Welcher Käse für Raclette?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Welcher Käse für Raclette?“ mit einer ausführlichen Analyse der Käsesorten, die für die Zubereitung von Raclette verwendet werden können. Außerdem besprechen wir Tipps und Tricks zur Verwendung von Raclettekäse.

Also lasst uns ohne viel Aufhebens eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Welcher Käse für Raclette?

Schweizer Raclettekäse ist die ideale Wahl für ein Raclette. Dieser Raclettekäse ist duftend und schmilzt gut. Raclettekäse aus der Schweiz ist laktosefrei und glutenfrei. 

Es kann jedoch jeder Käse für Raclette verwendet werden, zumindest für Pfannenraclette. Raclette-Käse aus Deutschland oder Frankreich ist weniger aromatisch und muss daher länger gelagert werden. Das Aroma des Käses nimmt mit der Reifung zu.  

Es ist erwähnenswert, dass die Schweizer Sorten Bagnes, Orsière und Goms zu den klassischen Raclettekäsen gehören. 

Wenn du es jedoch weniger würzig und mild magst, sind laut Bundeszentrum für Ernährung auch junger und mittelalter Gouda und Butterkäse gut.

Butterkäse schmilzt leicht und hat einen milden Geschmack. Er ist der ideale Raclette-Käse für Gerichte, die geschmolzenen Käse, aber keinen starken Geschmack erfordern. Er ist perfekt für Raclette mit Fisch oder Obst.

Anstelle von Butterkäse kannst du auch einfach die junge Sorte Gouda verwenden. Der mittelalte und ältere Gouda hingegen schmilzt wunderbar. Sie haben einen etwas würzigeren Geschmack und können, obwohl sie etwas steifer sind, für praktisch alle Raclette-Gerichte verwendet werden.

Es ist erwähnenswert, dass der Käse, der für die Herstellung von Raclette verwendet wird, einen bestimmten Fettgehalt haben muss, damit er richtig schmilzt. Der Fettgehalt in der Trockenmasse von Walliser Raclettekäse liegt bei mindestens 50 %, Gouda und Tilsiter liegen bei 45 Prozent und Camembert bei 50 %.

Tipps zur richtigen Lagerung von Raclettekäse

  1. Am besten bewahrst du dein Raclette im Kühlschrank auf. Du solltest dein Raclette bei 4 Grad Celsius oder weniger im Kühlschrank aufbewahren. 
  1. Zwischen 4 und 60 Grad Celsius findet ein schnelleres Bakterienwachstum statt. Deshalb ist es immer ratsam, dein Raclette bei einer niedrigeren Temperatur zu lagern, um seine Frische und Qualität lange zu erhalten.
  1. Außerdem solltest du dein Raclette im Kühlschrank aufbewahren, indem du es in Frischhaltefolie einwickelst oder in einen Plastikbeutel mit Reißverschluss oder einen luftdichten Behälter legst, damit der Feuchtigkeitsgehalt des Kühlschranks seine Qualität nicht beeinträchtigt. 
  1. Du kannst deinen Raclettekäse sogar einfrieren. Raclette hält sich etwa 2-4 Monate, wenn er in einem Gefrierbeutel oder einem luftdichten Behälter im Gefrierschrank aufbewahrt wird. Außerdem wirst du keinen nennenswerten Unterschied in der Textur oder im Geschmack des Raclettekäses feststellen, selbst wenn er aufgetaut ist.
  1. Die kalte Temperatur des Gefrierschranks hemmt das Bakterienwachstum auf dem Käse, wodurch der Raclette-Käse seinen besten Geschmack und seine Qualität für eine lange Zeit behält.
  1. Danach kannst du das Raclette auf verschiedene Arten auftauen. Du kannst das gefrorene Raclette auftauen, indem du es über Nacht im Kühlschrank aufbewahrst.
  1. Eine andere Methode, um dein gefrorenes Raclette aufzutauen, ist, den Plastikbeutel mit dem Raclette in eine Schüssel mit kaltem Wasser zu tauchen. Du kannst das Raclette auch auftauen, indem du es auf die Theke stellst, aber du solltest es sofort verwenden, sobald es aufgetaut ist.

Tipps und Tricks zur Verwendung von Raclettekäse

  1. Du solltest den Raclettekäse 20-30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Raumtemperatur erreicht. Danach schabst du die Rinde ab und lässt ihn nach dem Schneiden langsam in der Pfanne schmelzen, damit er sein charakteristisches Aroma entwickelt.
  1. Du solltest den Raclettekäse nicht zu lange in der Pfanne erhitzen.
  1. Die übrig gebliebenen Raclettekäsescheiben können, wenn sie richtig gelagert werden, in Sandwiches, Salaten, Aufläufen usw. verwendet werden.

Was tun gegen den Geruch von Käse, der nach Raclette übrig bleibt?

Raclette-Genuss hinterlässt normalerweise eine Duftspur im ganzen Haus. Es ist nicht immer möglich, den Käsegeruch durch ausreichendes Lüften vollständig zu beseitigen. 

Du kannst also eine Zitrone oder Orange mit Nelken einfetten, sie auf einem Teller im Esszimmer stehen lassen und über Nacht einwirken lassen, um sie ohne Schuldgefühle zu genießen. Ein Teller mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen kann auch hilfreich sein, um den käsigen Geruch loszuwerden.

Welche Beilagen passen gut zu Raclette?

Verschiedene Gerichte, die gut zu Raclette passen, sind:

  1. Fisch und Fleisch
  2. Brot und Kartoffeln
  3. Früchte

Fisch und Fleisch:

Neben den Kartoffeln sind Fleisch und Fisch die wohl bekanntesten Raclette-Beilagen und Klassiker auf dem Tischgrill. 

Sehr dünne Rinder- oder Schweinesteaks sind ebenso geeignet wie gebratener Speck und kleine Würstchen wie Chipolata. Wenn du es ganz ausgefallen magst, kannst du auch Fisch (z.B. Lachs) oder Garnelen in den Ofen geben.

Brot und Kartoffeln:

Kartoffeln sind traditionell Teil des Raclettes. Aber auch Brot als Raclette-Beilage kann verwendet werden. 

Knäckebrot darf nur kurz gebacken werden, damit es nicht zu feucht wird und seine Knusprigkeit verliert. Auch Nussbrot schmeckt wunderbar zu herzhaftem Käse. Laugengebäck, normales Schwarzbrot, Zwiebelbrot oder Früchtebrot eignen sich ebenfalls als Raclette-Beilage.

Für den Pfannenspaß kannst du auch Tortilla-Chips servieren. Gebackene Chips mit etwas Speck oder feurigen Jalapenos, saurer Sahne und Käse.

Früchte:

Obst wird als Raclette-Beilage immer beliebter. Schließlich passen vor allem Birnen, Feigen, Äpfel und Trauben gut zu Käse. 

Aber auch exotische Klassiker wie Mangos oder Ananas geben eine frische Note. Auch Melonen und Bananen schmecken als Zugabe gut.

Es ist erwähnenswert, dass saure Früchte wie Kiwi, Orange oder Zitrone als Raclettebeilage ungeeignet sind.

Wie du einen Gemüsenudelauflauf machst, kannst du hier nachlesen.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Welcher Käse für Raclette?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, welche Käsesorten für Raclette verwendet werden können. Außerdem haben wir Tipps und Tricks zur Verwendung von Raclettekäse besprochen.

Zitate

https://www.raclette.de/rezepte/detail/114/raclette—der-richtige-kaese#:~:text=Je%20l%C3%A4nger%20der%20K%C3%A4se%20gereift%20ist%2C%20desto%20aromatischer%20wird%20er.&text=Mozzarella%2C%20Camembert%2C%20Bergk%C3%A4se%2C%20Tilsiter,Schafs%2D%2FZiegenk%C3%A4se%20auf’s%20Pf%C3%A4nnchen.
https://www.kuechengoetter.de/raclette/der-passende-raclette-kaese
https://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/rezepte/5114136-216-kaese-die-besten-sorten-raclette-fondue.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.