Welches Fleisch ist für Rouladen geeignet?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Welches Fleisch für Rouladen?“ mit einer eingehenden Analyse, welches Fleisch für Rouladen geeignet ist. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man Rouladen zubereitet.

Welches Fleisch ist für Rouladen geeignet?

Für die Rouladen werden groß geschnittene Scheiben aus der Rinderkeule verwendet, meist aus der Oberschale, der Unterschale, dem dicken Bogen, dem Eckschwanzstück oder der Kugel. In der Regel handelt es sich um Rinderoberschale oder Silverside, da dies das billigere Teilstück ist. Das Fleisch wird in große, dünne Scheiben geschnitten. Die Füllung ist eine Mischung aus geräuchertem und gekochtem Schweinebauch, gehackten Zwiebeln und gewürfelten Essiggurken, die manchmal durch die Zugabe von Hackfleisch oder Wurstbrät variiert wird.

Welcher Teil des Rindfleischs für Rouladen?

Die obere Schale eignet sich für Rouladen und Braten, aber auch für mageres Tartar, Fonduefleisch und Rindersteaks. Die untere Schale ist zum Kochen, Salzen und Schmoren geeignet.

Was ist besser: Oberschale oder Unterschale?

Scheiben aus der Oberschale sind perfekt für klassische Rouladen und schnelles Braten als Steak, wie das bekannte Rindersteak. Eine aus der unteren Schale geschnittene Würfelscheibe eignet sich für Gulasch und Eintöpfe, eine aus der unteren Schale für Rouladen.

Was sind Rinderrouladen?

Rouladen sind ein traditionelles deutsches Gericht, bei dem lange, dünne Fleischstreifen mit Senf bestrichen und mit Speck, Zwiebeln und Essiggurken gefüllt werden. Die Füllung wird durch das Aufrollen der Fleischstreifen eingeschlossen und die Rouladen werden dann gebräunt und langsam in einer reichhaltigen Soße geschmort.

Wie schneidet man einen Braten für eine Roulade?

Öffne den Braten wie ein Buch und schneide eine Seite auf, um den Braten zu einem etwa ¾ Zoll dicken Stück Fleisch zu „entrollen“. Mache das Gleiche mit der anderen Seite, so dass du ein rechteckiges Stück Fleisch erhältst, das etwa einen halben Zentimeter dick ist. Klopfe den Braten mit einem Fleischklopfer (Zartmacher) auf eine Dicke von etwa 1/2 Zoll.

Welche verschiedenen Fleischsorten verwendest du für Rouladen?

Rindfleisch oder Kalbfleisch: 

Das Fleisch aus der Oberschale ist kurzfaserig und mager, damit die Roulade nach einer langen Schmorzeit zart wird. Stücke aus der Unterschale, der Kugel oder dem Bug sind ebenfalls sehr beliebt für Rouladen.

Schweinefleisch: 

Du kannst auch Rouladen aus der Ober- oder Unterschale verwenden. Da Schweinefleisch etwas fetthaltiger ist als Rindfleisch, sollten die Stücke vorher sorgfältig pariert, d.h. vom Fett befreit werden.

Geflügel: 

Putenschnitzel haben die perfekte Form für Rouladen und müssen nur ein wenig bestrichen werden. Hähnchenbrustfilet ist ein bisschen mickrig zum Füllen und Aufrollen. Hier hilft der Schmetterlingsschnitt: Dafür wird die Hähnchenbrust an den Seiten tief eingeschnitten und das Fleisch aufgeklappt. Klopfe es noch etwas flacher und schon hast du eine gute Grundlage für deine Rolle.

Wie bereitest du Rouladen zu?

Für die Herstellung von Rouladen:

  • Fülle die Rouladen und rolle sie auf
  • Nach dem Klopfen würzt du das Fleisch auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer. Verteile dann die Füllung und rolle das Fleisch auf.
  1. Lass an den Rändern etwas Platz, damit die Füllung nicht so leicht ausläuft.
  2. Du kannst auch die langen Seiten ein wenig vor dem Ausrollen einschlagen. So bleibt die Füllung auch an Ort und Stelle.
  3. Bei einer groben Füllung wie Gurken und Zwiebeln hilft es, die Rouladen so fest und kompakt wie möglich aufzurollen.
  4. Bei cremigen Füllungen brauchst du mehr Feingefühl und rollst das Fleisch etwas lockerer. Sonst drückst du das Gefühl an den Seiten heraus.
  5. Die Rouladen fest anbringen
  6. Einmal aufgerollt, sollten das Fleisch und die Füllung natürlich in Form bleiben. Dafür gibt es spezielle Rouladenklammern, eine Art Halter, in dem die einzelne Roulade befestigt wird. Du kannst sie in Rouladennetze einwickeln oder sie im Grillrost zubereiten.
  • Wickle den Zwirn um die Roulade und knote ihn fest. Ziehe mit Daumen und Zeigefinger ein Stück Garn auseinander. Verdrehe das Handgelenk, um eine Schlaufe zu bilden.
  • Lege die Schlaufe unter die Roulade.
  • Ziehe die Schlinge fest. Und wiederhole den Vorgang, bis die Roulade etwa 3-4 Mal zusammengeschnürt ist.
  • Zum Schluss wickelst du den Zwirn der Länge nach um die Roulade und verknotest ihn mit den einzelnen Schlaufen und dem überstehenden Stück Zwirn am anderen Ende. Schneide das überschüssige Garn ab.
  • Für die Röstaromen werden Fleisch und Gemüse nur in etwas Öl oder Butterschmalz angebraten, mit Flüssigkeit abgelöscht und dann bei niedriger Hitze köcheln gelassen. Und das über Stunden. Nur so lösen sich die kollagenen Fasern des Fleisches auf und die Roulade wird schön zart. Wende die Rouladen ab und zu und bereite die Beilagen zu.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Welches Fleisch für Rouladen?“ mit einer ausführlichen Analyse beantwortet, welches Fleisch für Rouladen geeignet ist. Außerdem haben wir besprochen, wie man Rouladen zubereitet.

Zitate:

https://clickandgrill.de/rouladen-fleisch.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.