Was tun wenn die Kürbissuppe zu dünn ist?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Was tun, wenn die Kürbissuppe zu dünn ist?“ mit einer eingehenden Analyse, was zu tun ist, wenn die Kürbissuppe zu dick ist. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man Kürbissuppe zubereitet. 

Was tun, wenn die Kürbissuppe zu dünn ist?

Wenn die Kürbissuppe zu dünn ist, kannst du sie mit einer Mehlschwitze andicken. Schmelze 2 Esslöffel Butter und gib pro 250 ml Suppe 1 Esslöffel Mehl hinzu. Rühre um, bis sich eine dicke Creme gebildet hat. Lösche die Suppe mit einem Schöpflöffel ab, rühre gut um und rühre Löffel für Löffel in die Suppe, bis sie die richtige Konsistenz hat.

Wie machst du Kürbissuppe?

Zutaten: 

  • 1 kg Kürbis (z.B. Hokkaido, Butternuss oder Muskatnuss)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Esslöffel Butter oder Öl
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss

Methode: 

  • Den Kürbis vierteln und entkernen, ggf. schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln.
  • Erhitze die Butter oder das Öl in einem großen Topf und dünste die Zwiebeln, bis sie glasig sind. Den Kürbis kurz anbraten. Bestäube ihn mit Mehl und schwitze ihn an.
  • Gieße die Brühe und die Sahne hinzu. Bring die Kürbiscremesuppe zum Kochen und lass sie zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 25 Minuten köcheln.
  • Püriere die Kürbiscremesuppe mit einem Stabmixer und würze sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Mit einem Klecks Crème fraîche, Kürbiskernöl, frischen Kräutern oder gerösteten Kürbiskernen garnieren und servieren. 

Welchen Kürbis verwendest du für die Kürbiscremesuppe?

Für eine cremige Kürbissuppe ist es besser, Hokkaido-, Butternuss- oder Muskatkürbis zu verwenden. Der Hokkaido hat den Vorteil, dass du ihn mit der Schale verwenden kannst und nicht den Gemüseschäler benutzen musst, wie es bei der Zubereitung von Butternuss- und Muskatkürbis der Fall ist. 

Während der Hokkaido einen feinen, nussigen Geschmack hat, zeichnet sich der Butternut durch sein zartes und buttriges Fruchtfleisch aus, das Suppen noch cremiger macht. Für eine besonders würzige Note eignet sich der Muskatkürbis sehr gut, denn sein saftiges Fruchtfleisch schmeckt leicht nach Muskatnuss und verleiht Kürbisgerichten natürlich etwas mehr Pep.

Welche anderen Tricks kann man anwenden, wenn die Kürbissuppe zu dünn wird?

Abgesehen davon, dass du eine Mehlschwitze herstellst und hinzufügst, um eine dünne Kürbissuppe zu verdicken, kannst du auch die folgenden Möglichkeiten nutzen, um eine dünne Kürbissuppe dickflüssig zu machen:

Kartoffeln verwenden: 

Wenn du eine cremige Gemüsesuppe kochen willst, verwende mehlige Kartoffeln. Koche diese zusammen mit dem Gemüse, bis sie weich sind und püriere alles. Die Kartoffeln sorgen für eine gute Bindung und eine schöne, cremige Konsistenz.

Wenn du erst am Ende der Kochzeit merkst, dass die Suppe zu dünn geworden ist, rühre ein paar fertige Püreeflocken unter. Etwa 3 Esslöffel Püreeflocken pro Liter Suppe.

Speisestärke: 

Ein Klassiker ist auch Speisestärke. Mische sie mit etwas Wasser und gib die Mischung in die heiße Suppe.

Wenn die Füllung bereits in der Suppe war, musst du das Gemüse oder Fleisch wieder herausnehmen und die Suppe reduzieren, damit sie eindickt.

Wie würzt und verfeinert man Kürbissuppe?

Beim Würzen und Verfeinern der Kürbissuppe sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Hier sind ein paar leckere Ideen, die immer passen:

  1. Der Kürbis kann auch in Kokosmilch gekocht werden, statt nur in Gemüsebrühe. Die Kürbissuppe mit Kokosmilch schmeckt exotisch und herrlich cremig.
  2. Für eine gelungene Kürbiscremesuppe fügst du der fertigen Suppe Sahne hinzu.
  3. Die Kürbissuppe kann mit Curry, der vor dem Pürieren zugegeben wird, würzig gemacht werden.
  4. Gebratene Garnelen, die vor dem Servieren auf die Teller gelegt werden, verleihen der Suppenschüssel Raffinesse.
  5. Fruchtig wird die Suppe mit einem Glas Apfelmus oder Orangensaft.
  6. Liebhaber von exotischen Kräutern können ihre Suppe mit Zitronengras oder Koriander würzen.

Was ist das perfekte Topping für Kürbissuppe?

Ein köstlicher Belag macht aus einer einfachen Kürbissuppe schnell einen echten Hingucker – eine leckere Suppe. Mit diesen Zutaten geht es schnell und einfach:

Kürbiskerne und Kürbiskernöl: 

Kürbiskerne in der Pfanne ohne Fett kurz anrösten und mit einem Spritzer Kürbiskernöl über die Suppe streuen.

Chili & Koriander: 

Alle, die es scharf und asiatisch mögen, schneiden eine Chilischote schräg in Ringe und geben ein paar Korianderblätter in die Suppe.

Petersilie: 

Sie ist der ultimative Klassiker. Wasche und hacke einfach die Petersilie und garniere die Suppe damit.

Croutons: 

Der ideale Belag, wenn du noch altes Brot zu Hause hast. Schneide das Brot einfach in Würfel und röste es in ein wenig Öl in der Pfanne.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Was tun, wenn die Kürbissuppe zu dünn ist?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, was zu tun ist, wenn die Kürbissuppe zu dick ist. Außerdem haben wir besprochen, wie man Kürbissuppe zubereitet. 

Zitate:

https://www.gutefrage.net/frage/die-kuerbissuppe-ist-zu-duenn-geworden-was-nun
https://www.paradisi.de/kochen-backen/suppen-eintoepfe/andicken/
https://www.swissmilk.ch/de/rezepte-kochideen/rezepte/LM201010_45/kuerbissuppe/

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.