Was sind Ersatzstoffe für Sojasauce?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Was sind Ersatzstoffe für Sojasauce? „mit einer ausführlichen Analyse der Alternativen, die für Sojasauce verwendet werden. Außerdem besprechen wir Coco Aminos, den geeignetsten Ersatz für Sojasauce, und das Rezept für selbstgemachte Ersatzprodukte.

Was sind Ersatzstoffe für Sojasauce?

Die traditionelle Sojasauce kann durch eine Vielzahl anderer Saucen wie Fischsauce, Gemüsebrühe, Maggi-Würze, Austernsauce usw. ersetzt werden. Diese sind jedoch mehr oder weniger ununterscheidbar vom echten Geschmack. Welcher Ersatz für dich am besten ist, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Sojasauce

In der asiatischen Küche ist Sojasauce als Würzmittel besonders beliebt. Das darin enthaltene Soja kann jedoch allergische Reaktionen hervorrufen. Außerdem ist der starke Geschmack nicht jedermanns Sache.

Gemüsebrühe

Alternativ kann auch eine stark gewürzte Gemüsebrühe verwendet werden. Sie ist für Allergiker geeignet, weil sie kein Soja enthält. Veganer können ihr Essen ohne Bedenken mit Gemüsebrühe würzen. Sie ist außerdem eine sehr kostengünstige Option.

Fischsauce

Du kannst deine Gerichte mit Fischsauce anstelle von Sojasauce würzen. Sie ist jedoch nicht mit einer vegetarischen oder veganen Ernährung vereinbar. Da die geschmacksverstärkende Wirkung von Fischsauce viel stärker ist als die von Sojasauce, solltest du außerdem weniger davon verwenden.

Maggi-Würze

Maggi, eine Schweizer Sojasauce, ist im Grunde die europäische Version der Sojasauce. Sie ist vegan, genau wie die asiatische Sauce, aber sie wird aus Weizeneiweiß und nicht aus Soja hergestellt. Daher ist Maggi eine gute Wahl für Allergiker. 

Dennoch ist sie geschmacklich der Sojasauce sehr ähnlich. Maggi hingegen hat einen erschreckend hohen Salzgehalt, weshalb du deinen Konsum auf moderate Mengen beschränken solltest.

Austernsauce

Austernsauce hat in den letzten Jahren als Ersatz für Sojasauce an Beliebtheit gewonnen. Die Sauce enthält jedoch Sojasauce und Austernfleischextrakt. Sie ist daher für Allergiker oder Veganer nicht geeignet.

Kokosnuss-Aminos

Kokosnuss-Aminos sind eine vegane, gluten- und sojafreie Alternative, die aus Kokosblütenzucker hergestellt und dann mit Salz gewürzt wird. Kokosnuss-Aminos sind aufgrund der darin enthaltenen Mineralien, B- und C-Vitamine und Aminosäuren äußerst wertvoll. Sie sind allerdings nicht billig und nur in Bioläden zu finden.

Was ist Coco Aminos?

Coco Aminos ist eine salzige, scharf schmeckende Sauce, die auch als Kokosnuss- oder Kokosnuss-Aminosauce bekannt ist. Sie wird aus dem Saft der Kokosnusspalme und Meersalz hergestellt und hat die Farbe und Konsistenz einer milden Sojasauce.

Sie hat nicht die gleiche Geschmackstiefe wie herkömmliche Sojasauce und ist milder und süßer im Geschmack. Überraschenderweise schmeckt sie nicht nach Kokosnuss und passt daher gut zu einer Vielzahl von Getreide, Salaten und anderen Gemüsegerichten. 

Es eignet sich auch hervorragend für die Wiederverwendung von Soßen. Coco Aminos ist ein gluten- und weizenfreier Sojasaucenersatz, der besonders gut für Menschen mit einer Sojaallergie oder Lebensmittelunverträglichkeit geeignet ist.

Ist Coco Aminos gesund?

Coco Aminos ist eine gute Alternative für Personen, die bestimmte Ernährungseinschränkungen haben, aber es ist kein reichhaltiger Nährstofflieferant.

Kokosnuss-Aminos werden eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen zugeschrieben, darunter die Senkung des Risikos von Herzkrankheiten, die Kontrolle des Blutzuckerspiegels und die Förderung der Gewichtsabnahme, wie auf vielen bekannten Internetseiten zu lesen ist. Die Forschungsergebnisse, die diese Behauptungen untermauern, sind allerdings noch relativ überschaubar.

Viele der gesundheitsbezogenen Angaben beruhen auf der Tatsache, dass rohe Kokosnuss und Kokospalme mehrere Nährstoffe enthalten, die nachweislich gesundheitsfördernd sind. Kalium (wird für die Nerven- und Muskelfunktion benötigt), Zink (stärkt das Zellwachstum und die Wundheilung), Magnesium (stärkt Muskeln, Nerven und Herz) sowie antioxidative und polyphenolische Substanzen sind nur einige der Mineralien, die in der Kokospalme enthalten sind (dient dem Schutz der Zellen vor äußeren bakteriellen Einflüssen).

Da Kokosnuss-Aminosäuren jedoch eine fermentierte Version des Kokosnusssaftes sind, haben sie möglicherweise nicht das gleiche Nährwertprofil wie frische Kokosnuss.

Tamari

Tamari ist der Sojasaucenersatz, der der Sojasauce auf dieser Liste am ähnlichsten ist, denn beide werden auf die gleiche Weise zubereitet und fermentiert. Sojasoße hingegen wird aus Sojabohnen und Weizen hergestellt, Tamari dagegen nur aus Sojabohnen, was sie glatter, reichhaltiger und glutenfrei macht. Sie hat einen ähnlichen Geschmack wie Sojasauce, ist aber weniger salzig.

Miso. Paste

Miso-Paste ist eine fermentierte Sojabohnensubstanz, die in der japanischen Küche beliebt ist. Die Paste kann in Suppen, Ramen, Vinaigrettes und Zuckergüssen verwendet werden und ist gebrauchsfertig, sobald der Deckel des Bechers entfernt wird. 

Um Sojasauce zu ersetzen, verdünnst du Miso-Paste mit etwas Wasser und Essig für einen leicht würzigen, fleischigen Dip. Da sie sehr stark ist, reicht eine kleine Menge völlig aus. Die meisten Rezepturen sind vegan und glutenfrei, sofern auf dem Etikett nichts anderes angegeben ist.

Sardellen

Sardellen haben einen salzigen Geschmack, der dem von Sojasauce ähnelt. Sie können fein gewürfelt und in eine Pfanne oder Sauce gegeben werden, um einen ähnlichen Geschmack zu erhalten. Da Sardellen nicht in eine Flüssigkeit umgewandelt werden können, können sie nicht als Dip-Sauce oder Marinade verwendet werden, bevor sie nicht mit einer Sauce vermischt wurden.

Wenn sie in Gerichten verwendet werden, können Sardellen prahlerisch sein. Mach es dir daher einfach, wenn du sie in deine Küche einbaust.

15 Minuten selbstgemachter Sojasoßenersatz

  • 4 Esslöffel Rinderbrühe
  • 2 Teelöffel dunkle Melasse
  • 4 Teelöffel Balsamico-Essig
  • 1 Prise weißer Pfeffer
  • ½ Teelöffel gemahlener Ingwer
  • 1½ Tassen Wasser
  • 1 Prise Knoblauchpulver

Kombiniere alle Zutaten in einem Kochtopf. Vermenge sie bei mittlerer Hitze. Bringe die Mischung zum Kochen. Koche, bis die Flüssigkeit auf eine Tasse reduziert ist. Nach etwa 15 Minuten solltest du dies erreicht haben.

Nährwertangaben

Kalorien: 59 kcalKohlenhydrate:13 gEiweiß: 1 gFett: 1 gGesättigte Fettsäuren: 1 gNatrium247 mgKalium: 232 mgBallaststoffe: 1 gZucker: 10 gVitamin A: 1 IUVitamin C: 1 mgKalzium: 43 mgEisen: 1 mg

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was sind Ersatzstoffe für Sojasauce? „mit einer ausführlichen Analyse der Alternativen, die für Sojasauce verwendet werden. Außerdem haben wir über Kokosaminos, den geeignetsten Ersatz für Sojasauce, und das Rezept für selbstgemachten Ersatz gesprochen.

Zitat

https://www.bitemybun.com/de/bester-Ersatz-f%C3%BCr-Sojasauce/#15_min_homemade_soy_sauce_substitute
https://www.tioli-app.com/blog/coco-aminos-der-perfekte-sojasaucen-ersatz

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert