Was ist Sahne?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Was ist Sahne?“ mit einer ausführlichen Analyse beantworten, was Sahne ist. Außerdem werden wir kurz darauf eingehen, was saure Sahne ist und welchen Fettgehalt die verschiedenen Sahnearten haben.  

Wenn du also auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage bist, was Sahne ist, dann brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn wir werden alle deine Fragen beantworten.

Also lasst uns ohne viel Aufhebens eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Was ist Sahne?

Der fetthaltige Teil der Biomilch, der sich beim Stehenlassen der Rohmilch spontan absetzt, wird Rahm genannt. Der umgangssprachliche Name „süße Sahne“ ist weit verbreitet, um sie von saurer Sahne zu unterscheiden. Abschöpfen oder Zentrifugieren sind zwei Methoden zur Gewinnung von Rahm. Die physikalische Trennung erfolgt aufgrund der geringeren Dichte des Milchfetts im Vergleich zur restlichen entrahmten Milch.

Danach durchläuft die Sahne ein Erhitzungssystem, bevor sie in riesige Sahnetanks gegossen wird. Mit Ausnahme von Schlagsahne werden den Sahneprodukten Kulturen als Säuerungsmittel und Aromastoffe beigemischt.

Jetzt können sie in der „Hamba“-Becherabfüllstation befüllt werden. Die richtigen Becher werden in die Maschine eingesetzt, befüllt und dann je nach Produkt auf Paletten verpackt. 

Die Schlagsahne ist bereit zum Aufschlagen. Saure Sahne, Schmand und Crème fraîche kommen zunächst in einen Inkubationsraum, wo sie 16-18 Stunden lang bei einer Temperatur von 26 ° C gehalten werden, bis sie den gewünschten Säuregrad erreicht haben.

Der pH-Wert wird verwendet, um dies im Auge zu behalten. Alle Tanks und Leitungen werden nach der Produktion/Abfüllung sorgfältig gereinigt, damit sie am nächsten Tag wieder befüllt werden können.

Je nach Bestellung kommissionieren (d.h. stellen) die Mitarbeiter alle Produkte des Upländer Sortiments auf Paletten zusammen. Anschließend werden die Upländer Produkte in riesigen Kühltransportern an die Molkereikunden des Upländer Landwirts geliefert.

Saure Sahne

Schmand (Schmant) ist einfach saure Sahne in Verkleidung. Um diesen Effekt zu erzielen, werden Milchsäurebakterien verwendet (verschiedene Lactococcus-Arten). Diese Bakterien erzeugen Milchsäure, die die Sahne sauer macht und sie gleichzeitig dicker werden lässt. Saure Sahne, oft auch als Schmand bezeichnet, ist fest.

Saure Sahne darf nach dem deutschen Lebensmittelrecht Stabilisatoren und Verdickungsmittel enthalten und hat einen Fettgehalt von 20-29 Prozent. Der Fettgehalt von saurer Sahne liegt normalerweise bei etwa 10 %. Ansonsten ist der Unterschied zwischen Sauerrahm und saurer Sahne vernachlässigbar.

Saure Sahne kann in der Küche zum Verfeinern von Soßen wie Bratensoße, Frikassee und Züricher Art sowie von Suppen wie Cremesuppen, Dips und Beilagen (ein Klecks auf Suppen, Blinis usw.) verwendet werden. Auch zum beliebten Sauerrahmkuchen, einem aus Hefe- oder Mürbeteig zubereiteten Blechkuchen mit einem Sahnebelag, der typisch für die Region in Hessen und Thüringen ist.

Häufig werden verschiedene Früchte unter den Sauerrahmbelag gelegt und der Sauerrahmbelag wird gelegentlich mit Pudding vermischt.

Der Fettgehalt verschiedener Sorten von Sahne

  • 25 % bis 29 % Stagesahne
  • Schlagsahne 30 Prozent bis 33%
  • 36 Prozent „extra“ Schlagsahne
  • 10 bis 15 Prozent Kaffeesahne

Die Haltbarkeit der Creme hängt von der verwendeten Konservierungsmethode ab.

  • Frische Sahne hält sich gekühlt 4 bis 6 Tage 
  • Ultrahocherhitzte Sahne, die 6 Wochen lang gekühlt blieb
  • Ohne Kühlschrank kann sich sterilisierte Sahne bis zu einem Jahr halten.

Der Begriff „süße Sahne“ ist rein beschreibend und wird nur verwendet, um sie von „saurer Sahne“ zu unterscheiden.

Vorteile der Creme

Allgemeines Wohlbefinden

Frische Sahne hat einen hohen Anteil an Vitamin B2, das als Milchprodukt die Gesundheit des Körpers fördert. Mit anderen Worten: Es fördert das Wachstum und die Entwicklung des Gewebes. Es hilft bei der Bildung von gesundem Gewebe, zum Beispiel in den Augen, der Haut, dem Bindegewebe und der Schleimhaut. 

Sie hilft sogar, deine Haare, Nägel und Haut gesund zu halten. So kann frische Sahne den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und das Immunsystem stärken, damit der Körper aufblüht.

Zähne & Knochen

Die Gesundheit deiner Knochen wird durch die Anwesenheit einer beträchtlichen Menge an Kalzium und Phosphor erhalten. Der Phosphor in frischer Sahne kann dem Körper helfen, Kalzium aufzunehmen.

Kalzium wird vom Körper aufgenommen und trägt zum Aufbau starker Knochen bei, wenn du kalziumreiche Mahlzeiten isst. Dadurch werden auch dein Zahnfleisch und deine Zähne gesünder. Durch das Vorhandensein von Phosphor wird die Mineraldichte erhöht, was vor allem bei Kindern als Katalysator wirkt.

Fördert die Produktion von roten Blutkörperchen

Es ist allgemein bekannt, dass rote Blutkörperchen für die allgemeine Gesundheit des Körpers verantwortlich sind. Diese Zellen enthalten Hämoglobin, das Sauerstoff und Nährstoffe zu den entsprechenden Stellen im Körper transportiert. Eisen, ein wichtiger Bestandteil der roten Blutkörperchen, ist auch in der Verdickungsschicht der Sahne enthalten. Daher ist der Verzehr von frischer Sahne gut für die Gesundheit der roten Blutkörperchen.

Du kannst hier über die Schweizer Creme lesen.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was ist Sahne?“ mit einer ausführlichen Analyse, was Sahne ist. Außerdem gehen wir kurz darauf ein, was saure Sahne ist und welche Fette in den verschiedenen Sahnearten enthalten sind.  

Zitate

https://www.bauernmolkerei.de/produktion/was-ist-rahm.html
https://www.lebensmittellexikon.de/s0000190.php

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert