Was sollte man während der Schwangerschaft nicht essen? (+3 Gesundheitstipps)

In diesem Artikel beantworten wir die Frage „Was sollte man während der Schwangerschaft nicht essen?“ und auch andere Fragen, wie z. B. „Welche Lebensmittel sind sicherer?“, „Wie kann man Heißhungerattacken während der Schwangerschaft bewältigen?“, „Welche Sicherheitsempfehlungen gibt es für das Essen im Restaurant?“ und „Wie kann man die Gesundheit während der Schwangerschaft erhalten?“

Was sollte man in der Schwangerschaft nicht essen?

Die Wahl der richtigen Lebensmittel während der Schwangerschaft ist für Mutter und Kind von entscheidender Bedeutung. Hier sind einige Lebensmittel, bei denen du vorsichtig sein solltest und warum:

Lebensmittelkategorie Warum zu vermeiden Risiko
Rohe und ungekochte Eier Rohe oder ungenügend gekochte Eier können bei der Ernte, Lagerung oder Verarbeitung mit schädlichen Bakterien wie Salmonellen kontaminiert werden. Die schädlichen Bakterien können sich auf der Schale oder im Inneren des Eies befinden. Keine oder nur eine eingeschränkte Verarbeitung, wie z. B. das Dämpfen oder Pasteurisieren, um diese Krankheitserreger zu zerstören, macht den Verzehr sehr riskant. Infektionen mit pathogenen Bakterien durch den Verzehr von rohen oder nicht ausreichend gekochten Eiern können zu Fieber und schweren Magen-Darm-Problemen wie Magenkrämpfen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. In einigen Fällen können Salmonellen im Blut auch zu einer intrauterinen Sepsis führen. Diese ernste Erkrankung tritt auf, wenn sich eine Infektion in der Gebärmutter entwickelt, in der das Baby heranwächst (1).
Roher Fisch und Schalentiere Der Verzehr von rohen oder ungenügend gekochten Meeresfrüchten kann zu lebensmittelbedingten Krankheiten führen. Zu den Krankheitserregern, die häufig mit dem Verzehr von Meeresfrüchten in Verbindung gebracht werden, gehören bestimmte Protozoenarten und schädliche Bakterien wie Vibrio cholerae. Diese Art kommt sowohl in Süß- als auch in Salzwasser vor und ist dafür bekannt, Cholera zu verursachen, was für Schwangere und ihre Kinder gefährlich sein kann. Pathogene Bakterien wie Vibrio cholerae stellen eine ernsthafte Bedrohung für die Schwangerschaft dar. Schwere Dehydrierung und Durchfall bei der Mutter, die bei Cholerafällen häufig vorkommen, wurden mit Totgeburten und dem Tod von Neugeborenen in Verbindung gebracht. Das Risiko, dass der Fötus stirbt, ist im dritten Schwangerschaftssemester besonders hoch, da es bei mit Cholera infizierten Schwangeren zu Fehlgeburten kommt (2).
Wurstwaren und verarbeitetes Fleisch Feinkost und verarbeitetes Fleisch werden häufig lange gekühlt gelagert, so dass sich Krankheitserreger wie Listeria monocytogenes vermehren können. Seine Fähigkeit, unter extremen Bedingungen zu überleben und Biofilme auf verschiedenen Oberflächen zu bilden, stellt ein Risiko für die Verarbeitung und den Verzehr dar. Ohne angemessene Sicherheits- und Hygienemaßnahmen kann dies zu einer Kontamination führen (3). EineListerienkontamination in Wurstwaren und verarbeiteten Fleischprodukten kann zu Listeriose führen, einer seltenen, aber schweren Krankheit, die vor allem den Fötus betrifft. Die Erkrankung der Mutter verläuft in der Regel mild, mit Symptomen wie Fieber, grippeähnlichem Syndrom oder Bauchschmerzen, oder sogar symptomlos. Eine Infektion des Fötus und des Neugeborenen ist jedoch schwerwiegend und verläuft oft tödlich, da sie Komplikationen wie Meningitis oder Lungenentzündung verursacht (4).
Koffein und Alkohol Koffein hat zwar einige gesundheitsfördernde Bestandteile, aber ein übermäßiger Konsum wird während der Schwangerschaft nicht empfohlen, da es die Plazenta passieren und zu negativen Folgen führen kann. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, die tägliche Koffeinaufnahme während der Schwangerschaft auf 300 mg zu begrenzen (5). Ethylalkohol, der in alkoholischen Getränken enthalten ist, ist eine berauschende Substanz, die die Plazenta passieren kann und das zentrale Nervensystem deprimiert. Da es keine sichere Menge an Alkohol während der Schwangerschaft gibt, habe ich empfohlen, dass schwangere Frauen keinen Alkohol trinken. Übermäßiger Koffeinkonsum während der Schwangerschaft erhöht das Risiko einer Fehlgeburt, eines geringen Geburtsgewichts, einer Wachstumseinschränkung, einer Totgeburt und späterer gesundheitlicher Probleme. Starker Alkoholkonsum während der Schwangerschaft erhöht das Risiko einer Frühgeburt, eines geringen Geburtsgewichts, eines kleinen Gestationsalters und von Leukämie im Kindesalter. Alkoholkonsum kann auch die Nährstoffaufnahme stören und die Qualität und Quantität der Energie- und Nährstoffzufuhr beeinträchtigen, was zu Mangelernährung führt (5).
Weichkäse und unpasteurisierte Milchprodukte Wie Wurstwaren und verarbeitetes Fleisch können auch Weichkäse und nicht pasteurisierte Milchprodukte Listerien enthalten , ein Bakterium, das schwere Infektionen verursacht. Sie können in Rohmilch vorhanden sein und dann in nicht pasteurisierten Milchprodukten überleben und wachsen. Auch Weichkäse wie Feta, Brie und Camembert können während des Produktionsprozesses kontaminiert werden. Im Körper können Listerien die Plazentaschranke überwinden. Die Kontamination von Weichkäse und nicht pasteurisierten Milchprodukten mit Listerien kann zu Listeriose führen, einer seltenen, aber schweren Krankheit, die den Fötus erheblich beeinträchtigt. Während die mütterliche Erkrankung in der Regel mild und gelegentlich symptomlos verläuft, sind fötale und neonatale Infektionen schwerwiegend. Die meisten Neugeborenen, die mit Listeriose infiziert sind, zeigen Atemnot, Hautausschlag, Gelbsucht, Fieber oder Lethargie.
Rohe Sprossen Rohe Sprossen, wie z. B. Klee- und Mungobohnensprossen, können schädliche Bakterien wie Salmonellen oder E. coli enthalten, die während des Sprossungsprozesses entstanden sind. E. coli kann insbesondere die Harnwege infizieren. Unbehandelt kann sich daraus eine Niereninfektion entwickeln, die bei schwangeren Frauen schwere Symptome verursacht. Harnwegsinfektionen, die hauptsächlich durch E. coli verursacht werden, die in rohen Sprossen enthalten sein können, sind in der Schwangerschaft weit verbreitet und können sowohl für die Mutter als auch für den Fötus gefährlich werden. Zu den Komplikationen können Frühgeburten, intrauterine Wachstumsstörungen und in geringerem Maße Erkrankungen wie Anämie oder Sepsis gehören (6).

Welche Lebensmittel sind am sichersten zu essen?

Anstatt mit den oben genannten Lebensmitteln ein Risiko einzugehen, solltest du diese sichereren Lebensmittel wählen:

  • Rohe und ungekochte Eier
    Sicherere Wahl: Eier, die gründlich gekocht sind; pasteurisierte Eier oder Produkte, die mit pasteurisierten Eiern hergestellt wurden.
  • Roher Fisch und Schalentiere
    Eine sichere Wahl: vollständig gekochte Meeresfrüchte, wie gedämpfte oder gegrillte Krabben, Garnelen und Hummer.
  • Delikatessen und verarbeitetes Fleisch
    Eine sichere Wahl: gekochtes oder gedünstetes Fleisch aus Feinkostläden; frisch aufgeschnittenes Fleisch aus seriösen Feinkostläden oder Lebensmittelgeschäften.
  • Koffein und Alkohol
    Eine sichere Wahl: begrenzter Koffeinkonsum (konsultiere deinen Arzt oder deine Ärztin); vollständiger Verzicht auf Alkohol während der Schwangerschaft.
  • Weichkäse und unpasteurisierte Milchprodukte
    Eine sichere Wahl: Hartkäse wie Cheddar oder Parmesan; pasteurisierte Milchprodukte, einschließlich Milch, Joghurt und pasteurisierter Käse.
  • Rohe Sprossen
    Sicherere Alternativen: gedämpfte, blanchierte oder sautierte Sprossen; im Handel erhältliche gekochte Sprossen.

Wie kann man Heißhunger während der Schwangerschaft bewältigen?

Um Heißhunger während der Schwangerschaft in den Griff zu bekommen, gibt es verschiedene Strategien. Hier sind einige Tipps:

  • Denke über das Verlangen nach, um herauszufinden, ob dein Körper einen bestimmten Nährstoff braucht, was manchmal ein Zeichen für einen Nährstoffmangel sein kann.
  • Nimm ausgewogene Mahlzeiten mit Kohlenhydraten, Proteinen und gesunden Fetten zu dir, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und Heißhungerattacken zu reduzieren.
  • Trinke über den Tag verteilt viel Wasser, denn manchmal kann Dehydrierung mit Hunger oder Heißhunger verwechselt werden.
  • Wähle gesündere Alternativen für Heißhungerattacken. Entscheide dich zum Beispiel für gebackene statt frittierte Snacks oder für Obst anstelle von Süßigkeiten.
  • Praktiziere achtsames Essen, indem du auf Hunger- und Sättigungssignale achtest, um unnötiges Naschen und Überessen zu vermeiden.

Wie lauten die Sicherheitsempfehlungen für das Essen im Freien?

Wenn du während der Schwangerschaft auswärts isst, solltest du unbedingt auf die Sicherheit der Lebensmittel achten. Beachte diese Sicherheitsempfehlungen:

  • Entscheide dich für durchgebratenes Fleisch in Burgern, Hähnchen und anderen fleischhaltigen Fastfood-Varianten, um das Risiko von bakteriellen Infektionen zu minimieren.
  • Achte auf die Sicherheit von Molkereiprodukten und Getränken, indem du pasteurisierte Produkte wählst.
  • Vermeide rohe Meeresfrüchte, einschließlich Sushi, und wähle die gekochten Alternativen.
  • Priorisiere die Handhygiene vor dem Essen und nach dem Umgang mit Gegenständen wie Speisekarten, Fastfood-Tabletts und -Verpackungen oder Gewürzflaschen.
  • Wähle kleinere Mengen und nährstoffreiche Lebensmittel, um Unwohlsein durch übermäßiges Essen zu vermeiden.

Wie kann man die Gesundheit während der Schwangerschaft erhalten?

Hier sind einige wichtige Tipps zur Erhaltung der Gesundheit während der Schwangerschaft:

Ausgewogene Ernährung und Flüssigkeitszufuhr

Achte auf eine nährstoffreiche Ernährung, indem du verschiedene Lebensmittel wie Vollkornprodukte, mageres Eiweiß, Gemüse, Obst und wichtige Vitamine und Mineralstoffe zu dir nimmst. Achte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, indem du täglich genügend Wasser trinkst. Das ist wichtig für das Wohlbefinden der Mutter und die Aufrechterhaltung eines gesunden Ammoniakspiegels, der das Baby umgibt.

Regelmäßige Bewegung und Gewichtsmanagement

Nimm aktiv an maßgeschneiderten, mäßig intensiven Übungen wie Spazierengehen, pränatales Yoga oder Schwimmen teil, um die allgemeine Fitness zu verbessern und die Gewichtszunahme innerhalb der empfohlenen Grenzen zu kontrollieren. Lass dich von medizinischem Fachpersonal in Sachen Ernährung und Bewegung beraten.

Ausreichend Schlaf und Stressbewältigung

Sorge für ausreichend Schlaf und Ruhe während der Schwangerschaft. Ich empfehle, täglich sieben bis neun Stunden zu schlafen (7). Praktiziere Stressreduzierung durch Techniken wie tiefe Atmung, Meditation oder Schwangerschaftsyoga, um die Auswirkungen von hohem Stress auf Mutter und Baby zu mildern.

Schlusswort

In diesem Artikel haben wir besprochen, was man während der Schwangerschaft nicht essen sollte und warum, welche Lebensmittel sicherer sind, wie man den Heißhunger während der Schwangerschaft in den Griff bekommt, welche Sicherheitsempfehlungen es für das Essen im Restaurant gibt und welche Tipps für die Erhaltung der allgemeinen Gesundheit. Ich finde, dass diese Erkenntnisse wertvoll sind, um eine ausgewogene Ernährung und allgemeine Gesundheit während der Schwangerschaft zu gewährleisten.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Tam C, Erebara A, Einarson A. Durch Lebensmittel übertragene Krankheiten während der Schwangerschaft: Prävention und Behandlung. Can Fam Physician. 2010;56(4):341–3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20393091/

2.-

El Hayek P, Boueri M, Nasr L, Aoun C, Sayad E, Jallad K. Cholera Infection Risks and Cholera Vaccine Safety in Pregnancy. Jyoti B, Herausgeber. Infektionskrankheiten in der Geburtshilfe und Gynäkologie. 2023 May 22;2023:1-8. https://www.hindawi.com/journals/idog/2023/4563797/

3.-

Forauer E, Wu ST, Etter AJ. Listeria monocytogenes in der Umgebung von Feinkostläden: A review. Food Control. 2021 Jan;119:107443. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0956713520303595

4.-

Janakiraman V. Listeriose in der Schwangerschaft: Diagnose, Behandlung und Prävention. Rev Obstet Gynecol. 2008;1(4):179-85. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2621056/

5.-

Alamneh AA, Endris BS, Gebreyesus SH. Koffein-, Alkohol-, Khat- und Tabakkonsum während der Schwangerschaft in Butajira, Süd-Zentral-Äthiopien. Abreu-Villaça Y, Herausgeber. PLoS ONE. 2020 May 8;15(5):e0232712. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7209255/

6.-

Ramos NL, Sekikubo M, Dzung DTN, Kosnopfel C, Kironde F, Mirembe F, et al. Uropathogenic Escherichia coli Isolates from Pregnant Women in Different Countries. J Clin Microbiol. 2012 Nov;50(11):3569-74. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3486199/

7.-

Cannon S, Hayman M, Lastella M. Pregnant Women’s Attitudes and Beliefs towards Sleep and Exercise: Eine Querschnittserhebung. Clocks & Sleep. 2023 Jan 17;5(1):34-44. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9944079/