Welches Essen sollte ich für kalte Tage kochen?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Was soll ich an kalten Tagen kochen?“, indem wir Rezepte für Gerichte vorstellen, die den Körper erwärmen, nahrhaft sind und sich leicht zubereiten lassen.

Welches Essen sollte ich für kalte Tage kochen?

Unten findest du eine Liste mit Rezepten, die dich nähren und aufwärmen.

Lauchsuppe auf italienischem Brot

Lauchsuppe auf italienischem Brot ist perfekt für kalte Tage. Dass sie auf Brot serviert wird, macht den Geschmack noch besonderer und bietet außerdem die Möglichkeit, dieses köstliche Rezept bei einem Abendessen mit Freunden zu servieren.

Zutaten:

  • 2 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel Butter
  • 3 geschnittene Zwiebeln
  • 2 Stangen Lauch, in Scheiben geschnitten
  • 2 Gemüsebrühwürfel
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Esslöffel Weizenmehl
  • 1 Dose saure Sahne (200 g)
  • Salz und geriebene Muskatnuss nach Geschmack
  • 1 rundes italienisches Brot
  • Geriebener Emmentaler Käse zum Bestreuen

Methode der Zubereitung:

  1. Erhitze das Öl und die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze und brate die Zwiebel und den Lauch 3 Minuten lang an. 
  2. Die Gemüsebrühe und das Wasser hinzufügen und 5 Minuten kochen lassen. 
  3. Das in der Sahne aufgelöste Mehl dazugeben, mit Salz und Muskatnuss würzen und kochen, bis es leicht angedickt ist.
  4. Schneide einen Deckel auf das Brot und entferne den Kern mit Hilfe eines Messers. 
  5. Gieße die Suppe in das Brot und bestreue sie mit Käse und, falls gewünscht, mit karamellisierten Zwiebeln. 
  6. Serviere.

Erbsenbrühe mit Speck

Zutaten:

  • 2 Tassen getrocknete Erbsen
  • 7 Tassen Wasser (Tee)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Esslöffel Öl
  • 2 Tassen gewürfelter Speck
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 geriebene Möhre
  • 1/2 Tasse gehackte Petersilie (grün)
  • Salz und geriebene Muskatnuss nach Geschmack
  • Gebratene Speckwürfel zum Bestreuen

Methode der Zubereitung:

  1. Gib die Erbsen in eine Schüssel, bedecke sie mit Wasser und weiche sie 6 Stunden lang ein. 
  2. Abgießen, zusammen mit dem Wasser und dem Lorbeerblatt in einen Schnellkochtopf geben und nach dem Druckstart 25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. 
  3. Schalte ab und lass den Druck ab. 
  4. Öffne die Pfanne, lass sie abkühlen und püriere 1/3 der Erbsen im Mixer, bis sich eine Creme bildet. 
  5. Reserve.
  6. Brate den Speck in einer Pfanne mit Öl bei mittlerer Hitze goldgelb an. 
  7. Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und weitere 3 Minuten braten. 
  8. Die geschlagenen und ungeschlagenen Erbsen, die geriebene Karotte, die Petersilie, das Salz und die Muskatnuss hinzufügen und zum Kochen bringen. 
  9. In eine Terrine umfüllen, mit gebratenem Speck bestreuen und sofort servieren.

Zwiebelcreme

Zutaten:

  • 2 Esslöffel Butter
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 4 gewürfelte Zwiebeln
  • 2 Esslöffel Weizenmehl
  • 1,5 Liter Wasser
  • 2 Rinderbrühwürfel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • Croutons
  • 5 Scheiben Weiß- oder Vollkornbrot, ohne Kruste, in Würfeln
  • 2 Esslöffel Oregano, Majoran oder getrocknetes Basilikum
  • 2 Esslöffel Öl

Methode der Zubereitung:

  1. Schmelze die Butter und das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze. 
  2. Füge die Zwiebel hinzu und brate sie unter gelegentlichem Rühren bei niedriger Hitze 25 Minuten lang oder bis sie goldgelb sind.
  3. Mit Mehl bestreuen und unter Rühren 3 Minuten braten. 
  4. Gieße das Wasser, die Rinderbrühe und das Lorbeerblatt dazu und rühre, bis es kocht und eindickt. 
  5. Mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Minuten lang kochen.
  1. Für die Croutons streichst du das Brot in einer Pfanne aus, bestreust es mit Oregano, Majoran oder Basilikum und beträufelst es mit Öl. 
  2. Mische sie und backe sie im vorgeheizten Ofen 15 Minuten lang oder bis sie leicht gebräunt sind. 
  3. Serviere die Suppe in Schalen und bestreue sie mit Croutons.

Traditionelle heiße Schokolade:

Zutaten:

  • 1 Liter Milch
  • 4 Esslöffel Schokoladenpulver
  • 1 und 1/2 Tasse (Tee) Kondensmilch
  • 1 und 1/2 Esslöffel Speisestärke
  • 4 Esslöffel Wasser
  • 2 Becher frische Sahne (frisch)
  • Kleine Tafeln Milchschokolade als Beilage

Methode der Zubereitung:

  1. In einem tiefen Topf die Milch mit der Schokolade und der Kondensmilch vermischen. 
  2. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und, wenn es zu kochen beginnt, die in Wasser aufgelöste Maisstärke hinzufügen und rühren, bis sie eindickt. 
  3. Abschalten und die leicht erwärmte Sahne unterrühren. 
  4. Serviere sie heiß, indem du in jede Tasse oder jeden Becher, in dem du sie servierst, eine Tafel Schokolade legst.

Traditionelle Hühnersuppe

Zutaten:

  • 4 Esslöffel Öl
  • 1 kg Huhn ohne Knochen in Stücken
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 2 Hühnerbrühwürfel
  • 2 Liter heißes Wasser
  • 3 gehackte kernlose Tomaten
  • 2 Möhren in Scheiben geschnitten
  • 2 gewürfelte Kartoffeln
  • 1 Tasse ungekochter Reis, gewaschen und
  • entwässert
  • 1/2 Tasse gehackte Petersilie (grün)
  • Salz nach Geschmack

Methode der Zubereitung:

  1. Erhitze das Öl in einem Schnellkochtopf bei mittlerer Hitze, gib das Huhn, die Zwiebel, den Knoblauch und die Hühnerbrühe hinzu und brate es an, bis es leicht gebräunt ist. 
  2. Gib das heiße Wasser, die Tomate, die Karotte, die Kartoffel und den Reis hinzu. 
  3. Decke die Pfanne ab und koche sie 15 Minuten lang, nachdem der Druck begonnen hat. 
  4. Schalte die Hitze aus und warte, bis der Druck auf natürliche Weise nachlässt. 
  5. Die Pfanne öffnen, das Huhn mit einem Schaumlöffel herausnehmen, in eine Schüssel geben und mit einer Gabel grob zerkleinern. 
  6. Zurück in die Pfanne geben, den grünen Duft hinzufügen, salzen und weitere 5 Minuten kochen. 
  7. In eine Schüssel umfüllen und, falls gewünscht, mit Brot servieren.

Cremige Bohnenbrühe:

Zutaten:

  • 1 und 1/2 Tassen Pinto-Bohnen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 8 Tassen (Tee) Wasser
  • 2 Esslöffel Öl
  • 1 Tasse gewürfelter Speck
  • 400 g gewürfelter Schinken
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 300 g Maniok ohne Fäden, in Würfeln
  • Salz, Pfeffer und gehackte Petersilie nach Geschmack

Methode der Zubereitung:

  1. Gib die Bohnen und das Lorbeerblatt in einen Schnellkochtopf und füge die Hälfte des Wassers hinzu. 
  2. Zudecken und nach dem Druckstart 20 Minuten kochen. 
  3. Schalte den Herd aus, warte, bis sich der Druck auf natürliche Weise entladen hat, öffne den Topf und lass die Bohnen abkühlen. Gib sie in einen Mixer und püriere sie 2 Minuten lang. 
  4. Reserve.
  5. Erhitze das Öl in einem anderen Schnellkochtopf bei mittlerer Hitze und brate den Speck und das Fleisch 5 Minuten lang an. 
  6. Die Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und 2 Minuten braten. 
  7. Gieße das restliche Wasser in den Maniok, würze ihn mit Salz und Pfeffer und koche ihn 15 Minuten, nachdem der Druck begonnen hat. 
  8. Schalte den Topf aus, lass den Druck ganz natürlich entweichen und öffne den Topf.
  9. Wieder auf den Herd stellen, die geschlagenen Bohnen hinzufügen, salzen und 5 Minuten bei offener Pfanne kochen. 
  10. Abschalten, in eine Terrine umfüllen, mit Petersilie bestreuen und servieren.

Karottenkuchen

Zutaten:

  • 2 Tassen (Tee) Zucker
  • 3 Eier
  • 1/2 Tasse (Tee) Öl
  • 2 Tassen geriebene Möhren
  • 1 Tasse (Tee) Wasser
  • 2 Tassen Mehl (Weizen)
  • 1/2 Tasse (Tee) Speisestärke
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • Margarine zum Einfetten
  • Füllung und Belag
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 1/2 Dose Milch (verwende die leere Kondensmilchdose zum Abmessen)
  • 1 Dose Kondensmilch
  • 150 g gehackte halbsüße Schokolade

Methode der Zubereitung

  1. Für die Füllung und den Belag die Speisestärke in einem Topf in der Milch auflösen und mit der Kondensmilch verrühren. 
  2. Bei schwacher Hitze rühren, bis sie eindickt. 
  3. Vom Herd nehmen, die gehackte Schokolade hinzufügen und umrühren, bis sie vollständig geschmolzen ist. 
  4. Für den Teig den Zucker, die Eier, das Öl, die Karotten, das Wasser, das Mehl und die Speisestärke in einem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten. 
  5. Die Hefe hinzufügen und mit einem Löffel verrühren. 
  6. In eine gefettete und mit Pergamentpapier ausgelegte Form mit 26 cm Durchmesser geben. 
  7. Verteile 2/3 der Füllung löffelweise auf dem Teig und bringe ihn für 40 Minuten in den vorgeheizten Ofen auf mittlerer Stufe, bis er goldbraun gebacken ist. 
  8. Abkühlen lassen und aus der Form nehmen. 
  9. Verteile den restlichen Zuckerguss auf dem Kuchen und serviere ihn.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Was soll ich an kalten Tagen kochen?“, indem wir Rezepte für Gerichte vorstellen, die den Körper wärmen, nahrhaft sind und sich leicht zubereiten lassen.

Referenzen:

https://www.chefkoch.de/magazin/artikel/2234,0/Chefkoch/Wintergerichte-top-50-rezepte-fuer-den-winter.html
https://www.chefkoch.de/rs/s0/gerichte+f%C3%BCr+kalte+tage/Rezepte.html
https://www.lecker.de/rezepte/winter-rezepte

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.