Was ist schwarzer Wodka?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was ist schwarzer Wodka?“ mit einer ausführlichen Analyse dessen, was schwarzer Wodka ist. Außerdem gehen wir darauf ein, wie schwarzer Wodka hergestellt wird, wie man ihn am besten trinkt und stellen einige berühmte Marken von schwarzem Wodka vor.

Was ist schwarzer Wodka?

Schwarzer Wodka ist aromatisiert, schmeckt oft nach schwarzen Johannisbeeren und hat fast immer einen deutlich niedrigeren Alkoholgehalt als normaler Wodka. Viele schwarze Wodkas sind Wodka-Mischgetränke oder Liköre. Auf den ersten Blick unterscheidet die schwarze Farbe des Getränks die Flaschen von klassischen Wodkasorten, die fast immer klar sind.

Wie wird schwarzer Wodka hergestellt?

Die Art, wie schwarzer Wodka hergestellt wird, hängt vom Hersteller ab. Einige Hersteller färben den Wodka geschmacksneutral, obwohl diese Behauptung oft umstritten ist, während andere den Geschmack hinzufügen und die Farbe für einen zusätzlichen Effekt verändern.

Heute gibt es nur eine Handvoll schwarzer Wodkas auf dem Markt. Der größte in Nordamerika ist Blavod, der schwarzen Catechu als Farbstoff verwendet.

Catechu ist ein Extrakt aus dem Akazienstrauch, der destilliert wird, indem man das Holz in Wasser kocht und den entstehenden Sud verdampft. Catechu ist ein adstringierendes Mittel, das in einigen Medikamenten und in Atemerfrischern verwendet wird. Er ist auch ein starker Farbstoff.

Fruko-Schulz ist ein tschechischer Hersteller von schwarzem Wodka, der Humin, ein natürlich vorkommendes organisches Polymer, zum Färben seines Produkts verwendet.

Andere Hersteller von schwarzem Wodka wie Eristoff und Znaps, die in Europa am weitesten verbreitet sind, sind nicht so besorgt darüber, dass der Geschmack ihres Produkts beeinträchtigt wird, und sie handeln mit den einzigartigen Aromen ihres schwarzen Wodkas.

Welche sind die berühmten schwarzen Wodka-Marken?

Fruko-Schulz:

Fruko-Schulz schwarzer Wruka ist eine tschechische Flasche, die die besten osteuropäischen Produktionsstandards verkörpert. Die Hersteller verwenden feinstes Getreide und speziell behandeltes Wasser, um ihr Produkt zu destillieren, und fügen Humine hinzu, um das Getränk zu färben. Das Ergebnis ist eine Premium-Flasche mit schwarzem Wodka.

Eristoff:

Eristoff ist ein 100%iger Kornbranntwein, der dreifach destilliert und mit Holzkohle gefiltert wird, um beste Qualität zu gewährleisten. Neben normalem Wodka destilliert das Unternehmen auch eine Reihe von schwarzem Wodka, eine Spirituose auf Wodka-Basis mit Waldbeeren-Geschmack. Du kannst dir dieses Getränk als einen guten Clubdrink vorstellen. Er schmeckt pur, aber mit Energydrinks oder Soda wird er noch besser.

Znaps Wodka:

Jeder, der schon einmal in Schweden war, kennt wahrscheinlich Znaps Vodka, einen reinrassigen Wodka aus der skandinavischen Nation.

Znaps, dessen Name eine schwedische Variante des deutschen Wortes Schnaps ist, ist nur in Europa und Südamerika erhältlich. Das Unternehmen stellt neun verschiedene Wodkasorten her: Zitrone-Limette, Vanille, Schwarze Johannisbeere, Schlehe, Holunder, Rose, Walderdbeere, Apfel und Blackjack, ein Shooter, der eine Mischung aus Wodka und schwarzer Lakritze ist.

Wie trinkst du schwarzen Wodka?

Alkoholgehalt:

Das erste, was du bei schwarzem Wodka tun solltest, ist, einen Blick auf den Alkoholgehalt zu werfen. Wenn dieser unter 40 % liegt, solltest du vorsichtig sein. In diesem Fall sollte die Flasche nicht in den Gefrierschrank gestellt werden, sonst könnte sie gefrieren und platzen. 

Gib vor dem Trinken Eis in den Wodka:

In diesem Fall kann das Getränk natürlich trotzdem auf Eiswürfel gegossen werden. Schwarze Wodkas genießt man am besten so kalt wie möglich. Der süße Geschmack und die Waldbeeren-Aromen sind oft ziemlich klebrig und sehr breit, wenn sie warm sind. Je kälter der schwarze Wodka ist, desto weniger tritt die Süße hervor.

Mit schwarzem Johannisbeersaft mischen:

Wenn du schwarze Johannisbeeren oder ähnliche Früchte zur Verfügung hast, kannst du mehr davon in den schwarzen Wodka geben. Gib ein paar Eiswürfel in das Glas, gieße den schwarzen Wodka darüber und fülle mit Johannisbeernektar auf. Das einfache Getränk ist fertig.

Mit Cola mischen:

Du solltest schwarzen Wodka mit Cola mischen können. Praktisch alle alkoholischen Getränke mit Cola sind trinkbar, und wenn nicht, ist es trotzdem einen Versuch wert.

Mit Limonade mischen:

Wenn du den süßen Geschmack des schwarzen Wodkas mit etwas Säure kontrastieren willst, kannst du eine säurehaltige Limonade darüber gießen. Vor allem Sprite ist nicht ganz so gut, da sie die Mischung noch süßer macht. Es empfiehlt sich, eine Mischung mit Granini „Die Limo“ Zitrone-Limette zu machen, da diese Limonade mit 5% Zitronen- und Limettensaft etwas sauer schmeckt und dies je nach schwarzer Wodkamarke einen interessanten Kontrast im Glas erzeugt.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was ist schwarzer Wodka?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, was schwarzer Wodka ist. Außerdem haben wir besprochen, wie schwarzer Wodka hergestellt wird, wie man ihn am besten trinkt und einige berühmte Marken von schwarzem Wodka vorgestellt.

Zitate:

https://tostpost.com/de/essen-und-trinken/10136-original-schwarzer-wodka-beschreibung-geschichte-und-methoden-des-getr.html

https://translate.google.com/translate?hl=en sl=de&u=https://wodka blog.de/allgemein/alles-man-über-schwarzen-wodka-wissen-sollte/& prev=search & pto=aue

https://www.amazon.de/schwarzer-wodka-Lebensmittel-Getr%C3%A4nke/s?k=schwarzer+wodka rh=n%3A340846031

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.