Wie backt man Zwieback?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie backe ich Zwieback?“ mit einer ausführlichen Analyse des Zwiebacks. Außerdem gehen wir auf andere Rezepte ein, wie zum Beispiel Zwieback selber machen.

Wie backt man Zwieback?

Nachfolgend sind die Zutaten aufgeführt, die du für die Herstellung von Zwieback benötigst. 

  • 500 g Mehl
  • 80 g Bio-Butter oder Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250ml Bio-Milch oder Hafermilch
  • 20g Hefe

Vorbereitung

  • Vermische in einer großen Schüssel das Mehl, die Butter oder Margarine, den Zucker und das Salz.
  • Erhitze die Bio-Milch oder Hafermilch in einem kleinen Kochtopf. Nimm den Topf vom Herd und rühre die Hefe ein.
  • Kombiniere die Milch-Hefe-Mischung mit den restlichen Zutaten in der Rührschüssel und knete sie zu einem glatten Teig. Bedecke die Schüssel mit einem feuchten Geschirrtuch und stelle sie eine Stunde lang an einem warmen Ort zum Gehen.
  • Knete den Teig dann noch einmal durch. Gib ihn in eine Kastenform und backe ihn etwa eine Stunde lang bei 180 Grad.
  • Nimm den Zwieback aus der Brotform und lass ihn eine Stunde lang abkühlen. Dann schneidest du ihn in zwanzig Stücke, jedes etwa einen Zentimeter dick.
  • Lege die Zwiebackscheiben auf ein Backblech und backe sie eine weitere Stunde bei 100°F oder bis sie golden sind.

Ein anderes Rezept für Zwieback:

  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 8 Gramm frische Hefe
  • einen halben Teelöffel Zucker
  • 300 g leicht erwärmte Vollmilch (ca. 30-35°C)
  • 7 Gramm Salz
  • 90 g weiche Butter
  • 80 Gramm Zucker
  • 2 Gramm Anis
  • 2 Gramm Zimt

Vorbereitung

Zu Beginn gibst du das Mehl in die Schüssel der Knetmaschine und formst eine Vertiefung in der Mitte. Die Hefe wird zusammen mit etwas Milch und einem halben Teelöffel Zucker in diese Vertiefung gerührt, bis sie sich aufgelöst hat. Nach und nach wird mehr Milch hinzugefügt und etwa ein Drittel des Mehls untergemischt und mit dem Mehl vom Rand bedeckt. Dieser Vorteig sollte dann für etwa 2,5 Stunden in der Küche stehen.

Anschließend werden die anderen Zutaten in die Rührschüssel gegeben. Der Teig sollte nun 3 Minuten lang sanft geknetet werden, dann 5 Minuten lang zügig, oder bis er eine glatte Oberfläche hat und sich leicht vom Rand der Schüssel ziehen lässt.

Nach dem Kneten wird der Teig auf eine leicht bestäubte Arbeitsfläche gelegt und für 10 Minuten zum Ruhen beiseite gestellt. In dieser Zeit kannst du die Backform einölen.

Nachdem der Teig geruht hat, wiege ihn und schneide ihn in 6 gleich große Stücke, wie im Video gezeigt. Die Zwieback-Teigstücke werden dann in einer Reihe dicht nebeneinander in die Form gelegt.

Das Garen erfolgt nun im Ofen bei 30-35 °C mit einer Wasserwanne auf dem Ofenboden für 60-120 Minuten. Sie wird durch die Teigtemperatur, die Umgebungstemperatur, die Teigstärke und die verwendete Hefemenge bestimmt.

Heize den Backofen mit dem Blech und der Wasserschüssel auf 230 °C auf der obersten und untersten Schiene vor. Sobald die Temperatur erreicht ist, stellst du die Backform auf das vorgeheizte Blech, reduzierst die Ofentemperatur auf 200 °C und backst sie 30 Minuten lang.

Nach dem Backen nimmst du die Form aus dem Ofen und lässt sie 10 Minuten lang abkühlen. Danach nimmst du das Brot aus der Form und stellst es beiseite, damit es vollständig abkühlt.

Wenn das Brot abgekühlt ist, schneidest du es in gleich dicke Stücke. Diese werden dann auf mit Pergament ausgelegte Backbleche gelegt.

Backe eine Pfanne nach der anderen bei 180 °C im Ofen, bis sie gut gebräunt sind. Je nach Dicke der Zwiebackscheiben sollte das etwa 15-20 Minuten dauern.

Wenn alle Scheiben geröstet sind, lass sie auf dem Backblech vollständig abkühlen. Ich drehe sie immer um.

Sie können nur in Dosen oder kleinen Tüten gelagert werden, wenn sie vollständig abgekühlt sind.

Um Zwieback selbst herzustellen, brauchst du ein paar Zutaten

Backe eine Pfanne nach der anderen bei 180 °C im Ofen, bis sie gut gebräunt sind. Je nach Dicke der Zwiebackscheiben sollte das etwa 15-20 Minuten dauern.

Wenn alle Scheiben geröstet sind, lass sie auf dem Backblech vollständig abkühlen. Ich drehe sie immer um.

  • Zuerst formst du eine Vertiefung in der Mitte des Mehls in einer Backschüssel. Gieße die zimmerwarme oder leicht erwärmte Milch in die Vertiefung und verquirle sie schnell, um die Hefe, den Honig und das Salz aufzulösen.
  • Nun gibst du die Butter in kleinen Flocken auf den äußeren Mehlring und beginnst, alles miteinander zu vermischen.
  • Bedecke die Schüssel mit einem Geschirrtuch und stelle sie für etwa eine Stunde an einen warmen Ort, damit sie aufgehen kann.
  • Knete den Teig noch einmal durch, bevor du ihn in eine gefettete und mit Paniermehl bestäubte Laibform gibst. Nun backst du den Zwiebacklaib 50 Minuten lang bei 170 Grad mit Umluft.
  • Nach dem Backen nimmst du die gebackenen Teile aus der Form und lässt sie etwa eine Stunde abkühlen, bevor du sie in ein Zentimeter dicke Scheiben schneidest.
  • Zum Schluss legst du die Zwiebackscheiben auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech und röstest sie 45 Minuten lang bei etwa 100 Grad. Der Zwieback sollte am Ende der Backzeit braun sein.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie backt man Zwieback?“ mit einer ausführlichen Analyse des Zwiebacks beantwortet. Außerdem haben wir andere Rezepte besprochen, wie zum Beispiel Zwieback selber machen.

Zitat

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.