Was sind die Unterschiede zwischen einer Heißluftfritteuse und einem Backofen?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Was sind die Unterschiede zwischen Fritteuse und Backofen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Unterschiede zwischen Fritteuse und Backofen beantworten. Außerdem werden wir die Unterschiede zwischen Luftfritteusen und Backöfen im Detail aufzeigen.

Was sind die Unterschiede zwischen einer Heißluftfritteuse und einem Backofen?

Die Unterschiede zwischen der Luftfritteuse und dem Backofen liegen in ihren grundlegenden Funktionsprinzipien, ihrer Kapazität, ihrem Stromverbrauch, den Betriebskosten, der Garzeit und der Qualität der Lebensmittel. Diese Unterschiede beruhen hauptsächlich auf den Erfahrungen der Menschen mit diesen Geräten sowie auf den damit verbundenen Fakten.

Unterschiede zwischen Heißluftfritteuse und Backofen:

Eine Heißluftfritteuse und ein Backofen sind zwei unterschiedliche Geräte, die dafür bekannt sind, dass sie in Haushalten für zahlreiche Vorgänge des täglichen Lebens verwendet werden. Einige der gemeinsamen Unterschiede zwischen den beiden Geräten sind die folgenden:

Grundlegender Unterschied:

In Luftfritteusen wird das Essen durch heiße Luft gegart, die mit sehr hoher Geschwindigkeit zirkuliert. In Luftfritteusen werden die Lebensmittel gleichmäßig gegart, da die Hitze gleichmäßig im Gerät verteilt wird, um die darin befindlichen Lebensmittel zu garen. Das Gerät eignet sich zum Frittieren, Grillen, Kochen und sogar zum Backen von Lebensmitteln.

Im Gegenteil, der Backofen gart die Lebensmittel mit der von den Heizspiralen erzeugten Hitze. Diese Hitze kann auf verschiedenen Stufen erzeugt werden, die auf den verschiedenen Einstellungen, die auf dem Bedienelement angezeigt werden, bedient werden. Es gibt auch Backöfen mit verschiedenen Funktionen, z. B. mit Ober-/Unterhitze und Grillfunktion.

Kapazität:

Das Fassungsvermögen einer Luftfritteuse liegt zwischen 1,5 und 2 Litern. Das bedeutet, dass du die Heißluftfritteusen problemlos für unterschiedliche Aufgaben in einem Haushalt mit 4 bis 6 Personen verwenden kannst. Da das Fassungsvermögen einer Heißluftfritteuse groß genug ist, passen die Lebensmittel problemlos hinein und du brauchst auch nicht viel Öl beim Kochen, so dass der Platz für die Lebensmittel ausreicht.

Andererseits sind die Backöfen in einer breiten Palette erhältlich, die verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Fassungsvermögen enthält. Der größte Backofen hat ein Fassungsvermögen von etwa 54 Litern. Solche Backöfen sind auch mit Temperatureinstellungen ausgestattet, die bei maximaler Hitze arbeiten.

Stromverbrauch:

Die beiden Geräte unterscheiden sich auch in ihrem Stromverbrauch. Im Handel werden Friteusen mit einem Fassungsvermögen von 1,5 bis 2 Litern mit einer Leistung zwischen 1200 und 2100 Watt pro Stunde betrieben. Der Backofen mit einem Fassungsvermögen von etwa 54 Litern hat einen Stromverbrauch von 1500 bis 2000 Watt pro Stunde.

Kochzeit:

Luftfritteusen sind in der Regel sehr effizient beim Garen von Lebensmitteln, da diese nur wenige Minuten brauchen, um in einer Luftfritteuse zu garen. Das bedeutet, dass du viel Zeit sparen kannst, wenn du in einer Heißluftfritteuse kochst. Im Gegensatz dazu ist die Garzeit in einem Backofen länger als in einer Heißluftfritteuse.

In einer Heißluftfritteuse braucht das Essen keine Zeit zum Erhitzen und die Hitze wird direkt zum Garen des Essens verwendet. Im Gegensatz dazu wird im Backofen zuerst das Innere des Ofens aufgeheizt und dann das Essen erhitzt oder gegart.

Im Durchschnitt unterscheiden sich die Garzeiten für verschiedene Lebensmittel in der Luftfritteuse und im Backofen wie folgt:

LebensmittelHeißluftfritteuseBackofen
Gefrorene Pommes frites26 min40 min
Frische Pommes frites37 min45 min
Gebackenes Gemüse42 min30 min
Muffins20 min25 min
Hähnchenschenkel22 min40 min

Der Unterschied in der Garzeit der beiden Geräte hängt auch davon ab, dass die Speisen im Backofen in mehreren Schichten zubereitet werden, während die Speisen in der Fritteuse einfach in den Garkorb gelegt werden. Dieser Korb ist perforiert und die zirkulierende Hitze gart das Essen im Korb gleichmäßig.

Besser gekochtes Essen:

Die Erfahrungen der Menschen mit den durch diese beiden Geräte zubereiteten Lebensmitteln sollten ebenfalls berücksichtigt werden, da die Qualität der Lebensmittel unterschiedlich ist. Die Luftfritteusen sind dafür bekannt, dass sie die besten Lebensmittel produzieren, da die Lebensmittel ohne große Hitze lange gegart werden können und das Endprodukt meist frisch und tiefgefroren ist. Auch der Bedarf an Öl ist gering, wenn das Essen in einer Heißluftfritteuse gegart oder frittiert wird.

Betriebskosten:

Der Preis der meisten Luftfritteusen liegt zwischen 40 und 250 Euro. Du kannst auch einige Modelle mit niedrigen Kosten finden, da diese Modelle klein sind und keine digitale Anzeige haben, aber problemlos von einem einzelnen Haushalt genutzt werden können. Die Kosten für einen Backofen sind deutlich höher und die Mindestkosten für den Kauf eines Backofens liegen bei 250 Euro. Die teuren Backöfen können dich etwa 200 Euro kosten und auch die Stromkosten sind bei diesen teuren Geräten höher.

Auf dieser Website kannst du eine tolle Luftfritteuse kaufen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was sind die Unterschiede zwischen Heißluftfritteuse und Backofen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Unterschiede zwischen Heißluftfritteuse und Backofen beantwortet. Außerdem haben wir die Unterschiede zwischen einer Heißluftfritteuse und einem Backofen im Detail besprochen.

Zitate:

https://www.philips.de/c-e/ho/kochen/kochen-tipps/heissluftfritteuse-vs-fritteuse-vs-backofen.html

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.