Was sind Ersatzstoffe für Butter beim Backen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was sind Ersatzstoffe für Butter beim Backen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Butteralternativen, die beim Backen verwendet werden. Außerdem gehen wir auf die Vorteile von Butterersatzprodukten und Alternativen für Veganer ein.

Was sind Ersatzstoffe für Butter beim Backen?

Beim Backen kann die Butter durch Joghurt, Quark oder Apfelmus ersetzt werden.

Warum solltest du Butter ersetzen?

Es gibt zahlreiche Vorteile, wenn du beim Backen auf Butter verzichtest: Manche Menschen meiden sie aus gesundheitlichen Gründen, andere tun es wegen des Wetters oder ihres Bikinikörpers. Wenn du regelmäßig mit Butter backst, versuche es mit veganen Ersatzprodukten. 

Stell dir vor, du bist fast fertig mit deinem Teig, aber du hast keine Butter mehr, dann musst du 50 Gramm im Laden kaufen. Lehn dich zurück – die alternativen Artikel in unserem Vergleich können auch kleine Mengen Butter leicht ersetzen.

Ersetze Butter durch

  • Apfelmus
  • Avocado
  • Banane
  • Joghurt und Grieß
  • Kokosnussöl und Kokosnussfett
  • Nussbutter
  • Pflanzliche Öle
  • Quark

Apfelmus

Ungesüßtes Apfelmus kann oft die Menge an Butter (oder Margarine) ersetzen, die in einem Rezept verlangt wird. Das liegt an dem Pektin, das in Äpfeln enthalten ist. Bitte beachte, dass diese Methode nicht bei allen Teigsorten funktioniert. Außerdem verändert sie die Konsistenz des Teigs, weil sie so flüssig ist.

Daher ist es keine gute Idee, Butter durch Apfelmus zu ersetzen. Es sollte aber kein Problem sein, die Hälfte des Fettes durch Apfelmus zu ersetzen. Wenn nötig, backe den Kuchen ein paar Minuten länger.

Die Vorteile von Apfelmus im Teig:

Sie hat einen geringeren Fettgehalt als Butter, macht den Kuchen aber fluffig und feucht.

Avocado

Wenn es um ihren ökologischen Fußabdruck geht, ist Avocado plötzlich ein heißes Thema. Sie kann jedoch anstelle von Butter in einem Teig verwendet werden. Wofür ist die Avocado schließlich bekannt? Für ihren hohen Fettgehalt, um genau zu sein.

Deshalb kann sie auch in manchen Teigen, z. B. in Keksen oder Brownies, die angegebene Menge Butter 1:1 ersetzen. In anderen Rezepten kann die Butter durch eine 50/50-Mischung aus pürierter Avocado und Pflanzenöl ersetzt werden.

Die Vorteile von Avocado im Teig

 Avocado enthält die Vitamine A, C und E sowie viele wichtige Mineral- und Nährstoffe.

Banane

Auch mit Banane wirksam: Bis zu 200 Gramm Butter können durch eine reife, pürierte Banane ersetzt werden. Sei dir aber bewusst, dass diese Methode nicht bei allen Teigen funktioniert (z.B. Brownie- und Plätzchenteig) und dass der Bananengeschmack durch den Teig hindurch zu erkennen ist. Verwende sie daher nur, wenn du sicher bist, dass du und deine Gäste Bananenteig mögen. Die Banane verändert auch die Konsistenz des Teigs.

Die Vorteile von Bananen im Teig

Der Teig ist leicht und fluffig und hat eine gute Portion Feuchtigkeit. Da die Banane außerdem die Süße der Frucht mitnimmt, kann die Zuckermenge etwas gesenkt werden.

Joghurt + Grieß

Beim Backen kann auch eine Mischung aus Joghurt und Grieß anstelle von Butter verwendet werden. Allerdings wird die Konsistenz des Teigs anders sein, als wenn der Teig Butter enthält. Im Folgenden sind die Proportionen für diesen Ersatz aufgeführt: Ersetze die Butter durch zwei Teelöffel Grieß und die gleiche Menge Naturjoghurt.

Die Joghurt-Grieß-Mischung eignet sich jedoch nicht für alle Teigarten; sie ist zum Beispiel nicht für Teige geeignet, die feste Fette benötigen. Für Muffins hingegen ist diese Mischung ideal. Aufgrund der unterschiedlichen Konsistenz des Teigs (Joghurt ist flüssiger als Butter) musst du eventuell andere Flüssigkeiten wie Milch ein wenig reduzieren.

Die Vorteile von Joghurt und Grieß im Teig:

Joghurt hat einen geringeren Fettgehalt als Butter.

Kokosnussöl und Kokosnussfett

Kokosöl und Kokosfett eignen sich hervorragend zum Backen, weil sie extrem stabil sind und bis zu Temperaturen von etwa 180 Grad Celsius gekocht werden können. Der Unterschied zwischen den beiden ist folgender: Die Backwaren haben einen deutlichen Kokosgeschmack; Kokosöl hat keinen starken Eigengeschmack. Wer sich dessen bewusst ist, kann sein Wissen jedoch strategisch einsetzen. Ersetze einen Teil der Butter durch Kokosöl, wenn du einen subtilen Kokosgeschmack haben möchtest. Am besten gibst du Kokosfett in den Teig, wenn er neutral schmecken soll.

Da Kokosöl und Kokosfett ergiebiger sind als Butter, sollten sie in geringeren Mengen im Teig verwendet werden. Ungefähr 25 % weniger sollten ausreichen. Daher musst du eventuell etwas mehr Flüssigkeit zum Teig hinzufügen.

Die Vorteile von Kokosnussöl und Kokosfett im Teig:

Kokosfett und -öl sind, besonders für Veganer, ein guter (und wertvoller!) Ersatz für tierische Fette.

Nussbutter

Wenn du ohne Butter backst, ist Nussbutter unschlagbar. Oft kann Nussbutter anstelle von Butter im Teig verwendet werden, z. B. Cashew-, Mandel- oder Haselnussbutter. Du kannst zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn du Nussbutter im Teig verwendest: Sie kann sowohl das Fett als auch die Nüsse im Kuchen ersetzen. 

Die Backwaren haben einen starken nussigen Geschmack, werden besonders saftig und halten sich lange. In den meisten Fällen wird jedoch etwas mehr Backpulver benötigt. Das Mandelöl macht den Teig außerdem flüssiger. Wahrscheinlich musst du die anderen Flüssigkeiten in der Mischung reduzieren, zum Beispiel den Pflanzendrink.

Die Vorteile von Nussbutter im Teig: 

Wie bereits erwähnt, kann sie zwei Zutaten auf einmal ersetzen. Nussbutter hingegen eignet sich gut für Teige, in denen keine Nüsse als Zutat angegeben sind. Nussbutter enthält viel Fett, genau wie Butter, aber es ist ein gesundes Fett.

Pflanzliche Öle

Wenn du keine Butter oder Margarine im Haus hast und einen plötzlichen Drang zum Backen verspürst, wird häufig Speiseöl als Ersatz verwendet. Natürlich funktioniert diese Methode auch in der Theorie. Allerdings solltest du bedenken, dass Öl flüssiger ist als Butter und der Teig daher eine andere Konsistenz hat. Daher ist eine geringere Menge Öl ausreichend. 80 g Öl können häufig durch 100 g Butter ersetzt werden. 

Außerdem passt nicht jedes Öl zu jedem Gebäck. Olivenöl zum Beispiel hat einen ausgeprägten Geschmack, während Sonnenblumen- und Rapsöl fade sind. Für manche Rezepte wird dagegen nur Öl benötigt, wie zum Beispiel für das Zebrakuchenrezept. Zum Backen werden spezielle Speise- und Backöle verwendet.

Quark

Es mag ungewöhnlich klingen, aber du kannst beim Backen auch Quark anstelle von Butter verwenden. Kuchen und Gebäck haben den schönen Nebeneffekt, dass sie weniger Kalorien und Fett enthalten. Quark verleiht dem Teig eine wunderbar lockere Textur und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. Im Zweifelsfall solltest du Kuchen und andere Backwaren ein bisschen länger im Ofen lassen.

Quark sollte nicht vollständig anstelle von Butter verwendet werden. Es funktioniert, die Hälfte der Butter durch die doppelte Menge Quark zu ersetzen. Quark kann anstelle von Butter z. B. in Mürbeteig und Teig verwendet werden.

Der Vorteil von Quark im Teig:

Gebäck und Kuchen enthalten weniger Kalorien, wenn ein Teil der Butter durch Quark ersetzt wird, wie bereits erwähnt.

Beträge für den Einsatz von Alternativen 

100 g Butter können durch 100 g Joghurt und 1 Esslöffel Grieß ersetzt werden. Es ist besser, für dieses Rezept Vollfettjoghurt oder Quark zu verwenden. Reduziere die Flüssigkeitsmenge in diesem Rezept. 100 g Butter können durch 100 g Halbfettbutter oder Joghurtbutter ersetzt werden. Ersetze 100 g Butter durch 65 g ungesüßtes Apfelmus + 30 g Öl oder 25 g Butter, etwas weniger Zucker und Flüssigkeit nach Bedarf. 

Es kann auch Bananen- oder Pflaumenmarmelade verwendet werden. 100 g Butter sollten durch 100 g Buttermilch ersetzt werden. Funktioniert auch gut mit Sahne. Verwende so wenig Flüssigkeit wie möglich, wenn nicht sogar gar keine. 100 g Butter können durch 50 g Erdnussbutter oder Mandelbutter plus 35 g Öl ersetzt werden. Reduziere die Menge der verwendeten Flüssigkeit.

Margarine oder Butter?

Viele Menschen verwenden Margarine anstelle von Butter, weil sie gesünder und umweltfreundlicher ist. Die Testzeitschrift „Konsument“ des Vereins für Konsumenteninformation hat untersucht, ob das stimmt.

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Österreich haben zu diesem Zweck 36 Artikel analysiert. Das Ergebnis: Die meisten der getesteten Margarinen enthalten weniger Fett als Butter. Außerdem wiesen die getesteten Margarinen und Streichfette mit einer Ausnahme einen deutlich geringeren Gehalt an gesättigten Fettsäuren auf, die für die menschliche Gesundheit schädlich sind. Margarine bekommt einen Daumen nach oben, wenn es um langfristige Haltbarkeit geht. In der Mehrzahl der getesteten Waren ist jedoch Palmöl enthalten.

Weniger Fett in Margarine 

Der Gesamtfettgehalt von Butter liegt bei gesunden 80%. Bei den 36 untersuchten Margarine- und Brotaufstrichsorten reichte er von 30 bis 80 Prozent. Einer der Vorteile von Margarine ist, dass sie einen geringeren Fettgehalt hat, was beim Abnehmen hilft. Wenn es um die Fettzusammensetzung geht, hat der Butterersatz die Nase vorn.

Transfettsäuren 

Der Verzehr von gesättigten Fetten, insbesondere von Transfetten, ist schädlich für die menschliche Gesundheit. Sie erhöhen das Risiko für Dyslipidämie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Früher war Margarine mit vielen Transfettsäuren belastet. Das ist heute nicht mehr der Fall.

Was können Veganer als Ersatz für Butter verwenden?

Viele Menschen verwenden Butter regelmäßig und gerne, sei es als alleiniger Brotaufstrich, unter Aufschnitt, beim Backen oder Braten. Wenn du keine tierische Butter verwenden möchtest, hast du ein paar Möglichkeiten, die wir im Folgenden aufgelistet haben.

Du kannst Butter in Backwaren auf folgende Weise ersetzen:

  1. Kokosnussöl 1: 1
  2. vegane Margarine 1: 2
  3. Olivenöl 1: 1
  4. Vegane Butter 1: 1
  5. Avocado 1/2

Ist Halbfettbutter ein sinnvoller Ersatz für Butter?

meist Butter zum Bestreichen von Brot und Brötchen verwenden, ist Halbfettbutter ein anständiger Ersatz. Denn der Geschmack bleibt erhalten, trotzdem nimmst du weniger Fett zu dir. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Halbfettbutter problemlos streichen lässt, auch wenn sie gerade aus dem Kühlschrank genommen wurde.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Woher kommt die Meggle-Butter?

Wie viel Fett ist in Butter?

Wie lange hält sich die Buttercreme im Kühlschrank?

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was sind Butterersatzstoffe beim Backen?“ mit einer ausführlichen Analyse der beim Backen verwendeten Butteralternativen beantwortet. Außerdem haben wir die Vorteile von Butterersatzstoffen und Alternativen für Veganer/innen erörtert.

Zitat

https://www.rewe.de/ernaehrung/backen-ohne-butter/

https://www.edeka.de/ernaehrung/expertenwissen/1000-fragen-1000-antworten/backen-ohne-butter-welche-alternativen-gibt-es.jsp

https://www.jedes-essen-zaehlt.de/alternative-butter-zutaten.html

https://www.meinegesundheit.at/cdscontent/?contentid=10007.863232&portal=meinegesundheitportal

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.