Welche Kartoffeln für Suppe nutzen?

Welche Kartoffeln für Suppe nutzen?

In diesem kurzen Ratgeber beantworten wir die Frage „Welche Kartoffeln für Suppe nutzen“ mit einer ausführlichen Analyse, welche Kartoffelsorte bei der Zubereitung von Kartoffelsuppe verwendet werden sollte. Außerdem gehen wir auf die Haltbarkeit von Kartoffelsuppe und die Tipps zur richtigen Lagerung von Kartoffelsuppe ein.

Also ohne viel Aufhebens, lassen Sie uns eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Welche Kartoffeln für Suppe nutzen?

Mehligkochende Kartoffeln sind die beste Wahl, wenn es um die pürierte Kartoffelsuppe geht. Wenn Sie hingegen etwas Knuspriges in Ihrer Suppe mögen und eine Suppe mit Kartoffelstückchen darin kochen möchten, können Sie sich auch für die vorwiegend festkochenden Kartoffeln entscheiden.

Es ist erwähnenswert, dass es drei verschiedene Kartoffelsorten gibt und jede von ihnen ihren Zweck in verschiedenen Arten von Gerichten erfüllt, abhängig von ihrem Stärke- und Wassergehalt. 

Mehligkochende Kartoffeln

Mehlige Kartoffeln sind krümelig und der Wassergehalt ihres Fruchtfleisches ist gering, was ihr Fruchtfleisch trocken macht. Sie haben einen hohen Stärkegehalt, der sie ideal in Kroketten, Püree oder Gnocchi macht. Dieser hohe Krumengehalt der mehligen Kartoffeln macht sie zur besten Wahl, wenn es um cremig pürierte Kartoffelsuppe, Knödel, gebackene Kartoffeln usw. geht.

Je höher der Stärkegehalt der Kartoffel ist, desto weicher wird sie nach dem Kochen, und genau das ist der Grund dafür, dass die mehligen Kartoffeln weicher und trockener sind als ihre festkochenden Pendants.

Welche Kartoffeln für Suppe nutzen?

Festkochende Kartoffeln

Festkochende Kartoffeln haben einen niedrigen Stärkegehalt und sind fester mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt. Wenn Sie also festkochende Kartoffeln verwenden, haben Sie die Gewissheit, dass die Pfannkuchen oder andere Speisen, die Sie daraus zubereiten, ihre Form behalten und nicht zu weich oder matschig werden. 

Daher sind festkochende Kartoffeln eine gute Wahl bei der Zubereitung von Kartoffelsalat, Kartoffelpuffern und Bratkartoffeln.

Vorwiegend festkochende Kartoffel

Die vorwiegend festkochenden Kartoffeln liegen in ihren Eigenschaften in der Mitte zwischen den festkochenden und den mehligen Kartoffeln, da sie ein halbfestes Fruchtfleisch mit mittlerem bis hohem Stärkegehalt haben.

Ihre feinkörnige Struktur zusammen mit all den oben genannten Eigenschaften machen sie zur besten Wahl in einer Vielzahl von Gerichten. Von Eintöpfen über Pellkartoffeln mit Quark bis hin zu Beilagen aus Pellkartoffeln finden vorwiegend festkochende Kartoffeln ihren Weg in jedes kartoffelbezogene Gericht.

Es ist erwähnenswert, dass es hauptsächlich von Ihren persönlichen Vorlieben abhängt, welche Kartoffelsorte Sie für Ihre Kartoffelsuppe verwenden möchten.

Wie Sie die Kartoffel-Kürbis-Suppe zubereiten können, lesen Sie hier.

Wie lange hält sich die Kartoffelsuppe im Kühlschrank?

Sie sollten Ihre Kartoffelsuppe immer bei oder unter 4 Grad Celsius im Kühlschrank aufbewahren, damit sie länger haltbar ist und ihre Frische und ihren Geschmack lange bewahrt. Selbstgemachte Kartoffelsuppe hält sich etwa 3-4 Tage, wenn sie im Kühlschrank in einem luftdichten Behälter bei oder unter 4 Grad Celsius aufbewahrt wird.

Wie lange ist Kartoffelsuppe bei Zimmertemperatur haltbar?

Kartoffelsuppe hält sich ca. 2 Stunden, wenn sie nicht im Kühlschrank aufbewahrt wird. Zwischen 4 und 60 Grad Celsius wachsen Bakterien schneller und wenn die Kartoffelsuppe länger als 2 Stunden im Freien steht, sind die Chancen groß, dass die Bakterien bereits ihren Weg in die Suppe gefunden und diese verunreinigt haben.

Welche Kartoffeln für Suppe nutzen?

Wie lange ist Kartoffelsuppe im Gefrierschrank haltbar?

Kartoffelsuppe hält sich bei richtiger Lagerung im Gefrierschrank etwa 3 Monate, aber es ist besser, sie innerhalb von 4-6 Wochen zu verbrauchen, um ihren besten Geschmack zu genießen. Wenn Sie die Kartoffelsuppe im Gefrierschrank aufbewahren, verlängert sich ihre Haltbarkeit erheblich, da die kühle Temperatur des Gefrierschranks das Bakterienwachstum auf der Kartoffelsuppe hemmt.

Wenn es nun darum geht, pürierte Kartoffelsuppe aufzubewahren, müssen Sie Ihre Kartoffelsuppe gründlich abkühlen lassen und sie danach in Portionen oder Portionsgrößen aufteilen, die Sie normalerweise benötigen. So ersparen Sie sich das Auftauen der ganzen Kartoffelsuppe, während Sie in Wirklichkeit nur eine Portion davon benötigen. 

Wenn Sie also die Kartoffelsuppe in Portionsgrößen aufteilen, die Sie häufig verwenden, müssen Sie nur die Suppe auftauen und wieder aufwärmen, die Sie benötigen, während der Rest der Suppe für längere Zeit im Gefrierschrank bleiben kann.

Nachdem Sie nun die Kartoffelsuppe in Portionen aufgeteilt haben, die Sie üblicherweise benötigen, geben Sie diese in die Plastikgefrierbeutel und verschließen die Beutel. Danach stellen Sie sie in den Gefrierschrank.

Wie lagert man Kartoffelsuppe richtig?

  1. Die Kartoffelsuppe sollte in einem luftdichten Behälter oder einem Plastikreißverschlussbeutel im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  1. Sie sollten die heiße Kartoffelsuppe niemals direkt in dem luftdichten Behälter oder dem Kunststoff-Reißverschlussbeutel aufbewahren, da die Feuchtigkeit, die sich im Inneren des Behälters durch den von der heißen Kartoffelsuppe abgegebenen Dampf bildet, ein geeignetes Umfeld für das Wachstum von Bakterien und Mikroben bietet. Daher ist es ratsam, die Kartoffelsuppe gründlich abzukühlen, bevor Sie sie im Gefrierbeutel aus Kunststoff aufbewahren. 
  1. Es wird empfohlen, Ihren Kartoffelsuppenbehälter auf einer der Ablagen des Kühlschranks und nicht an der Tür zu lagern, da es an der Tür des Kühlschranks zu großen Temperaturschwankungen kommt.
  1. Lassen Sie Ihre Kartoffelsuppe nie länger als 2 Stunden unabgedeckt auf der Küchentheke stehen, sonst wird sie von Bakterien und anderen Mikroben verunreinigt.

Fazit

In diesem kurzen Ratgeber haben wir die Frage „welche Kartoffeln für Suppe“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, welche Kartoffelsorte bei der Zubereitung von Kartoffelsuppe verwendet werden sollte. Außerdem haben wir die Haltbarkeit von Kartoffelsuppe und die Tipps zur richtigen Lagerung von Kartoffelsuppe besprochen.

Zitate

https://www.edeka.de/ernaehrung/expertenwissen/1000-fragen-1000-antworten/mehlig-oder-festkochend-welche-kartoffeln-fuer-welches-gericht.jsp

https://www.chefkoch.de/forum/2,58,688627/Welche-Kartoffeln-fuer-Suppe.html

https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_67506648/kartoffelsuppe-so-wird-die-suppe-zum-besonderen-genuss.htmlhttps://www.gartenjournal.net/kartoffelsuppe-einfrieren#:~:text=Nur%20p%C3%BCrierte%20Kartoffelsuppe%20einfrieren,tun%2C%20die%20ungewohnt%20s%C3%BC%C3%9F%20schmecken.

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.