Was sind Ersatzstoffe für Safran?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was sind Ersatzstoffe für Safran? „mit einer eingehenden Analyse der Ersatzstoffe für Safran. Außerdem gehen wir auf das Rezept ohne Safran und die richtige Lagerung ein.

Was sind Ersatzstoffe für Safran?

Der Geschmack von echtem Safran lässt sich nur schwer nachahmen, denn er hat einen blumigen, aber grasigen Geschmack. In der Not gibt es jedoch einige einfache Safran-Ersatzstoffe, die du verwenden kannst. Zu den Safran-Ersatzstoffen gehören Kurkuma, Kardamom und Färberdistel.

Was ist Safran?

Safran, eines der teuersten Gewürze der Welt, verleiht vielen Speisen einen süßen und erdigen Geschmack. Er ist jedoch nicht die kostengünstigste Alternative. Zum Glück gibt es verschiedene preiswertere Gewürze und Substanzen, die Safran ersetzen können, um Geld zu sparen.

Kurkuma

Kurkuma ist zweifelsohne die beliebteste Safran-Alternative auf dem Markt. Das goldfarbene Gewürz ist reich an Nährstoffen und hat in Indien eine therapeutische Wirkung. Es ist auch der Bestandteil, der einigen Currys ihre unverwechselbare gelbe Farbe verleiht.

Du solltest etwas weniger Kurkuma als Safran-Alternative verwenden als im Rezept angegeben. Du solltest auch eine Prise Paprika in die Mischung geben. Kurkuma hat einen ganz eigenen Geschmack, der sich vom Safran unterscheidet. Deshalb solltest du mit kleinen Mengen beginnen, bevor du dich für größere Mengen entscheidest.

Kurkuma wird als preiswerte Alternative für Safran in der westlichen Küche, als Bestandteil von Currypulver oder als färbender Zusatzstoff in der Lebensmittelindustrie verwendet, z.B. für Nudeln und Senf. Das leuchtend gelbe Pulver kann auch zum Würzen von Kartoffeln und Auflaufgerichten beim Backen verwendet werden. 

Dem wichtigsten Bestandteil von Kurkuma, Curcumin, werden entzündungshemmende, schmerzlindernde und krebshemmende Eigenschaften zugeschrieben, ebenso wie die Fähigkeit, Schwermetalle aus dem Körper zu entfernen. Curcumin soll auch dem Knochenabbau vorbeugen. Außerdem hilft es nachweislich bei Diabetes, Alzheimer und der Senkung des Cholesterinspiegels.

Richtige Verwendung und Lagerung

Curcumin ist nicht sehr wasserlöslich und kann nur in kleinen Mengen im Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden. Erhitze, koche oder backe es immer mit einer kleinen Menge Öl, um seine Verfügbarkeit zu verbessern und so die Aufnahme durch den Körper zu erleichtern.

 Bewahre Kurkuma immer an einem dunklen Ort auf und bewahre es nicht zu lange auf; seine Farbe verblasst im Licht und das Pulver verliert mit der Zeit seinen Geschmack.

Sind Safran und Kurkuma das Gleiche?

Obwohl beide Gewürze einen schönen gelb-orangen Farbton in Speisen und Getränken erzeugen, haben sie wenig gemeinsam. Kurkuma stammt aus der Familie der Ingwergewächse und ist eine Wurzel. Krokuskolben hingegen werden zur Herstellung von Safran verwendet. Es gibt auch einen geschmacklichen Unterschied zwischen den beiden.

Kardamom

Kardamom ist ein weiteres beliebtes indisches Gewürz, das in einer Vielzahl von Gerichten vorkommt. Dazu gehören süße und herzhafte Speisen. Er hat einen erdigen, süßen Geschmack (manche sagen, er schmeckt wie Minze), der dem von Safran ähnelt, kann aber in bestimmten Gerichten auch als Safranersatz verwendet werden.

Sowohl Kardamom als auch Safran werden in einigen südasiatischen Küchen verwendet, z.B. für Pilaw, Süßigkeiten und Tee. Fang vorsichtig an und probiere nach und nach, wenn du Kardamom durch Safran ersetzst. Denke daran, dass du mehr Kardamom hinzufügen kannst, wenn du nicht genug hast, aber du kannst ihn nicht mehr entfernen, wenn du ihn einmal hinzugefügt hast.

Färberdistel

Färberdistel, auch bekannt als „mexikanischer Safran“, ist eine Komplementärfarbe zu Safran. Auch wenn die beiden Zutaten von unterschiedlichen Pflanzen stammen. Daher eignet sich Färberdistel gut als Alternative zu Safran, wenn es um Lebensmittelfarbe geht. Die beiden Stoffe haben jedoch nicht den gleichen Geschmack.

Wenn du Safran durch Safran ersetzen willst, verwende die gleiche Menge, wie sie im Rezept angegeben ist. Obwohl es schwierig sein kann, die Pflanze in Geschäften zu finden, ist das Distelöl gelegentlich in Supermärkten wie Whole Foods erhältlich

Wenn es darauf ankommt, kannst du ein Safran-Äquivalent finden, aber eine exakte Übereinstimmung wird schwer zu finden sein. Die drei oben aufgelisteten Alternativen helfen dir hingegen dabei, nah genug heranzukommen. Das gilt besonders für gebackene Speisen, die einen milderen Geschmack haben.

Einfache Veggie-Paella (ohne Safran)

Für 2 Personen brauchst du:

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Strauchtomate
  • 1 Handvoll glatte Petersilie
  • 1 Packung veganes Hähnchenfleisch (Packung mit 175 g)180 g Paella-Reis
  • 100 ml Weißwein
  • 600 ml Gemüsebrühe1 Teelöffel Paprikapulver süß
  • 1 Teelöffel Kurkumapulver
  • Salz Pfeffer
  • 1/2 Dose schwarze Bohnen (je 400 g) => bereits abgegossen
  • 100 g gefrorene Erbsen1 Zitrone

Erhitze in einer großen Pfanne einen Esslöffel Olivenöl bei mittlerer Hitze. In der Zwischenzeit schälst und schneidest du die rote Zwiebel und die Knoblauchzehe so klein wie möglich. Die Strauchtomate sollte gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden. 

Lege 2-3 Petersilienblätter zum Garnieren beiseite und hacke den Rest fein. Die Zwiebel und der Knoblauch sollten jetzt weich gebraten werden. Gib das vegane Hähnchen und den Paellareis nach etwa einer Minute in die Pfanne und brate alles kurz an.

Der Weißwein wird dann zum Ablöschen der Gemüsepaella verwendet. Gib die Gemüsebrühe sowie die gewürfelten Tomaten und die glatte Petersilie gleich dazu. Paprikapulver, Kurkumapulver, Salz und Pfeffer werden zum Würzen verwendet. 

Kurkumapulver sorgt für einen gelben Farbton und ist daher ein hervorragender Safranersatz. Bringe die Gemüsepaella ein paar Minuten lang zum Kochen (etwa 5 Minuten). Dann lässt du alles bei niedriger Hitze etwa 15 Minuten köcheln. Rühre die Gemüsepaella zwischendurch vorsichtig um.

Gib die schwarzen Bohnen und die gefrorenen Erbsen etwa nach der Hälfte der Kochzeit hinzu. Theoretisch muss man sie nur noch erhitzen.

Nimm die vegetarische Paella vom Herd und stelle sie für weitere 5 Minuten zum Ruhen beiseite.

In der Zwischenzeit halbierst du die Zitrone und schneidest vier Scheiben zum Garnieren ab. Drücke die Enden der Zitrone gleichmäßig über der Pfanne aus.

Serviere die Gemüsepaella mit 2 Zitronenspalten und Petersilie auf der Seite

Gewürze sollten nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden

Gewürze in Beuteln oder Streudosen sollten nie im Kühlschrank aufbewahrt werden, außer bei frischen Produkten wie Ingwerwurzeln oder frischer Petersilie. Die kühle und feuchte Temperatur führt dazu, dass deine Gewürze mit der Zeit verklumpen oder schimmeln. 

Aus demselben Grund sollten Kräuter und Gewürze nicht direkt über dem Herd platziert werden. Der Qualitätsverlust durch den Wasserdampf, der beim Kochen entsteht, ist unvermeidlich.

Was ist die effektivste Methode, um Qualität und Aroma zu bewahren?

Eine kühle, trockene, dunkle und luftdichte Lagerung ist ideal. Licht schadet nicht nur dem Geschmack und dem Geruch der Gewürze, sondern auch den Vitaminen, die sie enthalten. Das Gleiche gilt für frische Luft. Deine Gewürze werden dadurch „verdunsten“. 

Irgendwann schmecken sie fade oder gar nicht mehr, und du fragst dich, warum dein Essen nicht so riecht, wie du es gerne hättest. Deshalb solltest du darauf achten, dass die Lagerbehälter Feuchtigkeit, Luft und Licht von deinen Gewürzen fernhalten. 

Behältnisse aus Porzellan oder Metall sind perfekt. Doppelte Aromadeckel sind das Tüpfelchen auf dem i. Diese Deckel findet man auf handelsüblichen speziellen Behältern zur Aufbewahrung von aromatischen, trockenen Waren, zu denen auch Tee oder Kakao gehören.

Wie lange sind Gewürze haltbar?

Bei richtiger Lagerung können Pfeffer, Kardamomschoten, Piment, Zimtstangen und Muskatnüsse ihr Aroma bis zu drei Jahre lang bewahren.

Nelken, Kreuzkümmel, Safran, Koriander und Schwarzkümmel können unbegrenzt aufbewahrt werden, ohne ihren Geschmack zu verlieren.

Zerkleinerte oder gemahlene Gewürze sollten möglichst innerhalb von sechs Monaten aufgebraucht werden.

Die meisten Gewürze verrotten nicht, wenn sie ihr Verfallsdatum überschritten haben, sondern sie haben ihren Geschmack verloren.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was sind Ersatzstoffe für Safran? „mit einer eingehenden Analyse der Ersatzstoffe für Safran. Außerdem haben wir das Rezept ohne Safran und die richtige Lagerung besprochen.

Zitat

https://restoreyourlifetoday.org/1069-what-are-the-best-saffron-substitute-options.html
https://www.cretanoil.de/Kurkuma-65g-Aromas-of-Crete

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.