Wie backt man Haferbrot?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Wie backe ich Haferbrot?“ mit einer ausführlichen Analyse des Backens von Haferbrot beantworten. Außerdem stellen wir das Rezept für Haferbrot, die Nährwertangaben für Hafer und die gesundheitlichen Vorteile von Hafer vor.

Wie backt man Haferbrot?

Das Haferbrot wird etwa 35 bis 40 Minuten bei 220 Grad Celsius im Ofen gebacken. Für das Rezept werden alle Zutaten, wie Hefe, Zucker, Mehl, Haferflocken und Salz in eine Rührschüssel gegeben und zu einem feinen und gleichmäßigen Teig verarbeitet. Der Teig wird dann geformt und in eine Laibform gegeben und anschließend etwa 35 Minuten im Ofen gebacken.

Rezept zur Herstellung von Haferbrot:

  • Nimm 1 Würfel frische Hefe, 10 g Zucker, 550 g Weizenmehl Typ 550, 150 g gemahlene Haferflocken, 10 g Salz, 550 ml lauwarmes Wasser, 70 g Haferflocken.
  • Gib Hefe und Zucker in eine Schüssel und warte etwa 5 bis 10 Minuten.
  • Gib alle Zutaten in eine große Rührschüssel und knete die Mischung ordentlich durch, damit ein gleichmäßiger Teig entsteht.
  • Die Konsistenz des Teigs kann durch die Verwendung von Wasser und Mehl angepasst werden.
  • Bedecke den Teig mit einem sauberen Küchentuch und lasse ihn fast 30 Minuten lang gehen.
  • Rolle den Teig aus und forme die Brötchen in Form eines Laibes.
  • Lege den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Laibform. Lass den Teig in der Kastenform etwa 30 Minuten lang gehen.
  • Heize den Ofen auf etwa 220 Grad Celsius vor.
  • Gib das Brot in den Ofen und backe es etwa 35 Minuten lang, bis die Kruste fest und hart wird.

Nährwertbezogene Fakten über Hafer:

Hafer ist bekannt dafür, dass er reich an verschiedenen Nährstoffen wie Proteinen, Vitaminen und Mineralien ist. 100 Gramm Mehl enthalten 13,5 Gramm Eiweiß. Hafer enthält Beta-Glucane, die den Blutzucker- und Cholesterinspiegel regulieren können.

Außerdem enthält Hafer Vitamine, darunter 21% Vitamin B1, 17% Vitamin B9, 4% Vitamin B2, 34% Vitamin K und 16% Vitamin H. Hafer enthält außerdem 14% Magnesium, 25% Phosphor, 17% Eisen, 90% Mangan, 19% Kupfer, 8% Kalium, 7% Selen, 2% Kalzium und 1% Jod.

Gesundheitliche Vorteile von Hafer:

Aufgrund der vielen Nährstoffe im Hafer ist Haferbrot dafür bekannt, dass es dir viele gesundheitliche Vorteile bietet. Einige dieser Vorteile sind unter anderem:

Erhöhung des täglichen Vollkornanteils:

Haferflocken gibt es hauptsächlich in drei Varianten: herzhaft, zart und löslich. Fast alle Haferprodukte enthalten Endosperm, Deckschichten und Keimzellen. Deshalb ist Hafer dafür bekannt, dass er eine große Menge an Nährstoffen liefert. Die äußere Schicht und der Keimling des Hafers enthalten Fettsäuren, Proteine, Vitamine und Mineralstoffe. Das Endosperm hingegen ist reich an Kohlenhydraten.

Die herzhaften Haferflocken werden aus dem ganzen Korn geformt, die zarten Haferflocken werden aus den Körnern geformt, nachdem diese in kleine Stücke geschnitten und dann zu Flocken gerollt wurden. Das bedeutet, dass sich die Varianten der Haferflocken oder anderer Haferprodukte auch in ihrem Nährstoffgehalt unterscheiden, je nachdem, wie sie hergestellt werden.

Erhaltung der kardiovaskulären Gesundheit:

Die im Hafer enthaltenen Beta-Glucane sind auch für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems wirksam. Auch die Magen-Darm-Gesundheit kann durch den Verzehr von Haferflocken oder anderen haferhaltigen Produkten erhalten werden. Einige der Fakten, die die Aufrechterhaltung der Herzgesundheit unterstützen, sind folgende:

  • Beta-Glucane können den Cholesterinspiegel im Blut senken, dessen Erhöhung einer der größten Risikofaktoren für koronare Herzkrankheiten ist.
  • Die positiven Auswirkungen des Hafers auf das Herz können geschätzt werden, da ein Gramm der Beta-Glucane aus dem Hafer einen ausreichenden Schutz für das Herz bieten kann.
  • Der Verzehr von Beta-Glucanen aus Hafer in einer Mahlzeit führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit weniger stark ansteigt.

Verstärkung des Sättigungseffekts:

Die Aufnahme von Hafer in die Ernährung kann auch das Hungergefühl verringern und das Sättigungsgefühl erhöhen, was dir letztendlich bei der Steuerung des Körpergewichts und der Kalorienaufnahme helfen kann. Eine Portion von 2 Scheiben Haferbrot reicht für eine Mahlzeit aus.

Für zwei Gramm Beta-Glucan in einer Portion von zwei Brotscheiben müssen diese etwa 50 Gramm Haferflocken oder Hafermehl enthalten. Es gibt keinen zugelassenen „Health Claim“ für solche Angaben.

Unterstützung der GIT-Gesundheit:

Der Verzehr von Haferbrot wird auch mit der Erhaltung der Darmgesundheit in Verbindung gebracht. Die im Hafer enthaltenen Ballaststoffe können die Mikroflora deines Darms unterstützen, was wiederum vor verschiedenen Krankheiten schützt.

Hier kannst du eine tolle Marke von Haferbrot kaufen.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie backt man dunkles Brot?

Wie backt man Ciabatta-Brot?

Wie backt man Brötchen in einer Heißluftfritteuse?

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie backt man Haferbrot?“ mit einer ausführlichen Analyse des Backens von Haferbrot beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie das Rezept für Haferbrot aussieht, welche Nährwerte Hafer hat und welche gesundheitlichen Vorteile Hafer hat.

Zitate:

https://caroskueche.de/haferbrot-mit-haferflocken-hefe/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.