Welche Fettsäuren sind essentiell?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Welche Fettsäuren sind essentiell?“ und informieren darüber, was genau essentielle Fettsäuren sind, welche Funktionen sie haben, woher die essentiellen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren kommen und welche Symptome ein Mangel an essentiellen Fettsäuren verursacht.

Welche Fettsäuren sind essentiell?

Zu den essentiellen Fettsäuren gehören Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure) und Omega-6-Fettsäuren (Linolsäure). 

Sowohl Omega-3-Fettsäuren als auch Omega-6-Fettsäuren helfen bei der Regulierung verschiedener biologischer Prozesse. Das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 sollte 1:5 betragen. In der westlichen Ernährung kann es 1:15 betragen.

Was genau sind essentielle Fettsäuren?

Essentielle Fettsäuren sind Fettsäuren, die der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann und die deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden müssen, um gesund zu bleiben. Essentielle Fettsäuren werden auch für verschiedene biologische Prozesse benötigt.

Es gibt auch noch andere Fettsäuren, die aber nur bedingt essentiell sind und für Krankheiten oder bestimmte Entwicklungsaktivitäten benötigt werden. Dazu gehören Docosahexaensäure (eine Form der Omega-3-Fettsäure) und Gamma-Linolensäure (eine Form der Omega-6-Fettsäure).

Was sind die Funktionen der essentiellen Fettsäuren?

  • Essentielle Fettsäuren modulieren den Entzündungsprozess. 
  • Sie modulieren Endocannabinoide, die das Verhalten oder die Stimmung beeinflussen.
  • Sie sind an der Bildung von Lipid Rafts beteiligt, die den Prozess der Zellsignalisierung modulieren können.
  • Essentielle Fettsäuren können Transkriptionsfaktoren, die mit der Freisetzung von Zytokinen verbunden sind, hemmen oder aktivieren.
  • Es ist auch an der Produktion von Isoprostanen, Neuroprotectin D, Neurofuranen, Hepoxilinen und Epoxyeicosatriensäuren beteiligt. 

Was sind die Quellen für Omega 3?

Zu den Quellen von Omega-3-Fettsäuren gehören fette Fische wie Lachs, Thunfisch und Hering. Veganer können Omega 3 über Nüsse, Leinsamen oder Leinsamenöl aufnehmen. In Gebieten mit Überfischung sind pflanzliche Omega-3-Quellen zu bevorzugen.

Auch pflanzliche Öle wie Sojaöl oder Rapsöl können Omega 3 enthalten. Es gibt auch Omega-3-Präparate oder Fischölpräparate.

Was sind die Quellen von Omega 6?

Omega-6-Fettsäuren sind in vielen fetthaltigen Lebensmitteln enthalten. Dazu gehören Eier, Walnüsse, Distelöl, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Avocadoöl, Tofu und Erdnussbutter.

Was kann ein Mangel an Fettsäuren verursachen?

Ein Mangel an Fettsäuren kann Hautkrankheiten wie Dermatitis verursachen, den Haarausfall fördern, das Risiko von Infektionen erhöhen oder zu einem verkümmerten Wachstum führen. Auch Stimmungsschwankungen, Halsschmerzen und ein erhöhtes Allergierisiko können beobachtet werden.

Bestimmte Immunkrankheiten, Lernprobleme, Sehstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten können durch einen Mangel an Fettsäuren verursacht werden. Ein Mangel an essentiellen Fettsäuren ist zwar selten, kann aber bei Essstörungen oder Modediäten auftreten.

Andere FAQs zu Fetten, die dich interessieren könnten.

Welche Fette sind gesund?

Wie werden Transfette auf der Verpackung deklariert?

Fazit

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Welche Fettsäuren sind essentiell?“ beantwortet und Informationen darüber gegeben, was genau essentielle Fettsäuren sind, ihre Funktionen, Quellen für essentielle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie Symptome eines Mangels an essentiellen Fettsäuren.

Referenz

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.