Was kocht man für jemanden, der einen Herzinfarkt erlitten hat?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Was kocht man für jemanden, der einen Herzinfarkt hatte?“, indem wir allgemeine Tipps geben und besprechen, welche Lebensmittel du in deine Rezepte aufnehmen solltest und welche nicht.

Es ist kein Geheimnis, dass Stress und schlechte Ernährung einen großen Einfluss auf unsere Herzgesundheit haben. Deshalb müssen wir nach der Überwindung eines Herzinfarkts neue Veränderungen in unserem Leben vornehmen, und die Art, wie wir uns ernähren, ist dabei von grundlegender Bedeutung.

Was kocht man für jemanden, der einen Herzinfarkt erlitten hat?

Der Patient muss sich an die von seinem Arzt festgelegten Einschränkungen halten, um gesund zu werden. Aber es gibt ein paar Schritte, die du befolgen musst, und du kannst dem Patienten mit deiner Kochkunst helfen:

1.

Die erste Änderung, die wir lernen müssen, ist, dass die Person nach einem Herzinfarkt vermeiden sollte, zu viel zu essen. Iss maßvoll und bevorzuge 5 Mahlzeiten (Frühstück, Vormittagssnack, Mittagessen, Nachmittagssnack und Abendessen), statt drei sehr übertriebene Mahlzeiten.

2.

Das Abendessen sollte mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen serviert werden. Auf diese Weise kann der Magen verdauen, was das Magengewicht reduziert und die Gesundheit fördert.

Achte auch auf die Portionsgrößen. Nach einem Herzinfarkt ist es sehr wichtig, es nicht zu übertreiben, also iss immer maßvoll, um das Herz des Patienten zu schonen.

Es ist auch wichtig, dass du nach jeder Mahlzeit eine kurze 10-minütige Gesprächspause einlegst, um deinem Körper zu helfen, die Verdauung richtig in Gang zu bringen.

4.

Nach der Genesung von einem Herzinfarkt ist eine völlige Umstellung der Gewohnheiten notwendig. So gibt es zum Beispiel Lebensmittel, die wir einschränken und wenn möglich von unserem Speiseplan streichen müssen:

  • Gebratene und fettige Lebensmittel. Koche die Gerichte im Ofen, gegrillt, gekocht oder gedünstet.
  • Reduziere Salz, wenn du kochst. Würze die Mahlzeiten auf andere Weise. Finde heraus, wie du Salz beim Kochen ersetzen kannst.
  • Schränke den Verzehr von fett- und salzhaltigen Lebensmitteln wie Wurstwaren, Pulversuppen u.a. ein.
  • Vermeide es, rotes Fleisch zu kochen und entscheide dich immer für mageres tierisches Eiweiß wie Huhn, Pute und Fisch.
  • Kaufe und koche mit fettarmen Milchprodukten. Vermeide es, Butter und fermentierten Käse als Zutaten zu verwenden.

Außerdem ist es sehr wichtig, dass du mäßig Sport treibst und dabei immer deinen Arzt konsultierst. Nach einem Herzinfarkt ist körperliche Aktivität ein großer Verbündeter, um die Gesundheit unseres Herzens zu verbessern.

Füge diese Zutaten zu deinen Rezepten hinzu:

Fasern:

Es lohnt sich, daran zu denken, dass Ballaststoffe bei der Kontrolle des Cholesterins helfen, da sie dessen Aufnahme im Darm verringern. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass der Verzehr von 25 Gramm Ballaststoffen pro Tag das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern kann. 

Aber wo sind sie zu finden? Die besten Quellen sind 

  • Blattgemüse, 
  • Kopfsalat, 
  • Rucola, 
  • Brunnenkresse, 
  • Endivie, 
  • Grünkohl und andere. 
  • Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Haferflocken, brauner Reis usw.), 
  • Obstschalen wie z.B. Äpfel, 
  • Birnen, 
  • Guave.

Ein Hinweis: Patienten, die gerinnungshemmende Medikamente einnehmen, sollten es mit dem Verzehr von dunkelgrünem Gemüse nicht übertreiben, denn das darin enthaltene Vitamin K kann die Wirksamkeit dieser Medikamente beeinträchtigen. 

Gute Fette:

Auch mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren gelten als „schützend“ für die Arterien des Herzens und sind in der Ernährung von Herzinfarktpatienten sehr willkommen. 

Sie sind in Fischen wie Lachs, Thunfisch, Hering, Sardinen und Makrelen enthalten. Im Pflanzenreich sind sie in Leinsamenöl (oder auch in gemahlenen Samen), Chiasamen, Ölsaaten und einigen Meeresalgen enthalten.

Es ist auch bekannt, dass Cholesterin erst dann „schlecht“ wird, d.h. es hat die Kraft, unsere Blutgefäße zu verstopfen, wenn es „oxidiert“. Deshalb ist es wichtig, den Gehalt an antioxidativen Nährstoffen im täglichen Speiseplan von Herzpatienten zu erhöhen.

Antioxidantien:

Vitamin C:

Die wichtigsten antioxidativen Nährstoffe sind Vitamin C, das in:

  • orange, 
  • Zitrone, 
  • Guave, 
  • Mandarine, 
  • kiwi.

Vitamin E

Es ist zu finden in: 

  • Natives Olivenöl extra, 
  • Avocado, 
  • Weizenkeime.

Selen:

Anwesend in:

  • Kastanien, 
  • Mandeln, 
  • Haselnüsse.

Carotinoide

In den Farben von Gemüse wie z. B.: 

  • Karotte, 
  • Tomate, 
  • Kürbis, 
  • Mango, 
  • Aubergine, 
  • rote Zwiebel, 
  • Gojibeere, 
  • Blaubeere. 

Auch andere Lebensmittel wie Soja senken einigen Studien zufolge das Risiko, an einer Herzerkrankung zu erkranken.

Vermeide diese Zutaten in deinen Rezepten:

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Rolle des sogenannten „schlechten Cholesterins“ (LDL) als Auslöser für die „Verstopfung“ der Blutgefäße, die zu einem akuten Herzinfarkt führt. 

Ein Teil des schlechten Cholesterins, das in unserem Blut zirkuliert, stammt aus einigen Lebensmitteln, die wir essen, und logischerweise ist es Teil der Ernährungsstrategie, diese zu meiden:

  • Vollmilch, 
  • gelbe Käsesorten (Cheddar, Krabben, Mozzarella, Parmesan, Schnittkäse, Gouda, Emmentaler, Greyerzer, Provolone), 
  • Vollkornkäse, 
  • Butter.
  • Wurstwaren wie Speck, Bologna, Salami, Schinken und Würstchen.
  • Rotes Fleisch, Hühnerhaut, Schweinefleisch.
  • Palmöl und Kokosnussöl.
  • Hydriertes Fett (trans), das bei der Herstellung von Speiseeis, Fertigsaucen, Füllungen für Kekse und Bries und Margarine verwendet wird, erhöht ebenfalls das schlechte Cholesterin. Beim Frittieren entsteht ebenfalls Transfett.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Was kocht man für jemanden, der einen Herzinfarkt hatte?“ beantwortet, indem wir allgemeine Tipps gegeben und besprochen haben, welche Lebensmittel du in deine Rezepte aufnehmen solltest und welche nicht.

Referenzen:

Gesundes Kochen: Diese Rezepte sind gut für’s Herz – Koch-Mit

Rezepte bei Herzschwäche | NDR.de – Ratgeber – Kochen – Rezept-Suche

Ernährung bei Herzschwäche: Diese Lebensmittel helfen | NDR.de – Ratgeber – Gesundheit

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.