Welches Fleisch ist für Sauerbraten geeignet?

In diesem kurzen Ratgeber beantworten wir die Frage „Welches Fleisch eignet sich für einen Sauerbraten?“ mit einer ausführlichen Analyse der Fleischauswahl für Sauerbraten. Außerdem gehen wir auf die tollen Rezepte und ihren Nährwert ein

Welches Fleisch ist für Sauerbraten geeignet?

Ein gutes Stück Rindfleisch aus der Keule oder der Schulter passt sehr gut zum Sauerbraten.

Wie lange marinierst du den Sauerbraten?

Damit dir das Fleisch des Sauerbratens auf der Zunge zergeht, sollte es etwa 2 Tage lang mariniert werden. 

In den meisten Rezepten findest du 2 bis 3 Tage Reifezeit, aber das Einlegen des Sauerbratens kann 2-3 Wochen dauern, je mehr Zeit du ihm gibst, desto weniger Zeit verbraucht er beim Kochen und er ist schöner in der Farbe und lecker im Geschmack.

Die Farbe des Bratens wird violett bis grau, je nachdem, welche Art von Essig du verwendest und welche Art von Wein im Rezept enthalten ist.

Welches Fleisch und wie viel?

Traditionell wurde für die Herstellung des Rheinischen Sauerbratens Pferdefleisch verwendet. Der Großteil des Sauerbratens wird heute jedoch aus Rindfleisch hergestellt. Das „Falsche Filet“: Die Rinderschulter, die sich wunderbar zum Schmoren eignet, ist das beste Fleisch für Sauerbraten. Teile der Keule und der Hüfte sowie ein gemischter Rindernacken sind fast genauso gut.

Aber auch andere Fleischsorten werden für den Sauerbraten verwendet – eine Variante aus Schweinefleisch ist der Sauerbraten, der als „Rheinische Pepsi“ bekannt ist.

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 250 g Staudensellerie
  • 1 Lauch
  • 300 ml Weinessig
  • 300 ml Rotwein
  • 2 Esslöffel frisch gehackter Dill
  • l5 Pfefferkörner
  • 2 Nelken
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Teelöffel Wacholderbeeren
  • 1 kg Rindfleisch5 Esslöffel Butterschmalz
  • 3 Esslöffel Butter3 Esslöffel Mehl
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Scheibe Schwarzbrot1 Esslöffel saure Sahne

Vorbereitung:

Als erstes nimmst du eine Zwiebel, schälst sie und schneidest sie in Ringe. Dann schneidest du auf der anderen Seite Sellerie und Karotten in kleine Stücke.

Bereite einen Lauch vor:

Säubere und wasche das Fleisch und schneide es dann auf der anderen Seite in kleine Ringe. Vermische Essig mit 500 ml Wasser, Rotwein, Gemüse und Gewürzen und weiche das Fleisch dann mindestens 3 Tage lang ein.

Dann nimmst du eine große Bratpfanne, gibst Butter hinein und brätst das Fleisch von allen Seiten an.

Fülle den Kessel zur Hälfte mit Essiggurken und lasse ihn bei geschlossenem Deckel 70 Minuten lang köcheln. Nimm das Fleisch nach dem Garen aus dem Topf, schneide es in Scheiben und stelle es warm. Nimm die Kochbrühe aus dem Topf. 

Schmelze die Butter in einem niederländischen Ofen, füge das Mehl hinzu und rühre es zu einer Mehlschwitze. Lasse den Zucker karamellisieren, nachdem du ihn untergerührt hast. Vermenge das Schwarzbrot mit dem Zucker und zerbrösle es. Nimm die restlichen kalten Gurken heraus, seihe sie ab und gib sie in den Topf. Zum Kochen bringen. Dann die Soße dazugeben und weitere zehn Minuten kochen lassen. Passiere die Soße durch ein Sieb oder püriere sie und verfeinere sie mit Sahne.

Energie- und Nährwertangaben pro Portion:

  • Energiewert: 558 kcal 
  • Eiweiß: 53 g 
  • Kohlenhydrate: 9 g 
  • Fett: 33 g

Beilagen für Sauerbraten

Sauerbraten passt gut zu Knödeln als Beilage. Es ist eine Frage der Vorliebe, ob du Semmelknödel, rheinische Kartoffelknödel oder ungekochte Kartoffelknödel bevorzugst. Die leckere Soße muss gut in die Beilage eindringen. Als Beilage sollte Rotkohl oder Apfelkompott nicht übersehen werden.

Sauerbraten auf dem Herd zubereiten

Bei den traditionellen Rezepten wird das Fleisch aus der Beize genommen, kurz trocken getupft und angebraten. Zum Schluss wird der Braten mit der Marinade abgelöscht und unter Zugabe von Zucker oder einer Alternative langsam auf dem Herd geschmort. Die Garzeit von 1kg Sauerbraten beträgt, wenn du auf dem Herd kochst, 2 Stunden, aber du kannst die Zeit verkürzen, wenn die Sendungen bitte lange marinieren, das verbraucht weniger Zeit beim Kochen

Sauerbraten im Ofen zubereiten

Du kannst es auch im Backofen zubereiten. Zuerst müssen die Erbsen aus der Marinade genommen und zum Anbraten trocken getupft werden. Anschließend kommt das Fleisch wieder in die Marinade und wird bei einer Temperatur von maximal 160°C im Ofen gegart. 

Sauerbraten sollte nicht in einem Umluftofen gegart werden. Ob der Sauerbraten im Ofen oder auf dem Herd gegart wird, die Garzeit ist in beiden Fällen ungefähr gleich lang. Wenn du den Braten jedoch im Backofen zubereitest, kannst du die Herdplatte für Beilagen oder andere Gänge verwenden.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten:

Welches Fleisch für Hackfleisch?

Was ist zu tun, wenn Fleisch sauer schmeckt?

Was sind Hackbraten-Beilagen?

Fazit

In diesem kurzen Ratgeber haben wir die Frage „Welches Fleisch eignet sich für einen Sauerbraten?“ mit einer ausführlichen Analyse der Fleischauswahl für Sauerbraten beantwortet. Außerdem haben wir die tollsten Rezepte mit ihrem Nährwert besprochen

Zitat

https://www.kitchenstories.com/de/stories/saftiger-sauerbraten-in-4-einfachen-schritten

https://beta.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_43746970/sauerbraten-rezepte-ein-gericht-das-auf-der-zunge-zergeht.html

https://www.edeka.de/ernaehrung/expertenwissen/1000-fragen-1000-antworten/welches-fleisch-kommt-fuer-einen-sauerbraten-infrage.jsp

https://www.ostmann.de/allgemein/sauerbraten-einfach-selber-machen/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.