Was ist zu tun, wenn die Aioli nicht fest wird?

In dieser kurzen Anleitung beantworten wir die Frage „Was tun, wenn die Aioli nicht fest wird?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie man Aioli fest werden lässt, wenn sie flüssig ist. Außerdem besprechen wir die Zubereitung von Aioli mit oder ohne Ei.

Was ist zu tun, wenn die Aioli nicht fest wird?

Wenn die Aioli nicht fest wird, füge zuerst einen Teelöffel warmes Wasser hinzu und mische es in die Aioli. Das Verquirlen kann in schnellen Kreisen oder mit einer schnellen Hin- und Herbewegung erfolgen. Wenn das nicht klappt, versuche es mit einem weiteren Eigelb (das Zimmertemperatur hat) in einer separaten Schüssel. Rühre die dünne Mischung tropfenweise unter das neue Eigelb.

Warum wird die Aioli nicht fest?

Die Eier und das Öl weigern sich, sich zu einer glatten Masse zu vermischen, wenn die Konsistenz der Aioli-Mayonnaise-Sauce nicht ganz stimmt. Das passiert, wenn die Eier oder das Öl kalt sind, das Öl zu schnell hinzugefügt wird oder der Schneebesen nicht kräftig genug geschlagen wird.

Aioli selber machen – so geht’s Schritt für Schritt:

 Würze die Eigelbe mit Salz und Pfeffer, nachdem du das Ei getrennt hast. Dann pürierst du das Eigelb für die Aioli. Da die Aioli-Creme nicht erhitzt wird, achte darauf, ganz frische Eigelbe zu verwenden. Mit einem Frische-Test kannst du feststellen, ob das Ei noch genießbar ist.

Verquirle das Olivenöl kontinuierlich mit den Eigelben. Gieße das Öl erst tropfenweise, dann in einem dünnen Strahl ein, um die Aioli-Mayonnaise herzustellen.

2-3 Knoblauchzehen, geschält und in die Aioli gepresst Dann verrührst du sie. 12 Teelöffel Senf und ein Klecks Zitronensaft können nach Bedarf zum Verfeinern verwendet werden.

Tipps zum Verfeinern:  Neutrale Öle wie Raps- oder Sonnenblumenöl sind mildere Alternativen zu Olivenöl. Ein Spritzer Gurkenwasser sorgt für mehr Geschmack, und gehackte Chilis machen die Aioli schön scharf.

Warum wird meine Aioli nicht fest?

Die Eier sind nicht frisch genug; es sollten nur frische Eier verwendet werden! Du kannst mehr darüber erfahren, wie der Frische-Test funktioniert, indem du hier klickst.

Du hast das Öl zu schnell hinzugefügt: Bei der klassischen Methode muss das Öl langsam und schrittweise in das Eigelb gegeben werden. Auch bei der Blitz-Variante solltest du darauf achten, dass du den Mixer nicht zu schnell hochziehst.

Du verwendest zu wenig Öl: Das Verhältnis von Ei und Öl muss stimmen, damit die Aioli schön cremig wird. Wenn die Masse zu flüssig ist, füge mehr Öl hinzu, bis sie die gewünschte Konsistenz hat.

Die Temperatur des Eies und des Öls ist nicht die gleiche: Wenn das Ei und das Öl eine normale Temperatur haben, funktionieren sie am besten zusammen.

Haltbarkeitsdauer: 

 Frische Aioli kann im Kühlschrank etwa 2 Tage aufbewahrt werden. 

Lagerung:

Selbstgemachte Aioli aus gekauften Komponenten kann im Kühlschrank 2-3 Tage aufbewahrt werden; fertige Aioli kann ungeöffnet im Kühlschrank bis zu mehreren Monaten aufbewahrt werden, wenn sie richtig gekühlt wird. Sie sollte innerhalb einer Woche nach dem Öffnen verzehrt werden.

Nährwerte von Aioli:

Kalorien700


Eiweiß2 g


Fett75 g


Kohlenhydrate2 g


Ballaststoffe0 g


Mach den Aioli-Dip selbst – mit und ohne Ei:

Übrigens, der Name Aioli oder Alioli gibt dir schon einen Hinweis darauf, was du für diesen klassischen Dip brauchst. „All I oli“ heißt auf Katalanisch so viel wie „Knoblauch und Öl“. Und das sind die einzigen beiden Zutaten, die du für die ursprüngliche Creme brauchst. 

Aber wie bei jedem Klassiker gibt es kein Patentrezept. Deshalb sind Eigelb, Essig und Salz immer noch in meinem Rezept enthalten. Und warum? Natürlich sind die letzten beiden Zutaten für den Geschmack. Anstelle von Essig kannst du auch Zitronensaft verwenden. 

Ich glaube, die Säure verleiht dem Dip einfach eine neue Dimension. Was ist mit dem Eiweiß? Es wird verwendet, um die Mischung zu emulgieren. Es hilft also dabei, die Zutaten richtig zu vermischen. Es ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

 Anstatt ein Stück Kartoffel oder Milch für die Bindung zu verwenden, kannst du auch ein Stück Kartoffel oder etwas Milch verwenden. So erreichst du die zweite Option:

2 Knoblauchzehen, geschält und gewürfelt.

250 ml Milch, in einen hohen Rührbecher gegossen.

Schalte den Stabmixer ein und stelle ihn auf den Boden des Bechers. Tropfen für Tropfen, dann in einem dünnen Strahl, 250 cc neutrales Pflanzenöl Halte den Stabmixer auf dem Boden des Mischbechers, bis die Mischung zu emulgieren beginnt. Dann fange langsam an, dich zu heben. Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Wenn es um Stabmixer geht, bevorzuge ich diesen, weil ich damit den Aioli-Dip doppelt so schnell machen kann. Natürlich kann auch ein Schneebesen verwendet werden. Aber was ist das Wichtigste? Das Öl langsam über die anderen Zutaten träufeln. Sonst kann die Creme gerinnen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was tun, wenn die Aioli nicht fest wird?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, wie man Aioli fest werden lässt, wenn sie flüssig ist. Außerdem haben wir die Zubereitung von Aioli mit oder ohne Eier besprochen.

Zitate:

https://www.lecker.de/aioli-selber-machen-so-gehts-50336.html
https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/aioli

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert