Was sind Beilagen für Sauerbraten?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Was sind Beilagen zum Sauerbraten?“ mit einer ausführlichen Analyse von Was sind Beilagen zum Sauerbraten beantworten. Außerdem werden wir besprechen, was es ist, wie wir es zubereiten und welche besonderen Tipps wir bei der Zubereitung beachten. 

Außerdem zeigen wir dir, wie wir ihn zubereitet haben und wie wir unser Rezept mit Sauerbraten am besten umsetzen können.

Was sind Beilagen für Sauerbraten?

  • Heute verwenden die meisten Sauerbraten-Rezepte Rindfleisch als Zutat, da Pferdefleisch überflüssig geworden ist. Der Erfolg des Sauerbratens hängt von der Wahl des Fleisches, der Zusammensetzung der Soße und der Kochzeit ab. Insgesamt ist dieses Tet-Gericht sehr einfach zuzubereiten, zumindest wenn du es 5 Tage lang marinierst. Durch das Marinieren in Essigbrühe wird das rohe Fleisch zart und zerfällt beim Kochen in weiche Stränge.
  • Die beste Beilage zum Sauerbraten sind selbstgemachte Knödel oder Baguettes. Auch frische Nudeln oder klassische Kartoffelgerichte passen gut zum Sauerbraten. Die Beilage muss genug Fassungsvermögen haben, um die leckere Sauerbratensoße aufzusaugen. Da das Fleisch lange in einer gewürzten Brühe gegart wird, ist sie am Ende sehr duftend und findet als großzügige Sauce ihren Platz auf dem Teller 

Was gilt für Gerichte mit Sauerbraten pro Person?

Toppings

23 Kartoffeln 

3 Möhren 

Tipps für die Zubereitung der folgenden Beilage: 

 1. Beläge müssen saugfähig sein, das heißt, sie sollten die leckere Soße aufsaugen. Kartoffeln, Kartoffelpüree oder Kürbis und natürlich hausgemachte Spätzle und Nudelgerichte sind hier besonders geeignet. Auch klassische Kartoffelklöße oder Kartoffelknödel passen gut dazu. 

 2.  Auch Gemüse passt in vielen Variationen gut zum Sauerbraten. Gekochte Möhren mit einer Prise Zimt oder dünn geriebene Möhren in einer Buttersoße sind perfekt, ebenso wie Lauch oder die traditionelle Rotkohlsoße.

Was ist der Geschmack von Sauerbraten?

  • Der Geschmack des Sauerbratens ist aufgrund der Marinade auf Essigbasis leicht säuerlich; du solltest auf den milden Geschmack mit Sauerbratenbeilagen achten, die nicht mit der Sauerbratensauce in Konflikt geraten. Klassischer Rotkohl oder eine schöne Preiselbeermarmelade passen an dieser Stelle sehr gut. Hausgemachte Spätzle, Kartoffelbeilagen oder natürlich Knödel, aber auch frische Nudeln sind ideal. 
  • Wenn vom Sauerbraten etwas übrig bleibt, kannst du das Fleisch am nächsten Tag in dünne Scheiben schneiden und mit etwas frisch geriebenem Meerrettich auf einem schönen Bauernbrot oder einem knusprigen Baguette genießen. 

Beilagenrezept für Sauerbraten

Zutaten für Kartoffelknödel 

  • Scheiben Weißbrot
  • Ei 
  • Teelöffel Salz
  • eventuell etwas Milch oder Wasser
  • eventuell 1 Tasse feines Paniermehl

Zubereitung der Kartoffelknödel

 1. 1,5 kg rohe Kartoffeln schälen, fein reiben und den Saft gut auspressen, den Kartoffelsaft beiseite stellen. Nach 1530 Minuten setzt sich die Kartoffelstärke in Form eines Schaums auf dem Kartoffelsaft ab. Sie wird später zum Binden von Kartoffelknödeln verwendet. In der Zwischenzeit gibst du die restlichen 500 g Kartoffeln in kaltes Wasser und kochst sie je nach Größe etwa 20 Minuten. 

 2. Schneide das Sandwich in kleine Quadrate und bräune es in einer Pfanne mit etwas Butter, bis es knusprig ist. 

 3. Die Kartoffeln abgießen, leicht blanchieren, pellen und noch heiß durch den Kartoffelstampfer drücken. 

 Kochkartoffeln und rohe Kartoffelmischung in einer großen Schüssel vermischen. Füge Eier, Salz und entrahmte Kartoffelstärke hinzu. Alles schnell zu einem Kloßteig verarbeiten. 

 4. In einem großen Topf Wasser mit 1 Teelöffel Salz zum Kochen bringen. Mit nassen Händen Kugeln formen, mit dem Daumen eine Vertiefung in die Mitte der Kugel drücken, 12 Würfel aus getoastetem Weißbrot formen und die Kugel damit bedecken. 

 5. Senke die Temperatur der Salzlake, bis sie kocht. Gib die Kartoffelknödel nacheinander hinein und lass sie etwa 30 Minuten stehen. Sobald die Knödel an die Oberfläche steigen, sind sie fertig. Mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser nehmen und kurz abtropfen lassen. Als Beilage servieren.

Gut zu wissen über Kartoffelknödel

Die Pfanne sollte groß genug sein, damit die Kartoffelklöße im kochenden Wasser schwimmen können. Wenn der Teig nicht fest genug ist, füge ein paar feine Semmelbrösel hinzu. Wenn der Teig dagegen zu hart ist, kannst du ihn mit etwas heißer Milch oder Wasser verdünnen. 

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Kann man Sauerbraten einfrieren?

Wie hoch ist die Kerntemperatur von Sauerbraten?

Wo kannst du Sauerbraten kaufen?

Fazit

In dem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was sind Beilagen zum Sauerbraten?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, was der Sauerbraten ist, wie wir ihn zubereiten und welche besonderen Tipps wir bei der Zubereitung beachten. Außerdem haben wir aufgezeigt, welche Methoden wir für die Zubereitung verwenden und wie wir unser Rezept mit Sauerbraten am besten umsetzen können.

Zitate

https://www.daskochrezept.de/sauerbraten-rezepte

https://www.essen-und-trinken.de/sauerbraten

https://www.kochbar.de/rezept/513131/Perfekte-Beilage-zu-Wild-und-Sauerbraten-Laugen-Servietten-Knoedel.html

https://thomassixt.de/rezept/sauerbraten/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.