Was ist zu tun, wenn die Buttercreme geronnen ist?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was tun, wenn die Buttercreme geronnen ist?“ mit einer eingehenden Analyse der Dinge, die getan werden können, wenn die Buttercreme geronnen ist. Außerdem zeigen wir dir, wie du die Gerinnung von Buttercreme vermeiden kannst, welches Rezept du für die Herstellung von Buttercreme brauchst und welche Arten von Buttercreme es gibt.

Was ist zu tun, wenn die Buttercreme geronnen ist?

Wenn die Buttercreme gerinnt, kannst du die Creme retten, indem du einfach das geschmolzene Kokosfett in die Creme gibst oder die Buttercreme leicht erhitzt. Du kannst deine geronnene Buttercreme auch in vielen verschiedenen Rezepten verwenden, da die meisten Rezepte eine Erhitzung beinhalten, die die Butter wieder weich und geschmeidig machen kann.

Vermeide das Gerinnen der Buttercreme:

Der wichtigste Schritt bei der Zubereitung von Buttercreme ist die Einhaltung der Temperatur von Pudding und Butter. Am besten ist es, wenn die Temperatur der Buttercreme der Zimmertemperatur entspricht.

Die Butter sollte gut verrührt werden, bevor du den Pudding hinzufügst. Andernfalls werden der Pudding und die Butter nicht gut vermischt, da sich die Bestandteile der beiden Zutaten nicht verbinden können. In diesem Fall wird die Sahne am Ende geronnen aussehen. Außerdem sollte die Butter auf Zimmertemperatur gebracht werden, bevor du sie zum Pudding gibst.

Rezept für die Herstellung von Buttercreme:

Fast alle Rezepte für die Zubereitung von Buttercreme verwenden Butter und Pudding als Grundzutaten. Das Rezept für die Buttercreme ist ganz einfach und erfordert nur 10 bis 12 Minuten. Die Schritte, die in diesem Rezept enthalten sind, sind wie folgt:

  • Nimm weiche Butter bei Zimmertemperatur, Puddingpulver mit Vanille- oder Schokoladengeschmack, Zucker, 500 ml Milch und Amaretto.
  • Nimm die Butter aus dem Kühlschrank und lass sie bei Zimmertemperatur warm werden.
  • Nimm eine Schüssel und gib Puddingpulver und 80 g Zucker hinein.
  • Gib ein paar Esslöffel Milch in die Schüssel und rühre die Mischung gut um.
  • Nimm die restliche Milch in einen Topf und koche sie auf.
  • Sobald die Milch kocht, reduzierst du die Hitze auf köchelnde Temperatur und gibst die Puddingpulvermischung unter ständigem Rühren nach und nach in den köchelnden Topf.
  • Nachdem du die Puddingpulvermischung hinzugefügt hast, lass die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze unter kräftigem Rühren etwa eine Minute lang köcheln.
  • Gieße den Pudding in eine Schüssel und decke die Oberfläche mit einer Frischhaltefolie ab. Das Abdecken des Puddings mit einer Folie verhindert, dass der Pudding Haut bekommt.
  • Lass den Pudding bei Zimmertemperatur abkühlen.
  • Sobald der Pudding abgekühlt ist, gibst du ihn in den Mixer und verrührst ihn. Nimm den Pudding aus dem Mixer.
  • Gib die Butter in den Mixer und rühre sie auf niedrigster Stufe zu einer glatten Butter und auf höchster Stufe zu einer schaumigen Butter.
  • Nun den Pudding und die Butter mischen, indem du jeweils einen Esslöffel Pudding in die Butter gibst, während du weiter schlägst.
  • Schlage die Pudding-Sahne-Mischung so lange, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  • Die Verfeinerung kann durch Amaretto erfolgen. Gib 4 Esslöffel Amaretto hinzu und rühre die Mischung um.
  • Die Buttercreme ist jetzt bereit für die Verwendung in Rezepten. Du kannst diese Creme zum Füllen deiner Torten verwenden.

Arten von Buttercremes:

Die Buttercremes gibt es in verschiedenen Varianten, je nachdem, ob eine oder mehrere Zutaten oder die Zubereitungsschritte leicht variieren.

Deutsche Buttercreme:

Die klassische deutsche Buttercreme besteht aus Butter, Zucker und Pudding als Grundzutaten. Der Pudding wird normalerweise aus Vanille, Milch, Eigelb, Speisestärke und Zucker zubereitet. Du kannst auch ein Päckchen Puddingpulver für die Herstellung von Pudding verwenden.

Amerikanische Buttercreme:

Die amerikanische Buttercreme wird nach einem einfachen Rezept zubereitet. Die Hauptzutaten sind dabei Butter und Puderzucker. Manchmal wird auch ein Spritzer Zitronensaft oder -extrakt verwendet, um die Süße zu neutralisieren.

Das klassische Rezept sieht vor, dass die Butter aufgeschlagen wird, nachdem der Puderzucker untergerührt wurde. Sobald die Butter eine glatte und luftige Konsistenz hat, kannst du auch etwas Sahne, Milch, Zitronensaft oder Zitronenextrakt hinzufügen.

Schweizer Meringue-Buttercreme:

Die Schweizer Meringue-Buttercreme ist ein erstaunliches Produkt, das von den Schweizern hergestellt wird. Der Name des Produkts stammt von der darin enthaltenen Eiweißmasse, die im Spanischen als Meringue bekannt ist. Das Ei wird auch hinzugefügt, um die Creme fluffig und leicht im Geschmack zu machen.

Schokoladenbuttercreme:

Schokoladenbuttercreme ist auch ein tolles Produkt, das den Geschmack von Schokolade enthält. Du kannst einfach den Pudding mit Schokoladengeschmack anstelle des Vanillepuddings verwenden. Außerdem kannst du Kakaopulver in jede Art von Buttercreme geben, um den schokoladigen Geschmack zu verstärken.

Hier findest du einige nützliche Tipps, die du bei der Herstellung von Buttercreme beachten solltest.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was tun, wenn die Buttercreme geronnen ist?“ mit einer eingehenden Analyse der Lösungen beantwortet, die getan werden können, wenn die Buttercreme geronnen ist. Außerdem haben wir besprochen, welche Möglichkeiten es gibt, das Gerinnen von Buttercreme zu vermeiden, welches Rezept es für die Herstellung von Buttercreme gibt und welche Arten von Buttercremes es gibt.

Zitate:

https://www.oetker.de/tipps-wissenswertes/tipps-tricks/t/buttercreme-so-gelingt-sie-garantiert
https://www.kochbar.de/tipp/811/Geronnene-Buttercreme-ist-der-Alptraum-jeder-Hausfrau.html
https://www.oetker.de/rezepte/r/buttercreme

https://backen.de/magazin/keine-angst-vor-buttercreme#SOS-So-rettest-du-deine-Buttercreme 1

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.