Welchen Rum sollte man zum Backen verwenden?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Welchen Rum zum Backen verwenden?“ mit einer ausführlichen Analyse, welchen Rum man zum Backen verwenden sollte. Außerdem gehen wir darauf ein, was Rum beim Backen bewirkt. 

Welchen Rum sollte man zum Backen verwenden?

Für alle klassischen Backwaren wie Kuchen, Torten, Muffins, Stollen oder Früchtebrot verwendest du am besten echten Übersee-Rum mit einem Alkoholgehalt von etwa 40%. Dunkler Rum gilt als die erste Wahl, wenn du ein Dessert mit Rum backen möchtest. Das Tolle daran ist, dass die verschiedenen Arten von dunklem Rum einen unterschiedlichen Geschmack haben, von sehr reichhaltig bis hin zu leicht und subtil ist alles dabei.

Welcher Rum ist gut für Rumkuchen?

  • Captain Morgan: Captain Morgan ist ein dunkler Rum und bringt einen würzigeren, komplexeren Geschmack in deinen Kuchen. 
  • Bacardi Gold: Dieser leichtere Rum bringt einen wärmeren, sanfteren Geschmack in deinen Kuchen. 
  • Sailor Jerry: Wie Captain Morgan ist auch dieser Geschmack würziger und stärker.

Ist gewürzter Rum gut zum Backen?

Verwende beim Backen einen dunklen Rum oder einen gewürzten Rum, um mehr Geschmack zu bekommen. Du kannst auch deine Cocktails oder jedes andere Rezept verändern, indem du Rum mit anderen Aromen aufgießt. Wenn du Kräuter, Früchte, Gemüse, Gewürze und sogar Süßigkeiten ein paar Tage lang in Rum einweichst, nehmen sowohl der Rum als auch der Aufguss neue Geschmacksrichtungen an.

Was ist der beste Rum zum Backen?

Einige der Rumsorten, die als am besten zum Backen geeignet sind, sind:

  • Gänseküken und Kater
  • Kapitän Morgan
  • Seemann Jerry
  • Bacardi Gold
  • Myer’s
  • Cruzan Blackstrap
  • Brugal Gold

Welcher Rum wird in Kuchen verwendet?

Der dunkle Rum von Bacardi ist die Hauptzutat in Kuchenrezepten. Er macht den Kuchen einzigartig und unterscheidet ihn von anderen. Du kannst auch anderen dunklen Rum wie Meyer’s Dark Rum verwenden. Gewürz-Rum wie Captain Morgan oder Kokosnuss-Rum wie Malibu eignen sich ebenfalls gut für Rumkuchen-Rezepte.

Wie wird Rum beim Backen verwendet?

Das Backen mit Alkohol wie Bourbon, Rum, Portwein und Wodka kann den Geschmack und die Textur vieler Backwaren verbessern und sogar ihre Konsistenz verändern. Wenn du zum Beispiel einen Spritzer Wodka in den Kuchenteig gibst, wird der Teig besonders locker und entwickelt weniger Gluten als Wasser. 

Kann man von Rumkuchen betrunken werden?

Ein durchschnittlicher Rumkuchen enthält etwa 1/2 Tasse Rum zum Backen des Kuchens und der Verzehr von zwei bis drei Stücken trockenem Rumkuchen ist zu wenig, um dich betrunken zu machen. Wenn du den Kuchen jedoch nach dem Backen in Rum tränkst und ihn nach dem Abkühlen servierst, kann dich der Verzehr von zu viel Kuchen ein wenig berauschen.

Wie viel Rum bleibt nach dem Backen in den Backwaren?

Wie so oft im Leben, macht die Menge das Gift. Damit ein Produkt als alkoholfrei gilt, darf es nach deutschem Recht nicht mehr als 0,5 % Vol. enthalten. Diesen Wert kannst du mit ausgiebigem Backen und einer ausgewogenen Rezeptur relativ leicht erreichen. Denn das Ethanol, das den Spirituosen ihren Alkoholgehalt verleiht, verdampft bereits bei 78° C.

Aber sei vorsichtig. Das bedeutet nicht, dass du einen Kuchen ganz ohne Alkohol bekommst, nur weil du das Rum-Rezept bei 100 ° C backst. Zum einen gart der Teig von außen nach innen, du musst also sicherstellen, dass auch das Innere gut erhitzt wurde. Zum anderen handelt es sich bei den verschiedenen Getränken um alkoholische Mischungen, deren Bestandteile auch beim Backen nicht zu 100% abgebaut werden können.

Das sind auch die Gründe, warum immer eine gewisse Menge Restalkohol übrig bleibt, wenn du zum Beispiel Rum zum Backen verwendest. Du kannst den Prozentsatz aber natürlich reduzieren, indem du eine geringere Menge in den Teig gibst. Wir raten dir, ein paar Milliliter einer sehr aromatischen Spirituose zu verwenden, anstatt deutlich mehr von einem Exemplar mit wenig Aroma. Zumindest, wenn du den Alkoholgehalt so gering wie möglich halten willst.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Welchen Rum zum Backen verwenden?“ mit einer ausführlichen Analyse des Rums zum Backen beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, was Rum beim Backen bewirkt. 

Zitate:

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.