Was tun, wenn Chrysanthemen verwelkt sind?

In diesem kurzen Ratgeber beantworten wir die Frage „Was tun, wenn Chrysanthemen verblüht sind?“ mit einer ausführlichen Analyse, welche Chrysanthemen winterhart sind. Außerdem gehen wir auf die Pflegetipps für Chrysanthemen ein.

Was tun, wenn Chrysanthemen verwelkt sind?

Die Verticillium-Welke befällt Chrysanthemen, die verwelken, nicht mehr wachsen oder keine Blüten mehr bilden. Es ist schwierig, diesen bodenbewohnenden Pilz vollständig auszurotten. Wenn Verticillium die Chrysanthemen erst einmal befallen hat, haben Fungizide nur eine geringe Wirkung. Um eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, solltest du alle befallenen Chrysanthemen ausreißen und verbrennen. In den befallenen Boden sollten keine neuen Chrysanthemen gepflanzt werden. Die neuen Chrysanthemen werden ebenfalls befallen.

Außerdem müssen sie gegossen werden, wenn die Blätter anfangen zu hängen, was sehr schnell passieren kann. Bemühe dich, sie zu gießen, bevor es so weit ist, aber denke daran, nicht zu viel zu gießen, denn zu viel Feuchtigkeit ist auch der Feind der Chrysanthemen.

Tipps zum Pflanzen von Chrysanthemen

Bei der Anpflanzung ist die Bekämpfung und Vorbeugung von Verticillium von großer Bedeutung. 

Verticillium bei Chrysanthemen kann verhindert werden, indem man Chrysanthemen-Sorten wählt, die nachweislich resistent gegen den Pilz sind. 

Wenn das nicht möglich ist, können die Anbauer die Wahrscheinlichkeit einer Infektion verringern, indem sie Stecklinge aus zuverlässigen und seriösen Quellen kaufen.

Die richtige Gartenpflege ist ein weiterer Schlüssel zur Erhaltung gesunder Chrysanthemenpflanzen. 

Halte bei der Bepflanzung immer einen Zeitplan für den Wechsel der Blumenbeete ein. 

Dadurch wird das Auftreten der Überwinterung der Krankheit im Boden verringert. 

Vergewissere dich, dass du alle kranken Pflanzen aus dem Garten entfernst und entsorgst, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Welche Chrysanthemen sind winterhart?

Wenn du eine Dauerbepflanzung mit Chrysanthemen planst, solltest du dich für die winterharten Gartenchrysanthemen entscheiden, die auch als Winterastern bekannt sind.

Die mehrjährigen Pflanzen werden am besten im Frühjahr gepflanzt, damit sie genug Zeit haben, vor dem Winter Wurzeln zu schlagen. 

Besonders beliebte Sorten von Herbstchrysanthemen sind:

  • Red Velvet (burgunderrot)
  • Fellbacher Wein (Burgunder)
  • Swabian Pride (dunkelrot)

Unter den Winterchrysanthemen sind die folgenden Sorten besonders bekannt:

  • Weißer Blumenstrauß (weiß)
  • Rote Julchen (rosa)
  • Goldmarianne (goldgelb)
  • Vreneli (kupferrot)

Pflanze Herbstchrysanthemen auf Balkonen und Terrassen:

Die sogenannten Topfchrysanthemen eignen sich besonders gut für die Bepflanzung auf dem Balkon oder der Terrasse.

Diese Pflanzen, die auch als Herbstchrysanthemen bekannt sind, werden in voller Blüte verkauft und haben einen kompakten, eher kugelförmigen Wuchs.

Wenn du verblühte Blüten regelmäßig entfernst, kannst du dich länger an der Blütenpracht erfreuen. 

Die Pflanzen brauchen regelmäßig Wasser und dürfen nicht austrocknen, aber Staunässe sollte auf jeden Fall vermieden werden. 

Herbstchrysanthemen werden normalerweise als einjährige Pflanzen gezüchtet und sind nur schwer über den Winter zu bringen.

Das Beschneiden verbessert die Stabilität und verlängert die Blütezeit:

Die meisten Chrysanthemen sind typische Herbstblumen und blühen, wenn die Tage kürzer werden. 

Davor steckt sie ihre Energie ausschließlich in das Triebwachstum, das du während der gesamten Vegetationsperiode regulieren solltest. 

Viele neue Triebe bleiben dünn und fallen später einfach um. 

Du kannst sie stärken, indem du diese Triebe mehrmals zurückschneidest, um mehr Verzweigungen und stärkere Triebe anzuregen. 

Dies geschieht durch;

  • Die Triebspitzen abknipsen
  • wiederholter Rückschnitt im Mai, Juni und Juli
  • Kürze die Triebe auf vier bis fünf Blätter.

Die fünf wichtigsten Pflegetipps für Chrysanthemen:

Im Folgenden findest du die besten Pflegetipps für Chrysanthemen;

  • Regelmäßige Bewässerung
  • Wie viel Dünger braucht eine Topfchrysantheme?
  •  Vergiss die Entwässerung nicht
  • Verblühte Blumen reinigen
  • Sind Topfchrysanthemen so frostempfindlich?

Regelmäßige Bewässerung:

Halte Chrysanthemen in Töpfen ausreichend feucht. 

Das einzige Wasser, das ihnen im Gefäß zur Verfügung steht, ist das Wasser, das anschließend in den kleinen Pflanzraum geleitet wird. 

Je nach Standort heizt die Sonne das Gefäß schnell auf und trocknet die Erde aus. 

Topfchrysanthemen können daher schnell austrocknen. 

Dann werfen die Pflanzen die Knospen ab. Behalte das beim Kauf im Hinterkopf. 

Wenn sich der Topf sehr leicht anfühlt, ist die Erde wahrscheinlich schon trocken. 

Solche Pflanzen sind kurzzeitig über und über mit Knospen bedeckt. Aber wenn die Chrysanthemen einmal ausgetrocknet sind, erholen sie sich kaum von dem Schock.

Auch getopfte Chrysanthemen, die sich feucht anfühlen, sollten vor dem Umpflanzen geteilt werden. 

Dazu hältst du den Rand des Topfes in einem Eimer unter Wasser, bis keine Blasen mehr aufsteigen. 

Danach solltest du die Topfchrysantheme regelmäßig kontrollieren. 

Wenn eine Chrysantheme in der Sonne steht, musst du sie jeden Tag gießen, auch im Herbst. 

Achte auch darauf, dass du die Pflanze nicht zu viel gießt. Die oberste Schicht des Bodens sollte vor dem nächsten Gießen trocken sein und kann schnell schimmlig werden.

Wie viel Dünger braucht eine Topfchrysantheme?

Topfchrysanthemen sind ausreichend vorgedüngt. 

Wenn du sie als Saisonpflanze hältst, bis sie verblüht sind, brauchst du keinen zusätzlichen Dünger. 

Anders sieht es aus, wenn du deine Pflanze über die Saison hinaus kultivieren willst und sie im nächsten Jahr wieder zum Blühen bringen möchtest, weil dir die Farbe der Blüten gefällt. 

Dann beginnst du im Frühjahr, etwa im April, mit der Düngung. 

Anschließend wird dem Bewässerungswasser bis Ende September alle drei bis vier Wochen Flüssigdünger zugesetzt.

Vergiss die Drainage nicht:

Im Pflanzgefäß ist eine gute Drainage für die Stauden besonders wichtig. 

Ein späterer Blähton oder ähnlich durchlässiges Material am Boden des Topfes sorgt dafür, dass überschüssiges Wasser oder Regenwasser schnell abfließen kann. 

Wenn du die Chrysantheme in einem Plastiktopf in einen Übertopf stellen willst, musst du dafür sorgen, dass er sich nicht mit Wasser füllen kann. 

Ein überdachter Platz, zum Beispiel am Eingang des Hauses, schützt die Stauden vor zu viel Feuchtigkeit.

Entferne verblühte Blüten, um die Blütezeit zu verlängern:

Topfchrysanthemen werden für eine Fülle von Blüten gezüchtet. 

Die Blütenknospen sind so dicht und kompakt, dass du sie einfach verblühen lassen und wochenlang genießen kannst. 

Wenn du jedoch die Blütezeit der Pflanzen bis weit in den Herbst hinein verlängern willst, solltest du verblühte Blüten abschneiden. 

Wenn du direkt unter der verblühten Blüte knipst, sind die nächsten Knospen darunter schon bereit.

Sind Topfchrysanthemen so frostempfindlich?

Die meisten Chrysanthemen in Töpfen sind nicht winterhart. 

Einige Sorten eignen sich sogar als Zimmerpflanzen, aber nur wenige sind für die Auspflanzung im Garten geeignet. 

Wähle daher einen möglichst geschützten Platz für die Spätblüher. 

Selbst eiskalter Wind kann die Blüten der Gänseblümchen verderben und sie braun werden lassen. 

Wenn Frostgefahr besteht, bringst du die Farbwunder in die Garage oder holst sie über Nacht ins Haus. 

Deine Topf-Chrysantheme braucht über den Winter einen hellen Platz im Haus, Temperaturen um fünf bis zehn Grad Celsius.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was tun, wenn Chrysanthemen verblüht sind?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, welche Chrysanthemen winterhart sind. Außerdem haben wir die Pflegetipps für Chrysanthemen besprochen.

Zitate:

https://www.ndr.de/ratgeber/garten/zierpflanzen/Chrysanthemen-pflegen-und-ueberwintern,chrysanthemen101.html
https://www.gartenjournal.net/chrysanthemen-schneiden
https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/balkon-terrasse/chrysanthemen-im-topf-pflegetipps-47044

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.