Was sollte man bei Vitamin B12-Mangel essen? (+3 Faktoren)

In diesem Artikel geht es um verschiedene Fragen zum Vitamin B12-Mangel. Der Artikel gibt Antworten auf Fragen wie: Was sollte man bei Vitamin B12-Mangel essen, was ist Vitamin B12-Mangel, welche Quellen gibt es für Vitamin B12 und viele weitere Fragen rund um das Thema Vitamin B12-Mangel.

Was sollte man bei Vitamin B12-Mangel essen?

Zu den Lebensmitteln, die du bei Vitamin B12-Mangel essen solltest, gehören Eier, Fleisch, Fisch, Getreide und Milchprodukte. Vitamin B12, auch Cobalamin genannt, wird sowohl aus tierischen als auch aus pflanzlichen Produkten gewonnen. Es ist ein wasserlösliches Vitamin, das von Natur aus in einigen Lebensmitteln vorkommt, mit einigen Lebensmitteln angereichert ist und auch in verschriebenen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln enthalten ist (1).

Was ist ein Vitamin B12-Mangel?

Vitamin B12-Mangel tritt auf, wenn dem Körper nicht genügend Vitamin B12 zur Verfügung steht, um seine notwendigen Funktionen auszuführen. Zu den Ursachen für einen B12-Mangel gehören die Unfähigkeit des Körpers, das Vitamin aus der Nahrung aufzunehmen, die Einnahme bestimmter Medikamente über einen längeren Zeitraum (z. B. Metformin), Operationen im Magen-Darm-Trakt, intrinsische Faktoren (z. B. perniziöse Anämie) und eine unzureichende Aufnahme von Vitamin-B12-reichen Lebensmitteln (1).

Wie wird Vitamin B12 diagnostiziert?

Die Diagnose eines Vitamin-B12-Mangels umfasst eine Beurteilung der Krankengeschichte und eine körperliche Untersuchung sowie Tests im Labor.

Körperliche Untersuchung und Anamnese

Ein Gesundheitsexperte fragt nach den Symptomen, den Ernährungsgewohnheiten, der Krankengeschichte und der Art der Medikamente. Anhand der Untersuchungen können einige Symptome auf einen Vitamin B12-Mangel hinweisen. Zu den Symptomen gehören Schwäche, Taubheit, Kribbeln und Gleichgewichtsstörungen.

Blutuntersuchungen

Serum B12-Spiegel: Dies ist der erste Schritt, der sowohl die aktive als auch die nicht aktive Form von B12 anzeigt. Wenn der Wert unter 200pg/ml liegt, deutet dies auf einen Vitamin B12-Mangel hin.

Vollständiges Blutbild: Damit wird die Anzahl der roten Blutkörperchen bestimmt. Niedrige Werte zeigen einen Vitamin B12-Mangel an.

Methylmalonsäure-Test: VitaminB12 spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel der Methylmalonsäure. Hohe Werte deuten auf einen Mangel an Vitamin B12 hin.

Homocystein-Test: Der Homocysteinspiegel steigt aufgrund eines Mangels an Vitamin B12 auf einen hohen Wert an. Vitamin B12 spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Umwandlung von Homocystein in andere Stoffe.

Intrinsic Factor-Antikörpertest: Das Fehlen des Intrinsic Factors führt zu einer perniziösen Anämie. Der Körper ist nicht in der Lage, Vitamin B12 zu absorbieren. Mit diesem Test wird der Gehalt an Antikörpern gegen den Intrinsic-Faktor überprüft (12).

Welche Risiken birgt ein Vitamin-B12-Mangel?

Ein Mangel an Vitamin B12 ist sowohl mit kurzfristigen als auch mit langfristigen Risiken verbunden.

Kurzfristige Risiken

Anämie: Für die Synthese der roten Blutkörperchen wird Vitamin B12 benötigt. Ein Mangel an Vitamin B12 verursacht eine megaloblastische Anämie, bei der die roten Blutkörperchen größer als normal sind. Zu den Symptomen gehören blasse Haut, Schwäche und Kraftlosigkeit (7).

Nach Untersuchungen und Studien von Nurse Health Studies und Framing Heart Studies gibt es einen Zusammenhang zwischen einem erhöhten Anämierisiko und einem Vitamin-B12-Mangel, und sie fanden heraus, dass dieser bei älteren Erwachsenen häufig auftritt. Die Absorptionsrate von Vitamin B12 ist bei älteren Erwachsenen verringert, weil sie weniger Magensäure produzieren (8).

Neurologische Probleme: Vitamin B12 ist für die Aufrechterhaltung der schützenden Hülle um die Nerven, der Myelinscheide, von entscheidender Bedeutung. Ein Mangel an Vitamin B12 führt zu einer Schädigung der Myelinscheide und damit der Nerven. Dies führt zu Symptomen wie Gedächtnisverlust, Taubheit, Schwierigkeiten beim Gehen und Depressionen (9).

Laut einer Rotterdam-Scan-Studie besteht ein hohes Risiko für Demenz, eine neurodegenerative Erkrankung, als Folge eines Vitamin-B12-Mangels. Demnach haben Menschen mit einem Vitamin-B12-Mangel ein hohes Risiko für einen kognitiven Verfall (10).

Langfristige Risiken

Neurologische Schäden: Wenn der Vitamin-B12-Mangel nicht diagnostiziert wird, können die Nervenschäden irreversibel sein.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Vitamin B12-Mangel führt zu hohen Homocysteinwerten, die mit dem Risiko von Herzerkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall in Verbindung gebracht werden. Laut NHANES-Studien besteht ein Zusammenhang zwischen einem erhöhten Homocysteinspiegel und dem Risiko für Herzerkrankungen (11).

Welche Faktoren können einen Vitamin B12-Mangel verursachen?

  1. Verzicht auf tierische Produkte: Vitamin B12 wird natürlich aus tierischen Produkten gewonnen. Menschen, die keinen Fisch, kein Fleisch und keine Milchprodukte auf ihrem Speiseplan haben, laufen Gefahr, einen Vitamin-B12-Mangel zu bekommen. Untersuchungen haben ergeben, dass Vegetarier einen niedrigen Vitamin B-Spiegel im Blut haben. Ihnen wird empfohlen, mit Vitamin B12 angereicherte Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zu essen.
  2. Fehlender intrinsischer Faktor: Der intrinsische Faktor spielt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Vitamin B12. Bei der perniziösen Anämie, einer Art Autoimmunerkrankung, werden die Darmzellen zerstört. Das ist ernst, denn wenn Vitamin B12 verabreicht wird, fehlt der intrinsische Faktor, um es aufzunehmen.
  3. Bestimmte Medikamente: Medikamente, die bei Erkrankungen wie Magengeschwüren zur Unterdrückung des Säurespiegels im Körper eingesetzt werden, führen zu einem Vitamin B12-Mangel im Körper. Die Magensäure ist für die Freisetzung von Vitamin B12 aus der Nahrung unerlässlich. Die regelmäßige Einnahme von Antazida, Protonenpumpenhemmern und H2-Blockern führt zu Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Vitamin B12 aus der Nahrung.
  4. Gastrointestinale Operationen: Diese Operationen können den Magen oder das Ileum beeinträchtigen, wo die Aufnahme von Vitamin B12 stattfindet, und dies führt zu einem hohen Risiko für einen Vitamin B12-Mangel (2).

Welche Symptome treten bei Vitamin-B12-Mangel auf?

Vitamin-B12-Mangel geht mit verschiedenen Symptomen einher, die sich allmählich entwickeln oder schwerwiegend werden können, wenn die Krankheit unbehandelt bleibt. Diese Symptome sind:

  • Appetitlosigkeit
  • Schwäche
  • Müdigkeit
  • Probleme mit der Sehkraft
  • Kopfschmerzen
  • Atemprobleme
  • Verdauungsstörungen
  • Erbrechen
  • Durchfall

Vitamin B12 kann auch mit neurologischen Symptomen wie Muskelschwäche, Taubheit, Angstzuständen, Depressionen und Koordinations- und Gleichgewichtsproblemen in Verbindung gebracht werden (3).

Was sind die Quellen für Vitamin B12?

Natürlich kommt es in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Eiern, Fisch, Geflügel, Milch und Milchprodukten vor. In Pflanzen kommt Vitamin B12 nicht vor, sondern ist in angereicherten pflanzlichen Produkten enthalten.

Was sind Beispiele für pflanzliche Lebensmittel, die reich an Vitamin B12 sind?

Vitamin B12 kommt in pflanzlichen Lebensmitteln nicht natürlich vor. Um den Nährstoffbedarf einiger Menschen zu decken, werden einige Lebensmittel mit Vitamin B12 angereichert. Beispiele hierfür sind:

  1. Angereicherte Körner
  2. Nicht-Milchprodukte wie Hafer-, Soja- und Mandelmilch
  3. Nährhefe (4).

Welche Beispiele für tierische Lebensmittel, die reich an Vitamin B12 sind, gibt es?

Es ist in tierischen Lebensmitteln und tierischen Produkten enthalten. Dazu gehören:

  1. Fisch
  2. Eier
  3. Molkereiprodukte
  4. Schalentiere
  5. Fleisch (5).

Welche Beispiele für Vitamin B12-Nahrungsergänzungsmittel gibt es?

Erhältlich in Form von Multivitaminen oder Mineralstoffpräparaten, entweder in Präparaten, die verschiedene Vitamine enthalten oder nur Vitamin B12 enthalten. Die häufigste Form von Vitamin B12-Ergänzungsmitteln ist Cyanocobalamin. Es gibt auch andere Formen von Vitamin B12, wie Methylcobalamin, Hydroxycobalamin und Adenosylcobalamin (1).

Welche Vorsichtsmaßnahmen sind bei der Einnahme von Vitamin B12 zu beachten?

Allergische Reaktionen kommen selten vor, können aber Anaphylaxie verursachen. Tabletten sind weniger allergieauslösend als Injektionen. Allergische Reaktionen können bei allen Formen von Cobalamin auftreten, Cyanocobalamin ist jedoch weniger allergen als Hydroxocobalamin. Deshalb sollten vor der Verabreichung des Medikaments Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um das Risiko einer Anaphylaxie zu vermeiden (6).

Fazit

Vitamin B12 ist sehr wichtig für das reibungslose Funktionieren des Körpers und ein Mangel an diesem Vitamin führt zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen. In diesem Artikel wurden mehrere Fragen zu Vitamin B12 beantwortet. Ich habe mehrere Menschen getroffen, die Symptome eines B12-Mangels hatten, aber sie wussten nichts davon. Der Vitamin-B12-Mangel wird unterschätzt und meiner Meinung nach ist Aufklärung über die Ernährung notwendig.

I

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

National Institutes of Health. (2022). Office of Dietary Supplements – Vitamin B12. Nih.gov.

2.-

Chan, T. H., & Harvard School of Public Health. (2019, June 4). Vitamin B12. The Nutrition Source.

3.-

NHS Choices. (2019, May 23).Symptome – Vitamin B12- oder Folsäuremangelanämie. NHS.

4.-

Watanabe, F., Yabuta, Y., Bito, T., & Teng, F. (2014). Vitamin B12-haltige pflanzliche Nahrungsquellen für Vegetarier. Nutrients, 6(5), 1861-1873.

5.-

Obeid, R., Heil, S. G., Verhoeven, M. M. A., van den Heuvel, E. G. H. M., de Groot, L. C. P. G. M., & Eussen, S. J. P. M. (2019). Vitamin B12 Intake From Animal Foods, Biomarkers, and Health Aspects. Frontiers in Nutrition, 6(93).

6.-

Wajih Ullah, M., Amray, A., Qaseem, A., Siddiqui, T., & Naeem, T. (2018). Anaphylaktische Reaktion auf Cyanocobalamin: Ein Fallbericht. Cureus.

7.-

Hariz, A., & Bhattacharya, P. T. (2022). Megaloblastische Anämie. PubMed; StatPearls Publishing.

8.-

Morris, M. S., Selhub, J., & Jacques, P. F. (2012). Vitamin B-12- und Folsäurestatus in Relation zur Verschlechterung der Ergebnisse der Mini-Mental State Examination in der Framingham Heart Study. Journal of the American Geriatrics Society, 60(8), 1457-1464.

9.-

Badar, A. (2022). Neuropsychiatrische Störungen in Verbindung mit Vitamin B12-Mangel: Ein autobiografischer Fallbericht. Cureus.

11.-

Ganguly, P., & Alam, S. F. (2015). Die Rolle von Homocystein bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nutrition Journal, 14(1).

12.-

Ankar, A., & Kumar, A. (2022). Vitamin B12-Mangel. PubMed; StatPearls Publishing.