser fest und lass sie 4 bis 6 Wochen lang ziehen, bevor du die Gurken isst. 

Das in Essig eingelegte Gemüse hält sich normalerweise mindestens ein paar Monate, wenn du es kühl und dunkel lagerst.

Das Einlegen in Öl ist nicht ganz so effektiv wie in Essig, denn Öl konserviert nicht so gut, sondern schützt vor allem vor Mikroorganismen.

Fülle das Glas abwechselnd mit der Nahrung und dem Öl. 

Das Ganze sollte ein bis zwei Zentimeter mit Öl bedeckt sein. Verschließe das Glas fest und bewahre es an einem kühlen, dunklen Ort auf. 

Der Inhalt reicht für etwa drei bis vier Monate.

Gewürze durch Trocknen konservieren:

Diese Methode ist sehr alt und es ist einfach, Gewürze durch Trocknen zu konservieren.

Beim Trocknen oder Dehydrieren von Lebensmitteln wird der größte Teil ihrer Feuchtigkeit entzogen. 

Dadurch wird den Mikroorganismen und Enzymen, die für den Verderb der Produkte verantwortlich sind, der Nährboden entzogen und die Lebensmittel sind viel länger haltbar.

Einfrieren der Gewürze:

Gewürze wie Kerbel, Basilikum, Dill oder Fenchel eignen sich besonders gut zum Einfrieren.

Dann in Portionen im Gefrierbeutel einfrieren. 

Die in den frischen Kräutern enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe bleiben beim Einfrieren vollständig erhalten.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was ist ein Gewürz zum Einmachen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Methoden zum Einmachen von Gewürzen. Außerdem gehen wir auf das Einfrieren von Gewürzen ein.

Zitate:

https://infothek-gesundheit.de/frische-kraeuter-konservieren/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert