Wer sollte keine Haferflocken verzehren?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wer sollte keine Haferflocken verzehren?“, indem wir die Bedingungen besprechen, die den Verzehr von Haferflocken riskant und unangenehm machen.

Wie bei jedem Produkt, das auf irgendeine Weise in den Körper gelangt, ist es nicht immun gegen die Möglichkeit, Probleme oder Nebenwirkungen zu verursachen.

Wer sollte keine Haferflocken verzehren?

  1. Diabetiker

Diabetiker müssen beim Verzehr von Hafer wegen des hohen Kohlenhydratgehalts und des niedrigen glykämischen Index vorsichtig sein. 

In jedem Fall müssen die Menschen ihren Kohlenhydratkonsum über den Tag hinweg überwachen und nach Möglichkeiten suchen, Hafer in die Ernährung einzubauen, um Schwierigkeiten zu vermeiden.

anämisch.

Da Haferkleie die gesamte Aufnahme von Eisen aus dem Darm in den Blutkreislauf einschränkt, ist die Eisenmangelanämie, die durch Eisenmangel verursacht wird, ein schwerwiegendes Hindernis für den Verzehr von Hafer in Form von Haferkleie.

  1. Zöliakie

Es wird angenommen, dass Menschen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit Hafer in jeder Präsentation ablehnen. 

Auch wenn Hafer diese kritische Proteinfraktion genetisch nicht besitzt, muss man bedenken, dass es äußerst schwierig ist, sicherzustellen, dass er während der Verarbeitungskette nicht mit Resten anderer Getreidearten in Kontakt kommt.

Das macht es extrem schwierig, sicherzustellen, dass keine Spuren von Gluten vorhanden sind. Deshalb ist es wichtig, daran zu denken, dass intolerante Menschen schon auf ein Milligramm dieser Chemikalie negativ reagieren können.

  1.  Patienten mit Därmen

Diese Seite richtet sich an Menschen, die unter anderem an Enterokolitis, Morbus Crohn oder Divertikulitis leiden und den Verzehr von Haferkleie vermeiden wollen, da dieses Lebensmittel ihren Zustand erheblich verschlechtern kann.

Andererseits ist er von einem Zwischenfall mit Durchfall oder einer Gastroenteritis am Rande dessen betroffen, was chronische Prozesse sind, die es erforderlich machen, Hafer von der Ernährung auszuschließen, bis das Problem gelöst ist.

  1. Allergiker gegen Hafer

Bei einer Haferallergie reagiert das Immunsystem abnormal auf Haferproteine und hält sie fälschlicherweise für Antigene und damit für Dinge, die den Körper infizieren können.

Was die Maschinerie für die Produktion von allergie-spezifischen Antikörpern in Gang setzt, sind:

  • Typ E Immunglobuline
  • Histamin, ein Molekül, das in großen Mengen in den Blutkreislauf freigesetzt wird und Schleimhautreizungen, Schmerzen und Schwellungen verursacht, die in der Regel auf das Verdauungssystem beschränkt sind.
  1. Unverträglichkeiten gegen Haferprotein

Dies ist ein anderer Umstand als der letzte, auch wenn es den Anschein hat, dass es sich um dasselbe handelt. Haferunverträglichkeit ist eine Erkrankung, bei der das Verdauungssystem nicht in der Lage ist, die in Hafer enthaltenen Proteine aufzunehmen und abzubauen. 

Anders als bei einer allergischen Reaktion ist das Krankheitsbild nicht auf eine Immunreaktion zurückzuführen, sondern auf einen genetischen Mangel an speziellen Enzymen, die für den Abbau dieser Proteine benötigt werden.

Welche Art von Schaden kann Hafer verursachen?

Obwohl Magenblähungen bei gesunden Menschen ungewöhnlich sind, kann Hafer sie verursachen. Dieser Effekt kann auch durch eine schnelle Umstellung der Ernährung von ballaststoffarmem zu geflügelreichem Konsum ohne Übergangszeit ausgelöst werden. 

Diese Schwellung ist in diesem Szenario normal und wird von Schmerzen in Form von Krämpfen und Blähungen begleitet. Wenn diese Schwierigkeit auftritt, reduziere die Anzahl der Haferflocken, die du trinkst, und erhöhe sie schrittweise, bis du die gewünschte Dosis für dein Ziel erreicht hast.

Auf diese Weise wird die Bakterienflora des Darms nach und nach die neue Zusammensetzung der Mahlzeit aufnehmen und ein Gleichgewicht erreichen.

Blähungen werden aber nicht nur durch eine mangelnde Anpassungsfähigkeit an mehr Ballaststoffe verursacht. Sie können durch eine Unverträglichkeit gegenüber Prolaminen, den Proteinen im Hafer, verursacht werden oder einfach eine Nebenwirkung einer chronischen Dyspepsie (Verdauungsstörung) sein.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Wer sollte keine Haferflocken verzehren?“ beantwortet, indem wir die Bedingungen erörtert haben, die den Verzehr von Haferflocken riskant und unangenehm machen.

Referenzen:

https://www.freundin.de/abnehmen-und-diaet-wie-viel-gramm-haferflocken-pro-tag

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.