Was kann man mit altem Brot machen?

 

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was kann man mit altem Brot machen?“ mit einer ausführlichen Analyse, was man mit altem Brot machen kann. Außerdem werden wir kurz darüber sprechen, wie man Brot lange frisch halten kann. 

Frisches, aromatisches Brot ist lecker und verlockend. Doch der angenehme Duft von Brot verfliegt nach ein paar Tagen, und unfertige Backwaren landen im Müll, sobald sie klebrig oder hart werden. Das muss nicht so sein, denn es gibt einige einfache Möglichkeiten, altes Brot zu recyceln oder wiederzuverwenden.

Wenn du also auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage bist, was du mit altem Brot machen kannst, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn wir werden alle deine Fragen beantworten.

Also lasst uns ohne viel Aufhebens eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Was kann man mit altem Brot machen?

Altes Brot kann auf verschiedene Weise verwendet werden. Ein paar davon sind hier aufgelistet:

Zu Paniermehl mahlen

Schneide das alte Brot in Scheiben und lege sie zum Abkühlen auf ein Kühlgitter oder in den Ofen. Das Brot trocknet schneller, wenn die Luft schnell an es herankommt. Zerkleinere es dann in einer Küchenmaschine zu Paniermehl. 

Trockenes Paniermehl ist lange haltbar, wenn das Brot keine Ölsaaten oder ähnliche Zutaten enthält. Es eignet sich hervorragend zum Bestreuen von Kuchenformen, zum Panieren und auch als Geschmackselement beim Brotbacken. Weiche einfach einige Semmelbrösel ein, bevor du sie zum Teig gibst.

Frikadellen in der Pfanne

Traditionell werden alte, in Milch oder Wasser eingeweichte Brötchen für die Zubereitung von Fleischbällchen verwendet. Das funktioniert auch gut mit alten Weizen- oder Mischbroten. Diese Zutat gibt der Frikadelle Struktur, Feuchtigkeit und Geschmack.

Croutons werden hergestellt

Selbstgemachte Croutons sind beliebt, und ihre knusprige Textur verleiht jedem Salat oder jeder Suppe Geschmack. Die Herstellung als altes Brot ist einfach: Schneide einfach altes Weiß- oder Mischbrot in Würfel und brate sie in einer Pfanne mit etwas Butter oder Öl. Mit ein wenig Knoblauch oder Kräutern bekommen die Croutons einen einzigartigen Kick.

Ofenhüte herstellen

Die schwäbische Sprache hat eine köstliche Spezialität namens Ofenschlupfer. Ofenschlupfer wird meist aus altem Brot zubereitet und wird mit den Schwaben in Verbindung gebracht, die als äußerst genügsam gelten. 

Eine Version des Ofenschlupfes ist in Österreich, der Tschechischen Republik und der Slowakei als „Scheiterhaufen“ bekannt. Äpfel, Rosinen, Mandeln, Sahne und Eier werden dem alten Brot hinzugefügt. Warme Ofenschlupfer sollten mit einer köstlichen Vanillesoße serviert werden.

Brotchips sind ein leckerer veganer Snack

Altes Brot oder Brötchen können mit einer Marinade bestrichen und im Ofen geröstet werden, um einen köstlichen, knusprigen Brotsnack herzustellen, solange sie nicht steinhart sind und sich noch in kleine Scheiben schneiden lassen. Diese selbstgemachten Brotchips schmecken viel besser als das fertige Ergebnis, denn du kannst sie ganz nach deinen Vorlieben zubereiten.

Für die Fütterung von Tieren

Erkundige dich, ob du altes Brot an örtliche Tierfarmen, Parks oder Tierheime spenden kannst, bevor du es wegwirfst. Dazu musst du das Brot an der Luft trocknen. In vielen Städten gibt es solche Einrichtungen, und sie sind immer dankbar für Lebensmittelspenden.

Das direkte Verfüttern von Brot an Vögel und Wildtiere wird jedoch nicht empfohlen. Es schadet ihnen und der Umwelt in der Regel mehr als es nützt. Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger in den Gehegen wissen dagegen genau, welche der Tiere das alte Brot essen können.

Arme Ritter

„Armer Ritter“ war früher ein preiswerter Snack, aber heute ist er eine beliebte Option, um Reste zu verwerten. Das Rezept passt besonders gut zu knusprigem Weißbrot, Brötchen oder Toast. Verquirle in einer Rührschüssel 4 Eier, 200 ml Milch und 2 Teelöffel Zucker. 

Füge eine Prise Zimt hinzu, falls gewünscht. Schneide das Weißbrot in Scheiben und weiche es für 3 Minuten in der Eiermilch ein. Erhitze in einer abgedeckten Pfanne das Butterschmalz oder Öl und brate die Brotstücke goldbraun. „Arme Ritter“ ist pur genauso lecker wie mit Eis oder Kompott.

In der amerikanischen Küche ist diese köstliche Delikatesse als „French Toast“ bekannt. Es gibt ihn in zwei Geschmacksrichtungen: süß und salzig. Für eine herzhafte Variante lässt du einfach Zucker und Zimt weg und würzt die Eimasse mit Salz und Pfeffer. Die herzhafte Variante kannst du mit gebratenem Speck, Avocado, Tomaten oder anderem Gemüse belegen.

Wie kann man Brot lange frisch halten?

Brot, das richtig gelagert wird, z.B. in einem Brotkasten oder einem Tontopf, auch Römertopf genannt, hält sich länger. Holzkästen und Brottöpfe aus Ton sorgen für eine natürliche Feuchtigkeitsregulierung. Je nach Bedarf nehmen sie Feuchtigkeit aus dem Behälter auf oder geben sie an das Brot ab. 

Hier kannst du lesen, wie man Brot macht.

Fazit

In diesem kurzen Ratgeber beantworten wir die Frage „Was kann man mit altem Brot machen?“ mit einer ausführlichen Analyse, was man mit altem Brot machen kann. Außerdem gehen wir kurz darauf ein, wie man Brot lange frisch halten kann. 

Zitate

https://www.rewe.de/ernaehrung/10-rezepte-altes-brot/?__cf_chl_captcha_tk__=pmd_2dflYgxB93426s7aTyF9cmzlWOyg_nWjkBKpHU0XqgQ-1633771063-0-gqNtZGzNAzujcnBszQil
https://www.chefkoch.de/rs/s0/altes+brot/Rezepte.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.