Was ist Palmin?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was ist Palmin?“ mit einer ausführlichen Analyse der grundlegenden Eigenschaften von Palmin-Kokosfett. Außerdem beleuchten wir die Herstellung von Kokosnussöl, die Verwendungsmöglichkeiten von Palminöl, die möglichen Zubereitungsmethoden mit Palminöl, die Eigenschaften und die Geschichte von Kokosnussöl.

Was ist Palmin?

Palmin ist ein Kokosfett, das ursprünglich aus 100 Prozent Kokosnussfett hergestellt wird. Das Palmin-Fett ist geschmacksneutral und kann daher in einer Vielzahl von Lebensmitteln verwendet werden. Eine Packung Palmin enthält 15 Würfel zu je 16,7 Gramm. Diese Würfel lassen sich leicht zerbrechen und verwenden. Daher kann die Festigkeit des Palminfetts an einem kühlen Ort mit einer Temperatur unter 15 Grad Celsius gewährleistet werden.

Herstellung von Kokosnussöl:

Das Palmin wird aus der Kokosnuss, einer Steinfrucht, hergestellt, die 35 Prozent Fett im Kern der Frucht enthält. Das Kernfleisch, auch Kopra genannt, wird zunächst getrocknet. Durch das Trocknen wird der Fettgehalt auf 60 bis 70 Prozent komprimiert. Das Kokosnussöl wird dann durch Pressen der getrockneten Kokosnussfrucht gewonnen. Das Öl wird dann zusammen mit den Palmwürfeln auf die Platte gegeben, um das Palmin zu bilden.

Kokosnussöl wird normalerweise mit zwei verschiedenen Methoden hergestellt: dem Trockenverfahren und dem Nassverfahren. Beim Trockenverfahren wird die Kokosnuss gelockert und dann über dem Feuer oder in der Sonnenwärme getrocknet. Das Öl wird dann aus der getrockneten Kopra gepresst oder mit Hilfe eines Lösungsmittels entfernt. Die übrig gebliebenen Fasern können als Tierfutter verwendet werden.

Bei der zweiten Methode, dem Nassverfahren, wird das Kokosnussfleisch nicht getrocknet. Die Kokosnuss wird zerkleinert und das Eiweiß in der Kokosnuss bildet die milchige Flüssigkeit. Das Öl wird dann aus dieser milchigen Emulsion gewonnen, nachdem es durch verschiedene Schritte wie Erhitzen, Zentrifugieren, die Zugabe von Salzen, Säuren, Enzymen, Elektrolyse und andere verarbeitet wurde.

Verwendungen von Palmin:

Das Palmin Kokosfett ist vielseitig einsetzbar, denn seine Eigenschaften machen es zu einem Produkt, das unter allen Umständen verwendet werden kann. Das Palmin Kokosfett kann mit hohen Temperaturen behandelt werden, ohne dass es dem Öl schadet. Die Hitzetoleranz des Kokosfetts macht es zu einem geeigneten Kandidaten für das Braten, Anbraten, Frittieren und Schmoren.

Die Verwendung von Kokosnussöl in einem Rezept bewahrt außerdem die Saftigkeit sowie den ursprünglichen Geschmack des Lebensmittels. Die kühlenden Eigenschaften des Palminfetts ermöglichen es, es für die Herstellung von Glasuren und Süßwaren zu verwenden. Die klassischen Süßwaren, für die Kokosöl verwendet wird, sind kalte Hunde, Biskuitkuchen, Kekse, Schokoladenglasur und andere. Palmin-Kokosöl ist auch eine tolle Zutat für die vegetarische Küche.

Mögliche Erhitzungsmethoden mit Palmin Kokosnussöl:

Das Palmin-Kokosfett ist geschmacksneutral und eignet sich als Fett für viele verschiedene Gerichte. Einige der wichtigsten Vorteile des Palmin-Kokosfetts sind die Verwendung zum Frittieren, Fondue, Braten von Fleisch, Woken, Glasieren und zur Herstellung von Kosmetika.

Kokosnussöl:

Kokosöl ist ein hitzebeständiges Fettprodukt auf pflanzlicher Basis, das aus dem getrockneten Fleisch der Kopra gewonnen wird. Das Öl ist normalerweise bei Zimmertemperatur zwischen 18 und 20 Grad Celsius fest und wird bei einer Temperatur von etwa 30 Grad Celsius geschmolzen.

Unraffiniertes Kokosöl ist nicht essbar, weil es große Mengen an freien Fettsäuren enthält. Dank dieser Fettsäuren kann das unraffinierte Kokosöl nur für Massagen oder zur Herstellung von Lampenöl verwendet werden. Das Öl kann für die Herstellung von Seifen, Kerzen und Kosmetika verwendet werden.

Die Geschichte des Kokosnussöls:

Die Kokospalmen wurden erstmals von den Bewohnern des malaiischen Archipels vor etwa 3000 bis 4000 Jahren angepflanzt. Damals war das Wachstum mäßig oder gering, aber plötzlich stieg die Nachfrage nach Kokosnussöl, so dass die Plantage in Ceylon gegründet wurde. Das Palmin kam 1894 zum ersten Mal auf den Markt.

Heutzutage werden Kokospalmen weltweit angepflanzt, um eine ausreichende Versorgung und Produktion von Kokosnussöl zu gewährleisten. Die Palmen sind vor allem in den Küstenregionen zu finden, einschließlich der Flüsse in Indonesien, den Philippinen und Indien. Die wichtigsten Produzenten von Kokosnussöl sind die Niederlande, Frankreich und Deutschland, die fast die ganze Welt mit Kokosnussöl versorgen.

Hier kannst du über die gesundheitlichen Vorteile von Kokosnussöl lesen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was ist Palmin“ mit einer ausführlichen Analyse der grundlegenden Eigenschaften des Palmin-Kokosfetts beantwortet. Außerdem haben wir erörtert, wie Kokosnussöl hergestellt wird, wofür es verwendet wird, welche Zubereitungsarten es gibt und welche Eigenschaften und Geschichte Kokosnussöl hat.

Zitate:

https://produkte.metro.de/shop/pv/BTY-X509243/0032/0021/Palmin-Kokosfett-100-Fett-1-x-250-g-Packung?itm_pm=cookie_consent_accept_button
https://www.netzwissen.com/ernaehrung/kokosfett.php

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.