Was sind Rillettes?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Was sind Rillettes?“ mit einer ausführlichen Analyse beantworten, was Rillettes sind. Außerdem gehen wir darauf ein, wie Rillettes hergestellt werden, wie sie verwendet werden und was zu ihnen gehört.

Was sind Rillettes?

Rillettes oder Rilletten sind ein französischer Brotaufstrich, ähnlich dem deutschen „Potts Use“ und dem österreichischen Schweinefleisch, der aus in seinem Saft und Fett gekochtem und konserviertem Fleisch hergestellt wird, das speziell in der Gegend um Le Mans (Departement Sarthe) produziert wird.

Wie werden Rillettes zubereitet?

Bei der traditionellen Zubereitung von Rillettes werden Schweine-, Gänse- oder Entenbrust sowie Salz und Pfeffer verwendet, aber sie werden auch aus Thunfisch, Lachs oder Wild (Hase) und Rind- oder Kalbfleisch hergestellt. 

Diese können auch gemischt werden. Das Fleisch wird mehrere Stunden lang mit viel Fett und Suppengrün gekocht, bis es von selbst von den Knochen fällt. Die Fleischstücke werden grob zerkleinert, die Fasern bleiben erhalten und bilden mit dem abgekühlten Fett eine feste, aber noch streichfähige Masse.

Die Masse wird in verschließbare Gläser gegossen und mit einer Fettschicht bedeckt. Sie kann mehrere Monate bis zu einem Jahr lang aufbewahrt werden.

Was sind französische Rillettes?

Rillette ist eine französische Fleischspezialität. Sie wird klassischerweise aus Schweinefleisch, Gans oder Ente zubereitet. Auch Kaninchen sind beliebt. Jede Art von Fleisch ist für Rillette geeignet.

Für die Rillette wird das Fleisch zunächst sehr fein gehackt oder sogar gewolft und kräftig gewürzt. Dann wird es lange Zeit in reichlich Schmalz gekocht – erst mit Knochen, später ohne. Auf diese Weise entsteht die faserige Rillette. Die Masse ist relativ fest, aber streichfähig.

Was ist eine Gänserillette?

Gänserillette besteht aus zerkleinertem Fleisch und ausgelassenem Schmalz – ein wunderbares Gericht, wenn es draußen kalt und unheimlich wird. Als Beilage wird eine daumendicke Scheibe Sauerteigbrot empfohlen, die in Butter gegrillt oder gebraten wird.

Warum wird Rillette auch braune Marmelade genannt?

Wenn es kalt ist, wird Rillette frisch verkauft oder es wird auch aufgeweckt. Die besonders feine Variante aus reinem Gänsefleisch verdirbt schneller und wird deshalb nur im Winter hergestellt und dann frisch verkauft.

Das spezielle Schweinerillette kommt hauptsächlich aus Tours und Anjou. Es wird karamellisiert, wodurch es eine besonders dunkle, braune Farbe erhält. Deshalb wird diese spezielle Rillette auch als braune Marmelade bezeichnet.

Was passt zu Rillette?

Knuspriges Weißbrot passt gut zu Rillette. Rillette ist ein herzhafter Aufstrich, dessen besonderer Geschmack nicht von seinen Begleitern überdeckt werden sollte. Am besten passt knuspriges Weißbrot, z. B. Baguette, dazu. Du kannst Rillette als kleine Häppchen auf Brot als Aperitif servieren oder auf einem Buffet anrichten. Auch ein guter Wein schmeckt hervorragend zum Käse. Das in der Rillette enthaltene Fett sorgt dafür, dass sich die Aromen des Weins wunderbar entfalten können.

Wie machst du Rillette selbst?

Um Rillette zu Hause selbst herzustellen, 

Benötigte Zutaten sind:

  • 1 kg Schweineschulter
  • 500 g Schweinebauch
  • 4 Zweige Thymian
  • 3 Lorbeerblätter
  • Gemahlene Muskatnuss
  • Zitronensaft
  • 150ml Wasser 
  • Salz

Benötigte Ausrüstung:

  • Gläser mit Deckeln deiner Wahl. Der Deckel ist wichtig, damit du deine verpackte Wurst richtig verschließen kannst.
  • Auflaufform. Um dein Fleisch im Ofen zu garen, brauchst du eine Backform, die für den Ofen geeignet ist.

Methode:

  1. Schneide die Schweineschulter und den Schweinebauch in etwa 1,5 cm x 1,5 cm große Würfel. Achte darauf, dass sie ungefähr die gleiche Größe haben. 
  2. Die Hälfte des Fleisches wird nun in eine Auflaufform gelegt. Nachdem du das Fleisch in die Form gelegt hast, gibst du den Thymian, die Lorbeerblätter und die Gewürze über das Fleisch.
  3. Gib nun den Rest des Fleisches in die Form und gieße das Wasser darüber.
  4. Bedecke die Auflaufform mit Alufolie und stelle sie für mindestens 2,5 Stunden bei 135 ° C in den Ofen.
  5. Nimm die Form 3-4 Mal oder alle 30-45 Minuten aus dem Ofen und mische die Fleischmischung. 
  6. Wenn das Fleisch fertig gegart ist, kannst du es mit einem Spatel, einem Stampfer oder einer Küchenmaschine zerkleinern.
  7. Trenne dann das Fleisch von der Brühe, denn du brauchst nicht den ganzen Saft.
  8. Drücke das Fleisch in kleine Stücke, damit die Mischung schön cremig wird.
  9. Gib nun etwas Brühe, Salz, Pfeffer und Zitrone zu der Mischung hinzu. 
  10. Je nach deinem Geschmack kannst du die Mischung würzen. Wenn die Masse noch zu fest ist, gib einfach noch etwas von dem Sud hinzu. 
  11. Fülle nun deine fertige Masse in Gläser. Achte darauf, dass es keine Luftlöcher gibt. 
  12. Gieße dann den Rest des Suds in die gefüllten Gläser. Das verschließt die Rillette luftdicht und macht sie länger haltbar
  13. Das leckere Rillette ist fertig.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was sind Rillettes?“ mit einer ausführlichen Analyse der Rillettes beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie Rillettes hergestellt werden, wie sie verwendet werden und was zu ihnen gehört.

Zitate:

https://www.weinhalle.de/rillettes-de-canard-entenklein-spez1000.html
https://www.kuechengoetter.de/rezepte/rillettes-vom-schwein-46538

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.