Welche Beilagen gibt es zu Burgern?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Welche Beilagen gibt es zu Burgern?“ mit einer eingehenden Analyse der Lebensmittel, die gut zu Burgern passen. Außerdem gehen wir auf die leckeren Rezepte und die Garnierung ein.

Welche Beilagen gibt es zu Burgern?

Salate, Süßkartoffelpommes, handgemachte Chicken Nuggets, Mühl4tler Leinölkartoffeln, Bier, Limonaden, sind einige der Beilagen, die gut zu Burgern passen.

Salat mit Spinat mit Paprika-Dressing, Apfel-Kartoffel-Spieße aus Coleslaw, Smoothie mit Apfel- und Avocadosalat, Pommes frites direkt aus dem Ofen sind auch einige der empfohlenen Burger-Beilagen. 

Was sind die besten Burger-Kombinationen?

  • Jalapenos, Salsa und Monterey Jack Käse
  • BBQ-Sauce und Blauschimmelkäse…
  • Barbecue-Soße, gebratene Zwiebeln, Schweizer Käse und Speck sind nur einige der Zutaten, die du…
  • Granny Smith Äpfel, Honigsenf und Brie-Käse
  • Meerrettich, geröstete rote Paprika und Ziegenkäse mit Kräutern
  • Rote Zwiebeln und Guacamole

Wie garniert man einen Burger?

Cheddar, Salat, Tomate und Zwiebel sind einige der Zutaten für dieses Sandwich. Ein einfacher Cheddar-Cheeseburger mit Salat, Tomate und Zwiebel ist an Komfort, Nussbutter, Harissa-Sauce und Ketchup aus Kakis kaum zu überbieten.

Was ist der beste Salat für Burger?

Römischer Salat ist eine Art Kopfsalat mit einer knackigen Textur und einem leicht bitteren Geschmack. Wegen seiner knackigen Textur eignet er sich gut als Belag für Burger, denn er verträgt saftige Beläge wie Barbecue-Sauce oder Ketchup.

Beilagenrezept für Burger

Krautsalat

  • Für 5-6 Portionen
  •  ¼ Weißkohl
  •  10 g Salz
  •  2 Teelöffel brauner Rohrzucker
  •  75 ml Milch
  •  45 Prise Salz
  •  120 ml Öl
  •  200 g fester Joghurt
  •  1 Esslöffel Essig
  •  1 Möhre
  •  1 Zitrone

Vorbereitung

Entferne den Strunk des Kohls und hacke oder schneide den Kohl in kleine Streifen.

Lege die Kohlstreifen in eine Rührschüssel und knete sie leicht mit den Händen, um sie zu trennen.

Wirf den Kohl mit zwei bis drei Prisen Salz und der gleichen Menge Zucker.

Knete alles gründlich mit den Händen durch und stelle es dann für 15 bis 20 Minuten beiseite.

In der Zwischenzeit die Milch und eine Prise Salz in einem hohen Becher mit einem Stabmixer ein paar Sekunden lang aufschlagen.

Gib das Öl mit dem Stabmixer in die Milch und füge dann den Joghurt, den Essig und eine Prise Salz und Pfeffer hinzu. Die Möhren grob raspeln und zusammen mit den geraspelten Möhren unter den Kohl mischen. Die Zitrone auspressen und mit dem Saft unter den Salat heben.

Gib das Dressing über den Salat und schwenke ihn gründlich.

Wirbelsturmkartoffeln 

  • 2 Christa-, Granola- oder Laura-Kartoffeln
  •  4 Esslöffel Butter, geschmolzen
  •  1 Tasse geriebener Parmesankäse, plus mehr zum Servieren (100 g)
  •  ½ Teelöffel schwarzer Pfeffer
  •  1 Esslöffel Knoblauchpulver
  •  1 Esslöffel Paprika
  •  1 ml Salz
  •  Gehackte frische Petersilie, zum Garnieren

Heize den Ofen auf 160 Grad Celsius vor. Die Kartoffeln 1-112 Minuten in der Mikrowelle garen, dann abkühlen lassen und ein paar Minuten in der Mikrowelle weich werden lassen. Stecke einen Holzspieß in die Unterseite jeder Kartoffel und schiebe ihn vorsichtig durch die Oberseite, bis er zum Stillstand kommt. 

Schneide mit einem scharfen, dünnen Messer, das du schräg hältst und in die entgegengesetzte Richtung schneidest, während du die aufgespießte Kartoffel drehst, in einer spiralförmigen Bewegung von einer Seite zur anderen bis zum Spieß hinunter. Nimm dir Zeit und übe, dünne, gleichmäßige, spiralförmige Kartoffelstücke zu machen.

Fächere die Kartoffeln vorsichtig über die Länge des Spießes auf, bis sie gleichmäßig verteilt sind. Bestreiche die Kartoffeln mit einem Backpinsel mit geschmolzener Butter. Vermische Parmesan, Pfeffer, Knoblauchpulver, Paprika und Salz in einer mittelgroßen Schüssel. Streue die Hälfte der Gewürzmischung über jede aufgespießte Kartoffel, bis sie vollständig bedeckt ist, und lege sie dann über die Schüssel. 

Lege die Kartoffeln vorsichtig auf ein Backblech, so dass die Spieße an den Seiten des Blechs aufliegen und die Kartoffeln nach oben hängen können. Heize den Ofen auf 350°F vor und backe die Kartoffeln 25-30 Minuten oder bis sie goldbraun sind. Nach Belieben mit mehr Parmesan und Petersilie garnieren. Vor dem Servieren 5 Minuten abkühlen lassen.

Süßkartoffel-Pommes 

  • Für 4 Portionen
  •   450 g Süßkartoffeln, geschält
  •  2 Esslöffel Olivenöl
  •  2 Esslöffel Speisestärke
  •  5 Teelöffel Knoblauchpulver
  •  5 Teelöffel geräucherter Paprika
  •  5 Teelöffel frisch gehackter schwarzer Pfeffer
  •  feines Meersalz, zum Abschmecken

 Vorbereitung

Süßkartoffeln sollten in lange, dünne Streifen von etwa 0,6 cm Breite geschnitten werden. Um ein gleichmäßiges Garen zu erreichen, solltest du darauf achten, dass die Pommes frites alle die gleiche Größe haben. Weiche die Pommes für mindestens 30 Minuten in einer großen Schüssel mit kaltem Wasser ein (oder bis zur nächsten Nacht). Heize den Backofen auf 220 Grad Celsius vor. Lege ein großes Backblech (oder zwei mittelgroße Backbleche) mit Pergamentpapier oder Kochspray aus. Entferne die Gleichung.

Nachdem du die Pommes abgetropft, abgespült und abgetrocknet hast, tupfe sie mit einem sauberen Handtuch trocken.

Gib die Pommes frites wieder in die gesäuberte Schüssel (oder in einen großen Ziplock-Beutel). Dann träufelst du das Olivenöl gleichmäßig darüber und wendest sie, damit sie vollständig bedeckt sind.

Vermische die Maisstärke, das Knoblauchpulver, das geräucherte Paprikapulver und den schwarzen Pfeffer in einer separaten kleinen Schüssel. Streue die Mischung gleichmäßig über die Pommes frites in der Schüssel, wende sie dann, um sie gleichmäßig zu beschichten und die Maisstärke mit dem Öl zu tränken. Verteile die Pommes frites auf dem vorbereiteten Backblech in einer gleichmäßigen Schicht. Wenn sich die Pommes frites überlappen, werden sie nicht gleichmäßig gar.

15 Minuten im Ofen Danach nimmst du die Pfanne aus dem Ofen und wendest jede Pfanne mit einem Spatel. Ordne die Pommes frites so an, dass sie gleichmäßig verteilt sind und sich nicht überlappen. Backe dann weitere 10-15 Minuten, oder bis die Pommes frites knusprig sind und die Spitzen etwas gebräunt sind. Lege das Backblech auf ein Abkühlgitter, würze es mit Salz und lasse die Pommes frites 5 Minuten lang ruhen. Erwärme das Gericht vor dem Servieren.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Welche Beilagen gibt es zu Burgern?“ mit einer ausführlichen Analyse der Lebensmittel beantwortet, die gut zu Burgern passen. Außerdem haben wir die leckeren Rezepte und Garnierungen besprochen.

Zitat

https://www.rewe.de/rezepte/salat-mit-apfel-avocado-smoothie/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.